13.05.11

Der Herr der Drachen - Lara Morgan



243_26772_102617_xlKLAPPENTEXT:
Es ist Shaans größte Hoffnung, eine Drachenreiterin zu werden und ihr Volk zu beschützen. Und die größte Hoffnung der Menschen ruht auf Shaan. Doch in ihren Träumen wird sie von den Bildern einer brennenden Stadt heimgesucht – und von einer Stimme, die in einer uralten Sprache, der Sprache der Drachen, zu ihr spricht. Denn Azoth, der finstere Herr der Drachen, ist erwacht und will seine Tyrannei über die Welt erneuern. Nur der junge Barbarenkrieger Tallis könnte Shaan in ihrem einsamen Kampf beistehen – denn auch er hat Macht über die Drachen …

ZUM AUTOR:
(Quelle: blanvalet)

Lara Morgan ist in Westaustralien aufgewachsen und hat große Teile Europas ebenso bereist wie die Dschungel Borneos. Sie hat mehrere künstlerische Projekte geleitet und als Redakteurin gearbeitet. Im Jahr 2004 gewann sie den Kurzgeschichtenwettbewerb von Australian Women's Weekly. »Der Herr der Drachen« ist ihr erster Roman.
EIGENE MEINUNG:
Als großer Drachen Fan habe ich bereits einige Bücher gelesen, in denen Drachen die Hauptrolle spielen. Ich freue mich über jedes Buch, in dem Drachen mitspielen, stehe diesen aber recht skeptisch gegenüber, denn von Drachen als treuster Gefährte über Drachen als Liebhaber bis hin zu Drachen als Feind, habe ich schon einiges durch. Ich muss zugeben bei „Der Herr der Drachen“ lockte mich in erster Linie das tolle Design des Buches, inklusive einem Cover, das einen Drachen zeigt, wie ich ihn mir vorstelle und das tausendmal schöner ist, als das Cover der englischen Originalausgabe. Als ich dann begann und die Handlung auftauchte: `junges Mädchen möchte gerne Drachenreiterin werden, arbeitet deshalb in den Drachenställen´ da hab ich innerlich schon ein bisschen die Augen verdreht. Dazu kommt, dass die Autorin sprachlich Trudi Canavan ähnelt und mich auch die Handlung ein wenig an „Das Zeitalter der Fünf“erinnerte. Doch dann kam alles anders als erwartet und ich wurde sehr positiv überrascht.
Shaan, das Mädchen von der Straße, das ohne Eltern aufwuchs und so taff und voller Tatendrang ist, rutscht von einer misslichen Situation in die andere. Dabei will sie eigentlich allen nur beweisen, dass sie ihr Leben als Straßendiebin hinter sich hat und das Zeug dazu hat, Drachenreiterin zu werden.
Zeitgleich geschieht in Tallis Leben, das immer sehr behütet und geordnet war, obwohl er irgendwie anders ist als die anderen Mitglieder seines Clans, etwas ganz Schreckliches. Seltsame Drachen, die denen der Reiter nur entfernt ähneln, greifen an und bringen Tallis Leben durcheinander, denn es scheint eine ganz besondere Verbindung zwischen ihm und den Ungeheuern zu geben, die den Mitgliedern seines Stammes Angst macht.
Er begibt sich auf die Suche nach der Lösung dieser seltsamen Gabe und trifft dabei auf Shaan. Schnell bemerkt er, dass er nicht nur in einer besonderen Verbindung zu den Drachen steht, sondern auch zu ihr. Als es den Anschein macht, dass Azoth, der Herr der Drachen, wieder erweckt worden ist, kommen ganz neue Anforderungen auf Tallis zu. Nichts ist mehr wie es mal war und plötzlich ziehen düstere Schatten übers Land...
Innerhalb von zwei Tagen habe ich den 500 Seiten dicken Schmöker verschlungen, der prall gefüllt ist mit Handlung und tollen Charakteren. Oft schwankte ich hin und her, wem ich nun innerlich Glück wünschen und positiv gesinnt sein sollte und wem nicht, denn es ist nicht so ganz leicht raus zu lesen, wer Gut und wer Böse ist. Dies treibt die Spannung hoch, ist aber manchmal auch etwas anstrengend. Shaan und Tallis sind mir sehr schnell ans Herz gewachsen und die Verbindung zwischen den beiden hat mir die ein oder andere Gänsehaut verursacht.
Ohne groß zu spoilern kann ich hier sagen, dass die Autorin das Ende etwas offen lässt, was den Leser dazu hinreißt, sehr schnell den nächsten Band lesen zu wollen. Andererseits lässt sich ihr Buch zwar schnell lesen, ist aber recht Niveau voll und der Wahnsinn, der von Azoth auf seinem Weg zur Herrschaft ausgeht, ist recht drückend. Ich freue mich schon auf den zweiten Band „Der Verrat der Drachen“, der bereits im Penhaligon Verlag als Hardcover (TB laut amazon: März 2012) erschienen ist, muss aber „Der Herr der Drachen“ erst einmal ein paar Tage sacken lassen.
FAZIT:
Lara Morgan vereint gekonnt Mythos, Action, Familie/Freundschaft/Liebe und die Gier nach Macht zu einem spannenden Roman mit starken und facettenreichen Charakteren. „Der Herr der Drachen“ ist ein lesenswerter Roman für alle Fans von Drachen, Fantasy und mutigen Helden
Kuh 4
  • Taschenbuch: 512 Seiten
  • Verlag: Blanvalet Taschenbuch Verlag (14. Februar 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442267722
  • ISBN-13: 978-3442267729
  • 8,99 € (tolles Preis-Leistungs-Verhältnis!!)
Meinen herzlichen Dank an blanvalet für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...