15.06.11

Die Chroniken vom Anbeginn: Emerald - John Stephens



022_15292_108846_xlKLAPPENTEXT:
Drei Geschwister, drei Bücher, ein großes Geheimnis...
Als die drei Geschwister Kate, Michael und Emma, die vor Jahren von ihren Eltern getrennt wurden, auf dem Weg in ein neues Waisenhaus in dem abgelegenen Herrenhaus des geheimnisvollen Dr. Pym landen, ahnen sie nicht im Geringsten, wohin sie diese Reise führen wird.
Denn bevor sie sichs versehen, sind die besonnene Kate, der kluge Michael und die tollkühne kleine Emma in den Kampf um drei magische Bücher voll unermesslicher Kraft verstrickt. Sie müssen erfahren, dass es ihre Aufgabe ist, diese zu finden, wollen sie ihre Eltern je wiedersehen
ZUM AUTOR:
John Stephens arbeite erfolgreich als Drehbuchautor und Produzent. Unter anderem an den Fernsehserien „Gossip Girl“ und „Gilmore Girls“. Philipp Pullmanns „Der goldenen Kompass“ brachte ihn auf die Idee, selbst Autor zu werden. „Emerald“ ist der erste Band der Trilogie „Die Chroniken vom Anbeginn“ und war bereits vor erscheinen in über 32 Ländern vorbestellt.
EIGENE MEINUNG:
Ich muss sagen, ich stand „Emerald“ zunächst skeptisch gegenüber. Da der Markt der Fantasybücher für Kinder und Jugendliche ja unglaublich wächst, ist es nicht immer ganz einfach, die wirklich guten Bücher heraus zu filtern. CBJ ist dies gelungen. Sie haben eins DER Fantasyabenteuer des Jahres an Land gezogen und mich damit wirklich begeistert.
Positiv wurde ich überrascht durch jede Menge Spannung und Action, dem nötigen Schuss Humor, aber auch einigen Szenen, die traurig waren. Dieser Mix, vervollständigt durch eine ausgesprochen bildliche Schreibe, machen „Emerald“ zu einem fantastischen Abenteuerroman, den ich gerade zu verschlungen habe.
Nichts desto trotz bleibt der Vergleich mit „Die Chroniken von Narnia“. Nicht nur der Titel verleitet dazu, sondern auch die Tatsache, dass es mehrere Geschwister gibt, die mit Hilfe eines Gegenstands in der Lage sind zu reisen. C.S. Lewis lässt seine Protagonisten innerhalb verschiedener Welten teleportieren, John Stephens Helden wandern durch die Zeit. Als großer Fan von C.S. Lewis Narnia-Reihe habe ich mich etwas davor gescheut ein Buch aufzuschlagen, das womöglich ähnlich ist, aber vermutlich moderner geschrieben, denn gerade die Sprache, die schon ein halbes Jahrhundert auf dem Buckel hat, liebe ich so sehr in den Narnia-Büchern.
Was ein Glück, das ich meine Voreingenommenheit überwinden konnte und „Emerald“ gelesen habe, denn es ist ganz eigen und überhaupt nicht mit den „Chroniken von Narnia“ zu vergleichen. Zunächst einmal hat John Stephens einen sehr eigenen, munteren Stil entwickelt, der ihn als einen ausgesprochen guten Geschichtenerzähler charakterisiert, zum anderen sind auch seine Charaktere viel ausgereifter und lebendiger.
Kate ist die älteste der drei und somit eine Art Familienoberhaupt. Sie ist sehr verantwortungsbewusst, weshalb sie den Eindruck vermittelt, ständig eine Last mit sich herum zu tragen. Michael ist der kleine Forscher. Er interessiert sich hauptsächlich für Zwerge, aber auch für viele andere Dinge, beobachtet genau und schreibt sich alles bis ins kleinste Detail in sein Notizbuch. Mein persönlicher Liebling ist die jüngste der P. Kinder: Emma. Sie ist ein richtiger Wildfang. Dickköpfig und mutig gerät sie oftmals in Schwierigkeiten. Sie scheut sich nicht davor ihren Willen mit Hilfe ihrer Fäuste durchzusetzen, hat aber dennoch ein sehr großes Herz.
Die Geschichte ist wirklich spannend geschrieben und hält für den Leser so manche Überraschung bereit. Immer wieder geschehen unvorhergesehene Dinge oder der Verlauf der Geschehnisse ändert sich drastisch. Nur widerwillig habe ich das Buch vor Beenden der Geschichte aus der Hand gelegt und freue mich deshalb sehr, dass dies der erste Band einer Trilogie ist, auf die wohl noch zwei weitere spannende Bücher folgen werden.Einziger Kritikpunkt ist, dass ich manchmal Schwierigkeiten hatte der Logik der Zeitsprünge zu folgen, weshalb ich einen halben Punkt abziehe.
Ein besonderes Lob gilt dem Verlag CBJ, der sich nicht nur besonders viel Mühe gemacht hat einen besonders schönen Umschlag für die Chroniken zu wählen, sondern auch eine Emerald - Homepage erstellt hat, die Fans des Buches einige Extras wie Ecards oder Banner bietet.
FAZIT:
„Die Chroniken vom Anbeginn: Emerald“ ist ein spannender Fantasyroman, der Lesern jeder Altersklasse aufregende Lesestunden bereitet. Ein Buch für alle Entdecker, Helden und Heldinnen, und diejenigen, die gern einem guten Geschichtenerzähler lauschen.

Kuh 45
  • Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
  • Verlag: cbj (6. April 2011)
  • 19,99 €
  • Sprache: Deutsch
  • Originaltitel: The Emerald Atlas - Bokks of Beginning
  • ISBN-10: 9783570152928
  • ISBN-13: 978-3570152928
Meinen herzlichen Dank an CBJ für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...