29.11.10

Zwei Kerzen für den Teufel - Laura Gallego Garcia


9783423248051

KLAPPENTEXT:
Engel können eigentlich nicht sterben. Sie altern nicht, werden nie krank und ihre Wunden heilen blitzschnell. Nur das Schwert eines Dämons kann einen Engel töten. Als Caterinas Vater, der Engel Iah-Hel, ermordet wird, muss sie deshalb auch nicht lange überlegen. Der Killer? Ein Dämobn! Obwohl Cat selber nur ein Halbengel ist und weder fliegen kann noch andere übermenschliche Fähigkeiten hat, macht sie sich auf die Suche nach dem Mörder. Dabei kommt sie einer Verschwörung auf die Spur, die mehr als nur ihr eigenes Leben bedroht und ein völlig neues Licht auf den Ursprung der Menschheit wirft.

ZUR AUTORIN:
Laura Gallego García schreibt schon seit sie 11 Jahre alt ist. Mit 21 Jahren veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman, "Finis Mundi", der in Wirklichkeit aber schon ihr vierzehntes Buch war, und mit dem renommierten Preis "El Barco de Vapor" ausgezeichnet wurde. Im DTV sind außer "Finis Mundi oder die drei magischen Amulette" und der "Geheime Welt Idhun"-Reihe noch weitere Bücher von Laura Gallego García erschienen.

EIGENE MEINUNG:
Es wundert mich, dass ich noch nie zuvor von Laura Gallego García gehört bzw. gelesen habe, denn die sympathische junge Autorin hat mich mit ihrer Schreibe sehr überzeugt. Sprachlich niveauvoll und dennoch leicht und flüssig zu lesen, kreiert sie einen Fantasyroman, der sich von anderen Fantasyromanen zum Thema "Engel" stark abhebt. Es geht zwar, wie in so vielen Engelbüchern, um eine Verschwörung Gut gegen Böse, dennoch entspricht die Geschichte nicht dem üblichen Engel-Geschichten-Klischee, ist weder flach noch kitschig.

Gut durchdachte Handlungen unterstrichen von bildhafter Schreibe regen den Leser dazu an Seite um Seite die Geschichte um Cat, die Tochter eines Engels, mutig, abenteuerlustig und mit einem ausgeprägten Sinn für Gerechtigkeit, und dem charmanten aber dennoch mit dämonentypischen Eigenschaften ausgestatteten, machohaften und egoistischen Dämon Angelo, zu verfolgen. Wer in dieser Geschichte engelsgleich ist und wer dämonisch, ist nicht immer so einfach auseinander zu halten, was dem Ablauf und der Spannung der Geschichte sehr zu Gute kommt.

Eine Geschichte, die eigentlich auf religiösen Wurzeln beruht, von der Autorin jedoch völlig neutral umgesetzt wird, so dass sie auch von Lesern gemocht wird, die mit Religion, der Schöpfungsgeschichte und Engeln eigentlich nicht so viel anfangen können, da es weniger eine Religionsgeschichte als ein Abenteuer- bzw. Fantasyroman ist.

Die Autorin verblüfft mit unverhofften und überraschenden Handlungen, so dass die Story nie langweilig wird. Dies wird wohl nicht das letzte Buch sein, dass ich von Laura Gallego García gelesen habe.

Einen Stern Abzug bekommt das Buch, da ich manchmal nicht ganz durchblicken konnte, wer nun auf der guten und wer auf der bösen Seite ist und die Fäden, die die Autorin spinnt auch schon mal im Leeren enden. Dies tut dem Gesamtbild jedoch kaum Abbruch, weshalb "Zwei Kerzen für den Teufel" von mir sehr gute 4 Sterne bekommt, was auch ein bisschen an dem Epilog liegt, der mir eine kleines bisschen Gänsehaut verursacht hat.
  • Taschenbuch: 400 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 342324805X
  • ISBN-13: 978-3423248051
Meinen herzlichsten Dank an DTV für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...