01.02.11

Das wirst du nie mehr los - Gail Giles


441_30665_102717_xl

KLAPPENTEXT:
Der 16-jährige Wade führt das „perfekte“ Leben, hat viele Freunde und ist mit dem heißesten Mädchen der Schule zusammen. Was keiner weiß: Er lebt unter falschem Namen – und hat einen Menschen auf dem Gewissen! Als die Bombe platzt, beginnt eine gnadenlose Hetzjagd, und Wade und seiner Familie bleibt nur die Flucht nach Texas. Dort versucht er, von vorn anzufangen. Doch als er sich in die verschlossene Sam verliebt, will er nicht länger mit einer Lüge leben – und trifft eine folgenschwere Entscheidung...

ZUR AUTORIN:
Gail Giles ist in Texas geboren und hat lange an einer High School unterrichtet, bevor sie zu schreiben begann. Ihr erster Roman „Ich mach dich fertig“ kam 2003 auf Anhieb in die Best Book Selection for Young Adults der American Library Association und erhielt zahlreiche Preise. Seitdem wurde Gail Giles mehrfach für ihre Jugendromane ausgezeichnet.

EIGENE MEINUNG:
„Das wirst du nie mehr los“ ist, zu meiner Verwunderung, ein noch recht unbekanntes Jugendbuch über ein recht schwieriges und kritisches Thema, von der Autorin fesselnd und berührend umgesetzt, ohne dabei eine schwere Last auf den Leser zu legen.

Ich hatte erwartet, dass die Handlung so aufgebaut ist, dass man zuerst etwas über Wades gegenwärtiges Leben erfährt und dann behutsam in die Vergangenheit zurückgeführt wird. Das ist nicht der Fall. Der Leser wird sofort ins kalte Wasser geschmissen und mit Wades schrecklicher Tat konfrontiert, was der Spannung des Buches jedoch keinen Abbruch tut. Denn die Tat an sich steht nicht im Mittelpunkt, sondern das, was sie in ihm auslöst und inwiefern sie sich auf sein späteres Leben auswirkt.

Es wird aus Wades Sicht wird in der Ich-Persepktive erzählt, was dem Leser eindrücklich vermittelt wie er sich fühlt bzw. gefühlt hat. Er beleuchtet den Hergang seines „Verbrechens“ auf unterschiedliche Weise. Was er noch weiß, was er zu wissen glaubt, und was man ihm erzählt hat.

Die Autorin verpackt in ihrem Jugendroman einige psychologische Aspekte, schafft es aber trotzdem, dass die Geschichte nicht spröde und langweilig wird.

Wie konnte es zur Tat kommen? Was ist der Hintergrund, der Jugendliche dazu treibt, solch grausame Dinge zu tun?
Wie kann er mit der Schuld leben? Wer hat Schuld? Wer nimmt sie überhaupt auf sich?
Wie geht man damit um? Ist ein normales Leben möglich?

Und die zentralste Frage dabei: Kann man danach je wieder glücklich sein? Hat man es überhaupt verdient wieder glücklich zu sein? Fragen, die Wade quälen, und über die er sich permanent Gedanken macht, und die ihn daran hindern, nach der Therapie in einer geschlossenen Anstalt wieder ins Leben zurückzufinden. Bis er Sam trifft, die so scheu ist wie er, und ebenfalls etwas zu verbergen scheint...

Das Buch ist spannend geschrieben und lässt sich flüssig und schnell lesen, regt dabei trotzdem sehr zum Nachdenken an. Es thematisiert wunderbar, wie leicht man doch in einen Sog hinein geraten kann, der einen immer weiter in die Tiefe reist, und wie wichtig es dabei ist, Rückhalt zu bekommen, da man sich nur schwer allein daraus befreien kann.
Einen halben Punkt Abzug bekommt die Autorin, da sie versucht Wades Mitschüler und Lehrer besonders lässig wirken zu lassen und sie eine extrem lockere Art haben miteinander zu kommunizieren, die mir einfach nicht zusagt.

Ein empfehlenswertes Buch, das nicht nur für junge, sondern auch ältere Erwachsene geeignet ist, und beide Zielgruppen sowohl spannend unterhält, als auch zum Nachdenken anregt, und mit tollen Charakteren das Herz des Lesers gewinnt.

# Taschenbuch: 256 Seiten
# Verlag: cbt (29. November 2010)
# Sprache: Deutsch
# ISBN-10: 3570306658
# ISBN-13: 978-3570306659
Meinen herzlichen Dank an cbt für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...