20.12.11

Dash & Lilys Winterwunder - Rachel Cohn / David Levithan




KLAPPENTEXT:

Drei Tage vor Weihnachten entdeckt der sechzehnjährige Dash in einer Buchhandlung ein rotes Notizbuch, in dem ein Mädchen namens Lily den Finder zu einem wundersamen Such- und Find-Spiel auffordert – vorausgesetzt, dieser ist jugendlich, männlich und nicht schwul. Dash lässt sich auf das Spiel ein, doch er spielt es nach seinen Regeln...
Was folgt ist ein Katz-und-Maus-Spiel, bei dem sich Dash und Lily abwechselnd durchs weihnachtliche New York schicken, und bei dem sie sich näherkommen, ohne sich jedoch zu begegnen. So sehr sie beide den unbändigen Wunsch verspüren, sich kennen zu lernen, so sehr macht ihnen die Vorstellung, sich live und leibhaftig gegenüber zu stehen, Angst. Und so zögern sie ihr erstes Treffen beinahe zu lange hinaus...

ZUM AUTOR:

(Quelle: randomhouse)
Rachel Cohn & David Levithan sind beide renommierte Jugendbuchautoren und seit Langem miteinander befreundet. Sie lebt in New York City, er auf der anderen Seite des Hudson River in Hoboken/New Jersey. Nach ihren Erfolgstiteln „Nick & Norah – Soundtrack einer Nacht“ (nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis) sowie "Naomi und Ely" ist dies ihre dritte Manhattan 
Lovestory. 

EIGENE MEINUNG:

Geht es euch in der Vorweihnachtszeit so wie mir? Ist euch dann manchmal alles zu süß, zu bunt und zu klebrig? Vor allem Geschichten, Bücher oder Fernsehfilme? Dann ist „Dash und Lilys Winterwunder“ genau das richtige für euch. Denn Rachel Cohn und David Levithan erzählen in ihrem neusten, weihnachtlichen Jugendroman eine tolle Geschichte, die zwar niedlich, aber nicht zu süß und schon gar nicht klebrig ist, obwohl es sich um die Liebesgeschichte zweier Jugendlicher zur Weihnachtszeit handelt.

Das liegt vor allem an den beiden Protagonisten Dash und Lily. Sie sind alles andere als die üblichen Helden jugendlicher Lovestorys. Dash ist ein bisschen grummelig, mag Weihnachten nicht so gern - was allerdings seinen Grund hat - , ist intellektuell und damit sehr anziehend. Er liest Bücher, die man sonst eher nicht im Regal eines 17-jährigen findet und treibt sich in seiner Freizeit gerne in Buchhandlungen herum. Am liebsten bei „Strand“ einer dieser Buchhandlungen, in denen die Verkäufer sehr lässig sind und den Umgang mit dem Kunden meiden. Dort entdeckt er auch das kleine Notizbuch, das Lily versteckt hat.

Lily ist wie eine Pfeffernuss – ironisch, witzig, sexy, schlagfertig. (S.69) Sie hat einen eher verdrehten Humor, rügt Dash aber des öfteren für seinen Sarkasmus und für mich hat sie ein bisschen den verrückten Charme einer Pippi Langstrumpf. Ich liebe ihre Wortspiele!! Ein unnormales Mädchen zu sein war viel cooler. (S.69)

Lily lässt sich also auf der Suche nach ihrem ersten Kuss ein Spiel einfallen. Eine Art Schnitzeljagd, bei der es gilt anhand ausgefeilter Fragen und Anforderungen, den richtigen Partner heraus zu filtern. Immer abwechselnd schreiben Dash und Lily kleine Aufgaben in das Buch. Dabei kommen sie sich gefühlsmäßig immer näher, obwohl die räumliche Trennung zwischen ihnen immer noch besteht. Nach und nach erzählen sie sich ihre Ängste, Träume und Erlebnisse aus ihrem Leben, die sie sowohl positiv, als auch negativ beeinflusst haben.
Auf ihrer Schatzsuche erfahren beide, was Liebe und Verliebtsein bedeutet. Dabei macht jeder für sich eigene Erfahrungen mit den Facetten der Liebe, die sowohl schöne Dinge beinhaltet, aber auch manches Fettnäpfchen bereit hält.

Das Ende des Buches ist keine Überraschung, doch der Weg dahin ist spannend, lustig und hält jede Menge Überraschungen bereit. Der Leser trifft auf Charaktere, die er mal mehr mal weniger mag und begegnet Dingen, die mal traurig und mal fröhlich sind. 

Rachel Cohn und David Levithan schreiben in einer locker leichten und fröhlichen, manchmal etwas zu jugendlichen, aber doch sehr unterhaltsamen Art und lassen mich mit Freuden auf eines ihrer anderen Bücher blicken, die ich schon seit geraumer Zeit auf meinem Wunschzettel habe und vielleicht aufgrund des Vergnügens, dass Dash und Lily mir bereitet haben, bald von dort befreien werde.

FAZIT:
Dash und Lilys Winterwunder“ hat alles was eine gute Weihnachtsgeschichte braucht: Fröhlichkeit, ein bisschen Traurigkeit, Mitgefühl, Menschlichkeit, Freundschaft, Familie und Wärme. Mit pfiffigen Charakteren und witzigen Ideen ist es Rachel Cohn und David Levithan gelungen mich in der Vorweihnachtszeit zum Schmunzeln zu bringen. 

BUCHINFO:


cbt (Oktober 2011)
320 Seiten
Paperback Klappenbroschur
12,99 €
Originaltitel: Dash and Lily's book of Dares
Übersetzung: Bernadette Ott

Hier versandkostenfrei bestellen:


http://www.freiheitsplatz.de/


Social Media:


cbt auf Facebook
cbt auf Twitter
cbt auf Instagram


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...