21.06.11

Numbers: Den Tod vor Augen - Rachel Ward



9783551520166KLAPPENTEXT:
Wenn Adam in fremde Augen schaut, sieht er das Todesdatum seines Gegenübers. Mehr noch – er spürt, ob jemand glücklich stirbt, einsam oder brutal. Als Adam immer und immer wieder mit dem gleichen Datum konfrontiert, weiß er: Etwas Schreckliches steht bevor! Doch was kann so gewaltig sein, dass es dermaßen viele Opfer fordert? Adam setzt alles daran, es herauszufinden. Denn er will die Zukunft verändern. Doch dazu muss er ins Zentrum des Geschehens...


ZUR AUTORIN:
Rachel Ward wurde 1964 geboren und lebt mir ihrer Familie in England. Ihr Debüt „Numbers: Den Tod im Blick“ wurde nicht nur für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert, sondern auch für zahlreiche englische Auszeichnungen. Der dritte Band der Reihe wird in diesem Monat (Juni) in England veröffentlicht.
EIGENE MEINUNG:
Jede Menge Spannung verspricht uns der Klappentext des zweiten „Numbers“-Bandes „Den Tod vor Augen“. Doch ob er hält was er verspricht, davon war ich im Vorfeld nicht so überzeugt. Denn Rachel Wards erstes Numbers Buch „Den Tod im Blick“ war so spannend und toll, dass ich dachte: „Das schafft sie kein zweites Mal!“ Zumal die Thematik des Buches einfach schwierig als Serie aufzubauen ist, ohne sich zu stark zu wiederholen.
Doch „Numbers: Den Tod vor Augen“ hält was es verspricht. Viel mehr noch: Es hat Suchtcharakter. Einmal aufgeschlagen und mit der Geschichte begonnen kann man das Buch kaum mehr aus der Hand legen. Es ist heftig, bedrückend und die Spannung darin hat mich schier zerrissen!! Ich hab gedacht ich werde verrückt, wenn ich nicht bald erfahre, was am 1. Januar 2028 in London passiert.
Futuristischer als sein Vorgänger, der in erster Linie auf der Liebesgeschichte zwischen Jem und Spinne basierte, nimmt uns der Roman mit in ein England in einer Zeit, in der sogar Menschen per Chip überwacht und kontrolliert werden. Der Autorin gelingt es hier erfolgreich auf den Zug der Dystopien aufzuspringen, der zur Zeit seine Kreise in der Bücherwelt dreht. Eigentlich hatte ich davon auch schon ein bisschen die Nase voll, weil die Geschichten einfach immer ähnlicher werden und allmählich an Spannung und Neuigkeiten einbüßen. Rachel Ward hat mich eines besseren belehrt. Es geht noch fesselnder, noch mitreissender, noch bedrückender.
Auf der einen Seite ist es nur schwer, das Buch wegzulegen wenn man einmal damit begonnen hat, auf der anderen Seite ging mir die Atmosphäre aber einfach so an die Nieren, dass ich den Roman immer mal zur Seite legen musste um Luft zu holen und wieder ein bisschen Licht an mich heran zu lassen. Die Düsternis, die Adam umgibt, der seine Gabe für eine Art Fluch hält, ging so extrem auf mich über, dass ich nicht wusste ob ich mich für die Emotionalität, die Rachel Ward dadurch auslöst begeistern sollte, oder ob ich mich aufgrund dessen am liebsten unter einer Decke verkrochen hätte.
Es ist unglaublich wie gut die Autorin es schafft mit ihrer Schreibe Emotionen, Gedanken und Gefühle in die Leser eindringen zu lassen. Die Verzweiflung der Protagonisten war regelrecht um mich herum zu spüren.
Natürlich dreht sich die Geschichte auch hier wieder um ein junges Pärchen. Aber die Liebesgeschichte der beiden ist längst nicht so sanft wie die zwischen Jem und Spinne, sondern geht viel mehr in Extreme wie Sehnsucht, Hass oder Leid.
FAZIT:
Angst, Hoffnung, Liebe und Verzweiflung sind nicht nur zu einem Cocktail reinster Spannung gemixt, sondern dringen dank der ausdrucksstarken Schreibe der Autorin tief in den Leser ein. Eine Leseempfehlung für alle, die Nervenkitzel lieben!!
Kuh 5
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Originaltitel: Numbers: Chaos
  • Verlag: Carlsen Verlag GmbH; Auflage: 1 (Juni 2011)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 355152016X
  • ISBN-13: 978-3551520166
  • 14,95 €

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...