Auftauchen - Jennifer Haigh


978-3-426-19859-9.jpg.27822986

KLAPPENTEXT:
Was wird aus einer Familie, wenn durch einen Schicksalsschlag die schöne Fassade vom vollkommenen Glück zusammenbricht?
Nach außen sind die McKotchs eine geradezu perfekte Familie. Doch als die 13-jährige Gwen schwer erkrankt, zeigt sich plötzlich, wie einsam jeder von ihnen ist. Zu hoch sind die Erwartungen, die alle haben, zu groß die Zweifel an der Liebe zueinander. Allein Gwen gelingt es schließlich als junge Frau, ihrem Schicksal zu trotzen. Als sie sich verliebt, hat sie das Gefühl, endlich aufzutauchen und befreit zu sein. Doch ihr unverhofftes Glück löst in ihrer Familie fatale Emotionen aus.

Gebundene Ausgabe:
 528 Seiten
Verlag: Droemer (1. April 2010)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3426198592
ISBN-13: 978-3426198599



ZUR AUTORIN:
Jennifer Haigh, 1969 geboren, hat Englisch und Französich studiert, unter anderem in Frankreich, wo sie dann auch unterrichtete. Nach ihrer Rückkehr machte sie einen hervorragenden Abschluss für Journalisten. Ihr erstes Buch „Mrs. Kimble“ wurde mit dem Hemingway Award ausgezeichnet.

EIGENE MEINUNG:
Nach anfänglichen Startschwierigkeiten, die darauf beliefen, erst einmal einen Überblick über die Familie zu bekommen und in den Text einzusteigen, faszinierte mich das Buch so sehr, dass ich beim lesen völlig die Zeit vergaß. Zwischen durch stellte ich mir mehrmals die Frage, warum ich eigentlich so gefesselt war. Was ist das besondere an diesem Buch? Das besondere ist, dass es ein Buch ist über Geheimnisse und Missverständnisse wie sie in jeder x-beliebigen Familie auftreten können.

Des weiteren, die sehr gut herausgearbeiteten Charaktere, die bis ins kleinste Detail gut durchdacht sind, und den Leser immer wieder mit Charakterzügen überraschen, die er ihnen nicht unbedingt zugetraut hätte. Nichts läuft nach Plan, nichts entspricht der Norm. Das ist etwas, was sowohl die Charaktere, als auch die Geschichte so nah an den Leser heranbringt. Es ist ein Stück Realität.

Die Schreibe der Autorin ist bildlich, schnörkellos und bringt damit Handlungen und Gefühle der Protagonisten genau auf den Punkt.

Das Buch ist in mehrere Abschnitte aufgeteilt. Der erste Abschnitt erzählt von einem Familientreffen, bei dem schon die ersten Probleme der Familie McKotch angeschnitten werden. Die beiden Eltern, Frank und Paulette, haben eine Ehekrise, die beiden noch nicht so recht bewusst ist und darauf beruht, dass sie nicht nur aneinander vorbei reden und sich dadurch ständig missverstehen, sondern, dass auch dadurch, dass sie andere Erwartungen von der Welt haben.

Paulettes großes Problem ist, dass sie den Tatsachen nicht ins Auge schauen kann. Sie versucht alles zu beschönigen und hält sich an einem „Heile-Welt“-Schema fest. Dadurch stellt sie erst spät fest, dass in der Familie McKotch alles mehr Schein als Sein ist. Ihr dringlichster Wunsch ist, dass es ihren Kindern gut geht. Dabei übersieht sie völlig, dass auch diese erwachsen werden und ihr eigenes Leben gehen müssen. Auch, wenn sie dabei einige Fehler und auch negative Erfahrungen machen. Irgendwann ist ihre eigene Vorstellung, wie das Leben ihrer Kinder auszusehen hat, so übermächtig, dass sie einen dummen Fehler macht, und damit alles durcheinander wirbelt...

FAZIT:
Ein unterhaltsames Buch, das aufzeigt, wie es in vielen Familien wirklich zugeht. Das darstellt, wie Geheimnisse, die eigentlich dazu dienen sollen, andere zu beschützen ins Gegenteil umschlagen können, und einen völlig gegenteiligen Effekt erzielen können. Eine spannende Familiengeschichte, die hervorragend ohne großes Drumherum auskommt, und trotzdem den Leser in ihren Bann zieht.

Neuzugänge 21.02. - 27.02.


Nebelrache - Nancy Farmer
(Quelle: loewe)
7143_9Jack ist Lehrling des alten Barden Drachenzunge. Von ihm hat er gelernt, über die Magie der Erde zu gebieten. Aber ist er auch fähig, den Kampf gegen einen Meeresgeist aufzunehmen, der Jacks Dorf bedroht und auf ewige Rache sinnt? Um ein Unglück abzuwenden, macht Jack sich zusammen mit dem Barden und der Schildmaid Thorgil auf den gefahrvollen Weg nach Notland, in das Reich des gefürchteten Seevolks der Nordmänner. Sie reisen auf einem Wikingerschiff, bekämpfen unterwegs einen Hogboon, treffen Hobgoblins und Meermädchen und sogar Odin, den alten Kriegsgott. Gemeinsam trotzen die Freunde tödlichen Gefahren, und doch scheint es am Ende so, als würde das untote Monster einen von ihnen als Preis fordern. Jetzt muss sich zeigen, ob Jack schon soweit ist, das Erbe des Barden anzutreten.
Ein fulminantes und mitreißendes Fantasy-Epos aus der Welt der Wikinger und Angelsachsen. Meisterhaft erzählt von der mehrfach ausgezeichneten Erfolgsautorin Nancy Farmer.


Das Lied der Träumerin - Tanya Stewner 

(Quelle: FJB)
u1_978-3-8414-2116-6.353623Angelia hat einen Traum: Sie will als Sängerin den Durchbruch schaffen. Und sie ist fest davon überzeugt: Nur wer träumt, der lebt! Sie geht nach London, um ihren Traum wahrzumachen. Dort erlebt sie mit dem ungleichen Brüderpaar Josh und Jeremy Licht und Schatten von Freundschaft und Liebe. Angelia geht durch Glück und Enttäuschung, muss sich ihrer Vergangenheit stellen – und bleibt doch immer auf dem Weg, den ihr Traum ihr zeigt …
Ein Roman wie ein traumhafter Popsong – von der bekannten »Liliane Susewind«-Bestsellerautorin Tanya Stewner.




Nirgendwo in Berlin - Beate Teresa Hanika

(Quelle: F JB)
u1_978-3-596-85405-9.352105Gefangen in der Chatroom-Falle
Ein einsames Mädchen und ein weißer Hund in Berlin, ein Chatroom, eine neue Freundin – doch kaum hat Greta sie kennengelernt, ist sie schon wieder verschwunden. Ob sie irgendwo in dieser Stadt steckt? Und wer ist der geheimnisvolle Fremde, der sich im Chat mit jungen Mädchen anfreundet?
In ihrem neuen Roman für Jugendliche entwirft die preisgekrönte Autorin Beate Teresa Hanika ein bekanntes Szenario neu. Auf der Suche nach der eigenen Identität, Freundschaft und einem mysteriösen Entführer muss ihre junge Heldin zahlreiche Hindernisse überwinden. Und was als Entwicklungsroman beginnt, endet in einem spannenden Krimi.

Der Schwalbenturm - Andrzej Sapkowski
(Quelle: DTV)
der_schwalbenturm-9783423247863Hexer Geralt und seine Gefährten sind bei der Suche nach Ciri, der verschwundenen Prinzessin von Cintra, bisher erfolglos geblieben. Jetzt will die rivische Königin sie als Partisanenkämpfer in dem blutigen Krieg gegen Nilfgaard verpflichten. Doch sie setzen sich ab, um ihre unterbrochene Reise zu den Druiden wieder aufzunehmen. Bei einem Überfall gerät Geralts Wolfsmedaillon, das Insignium seines Hexertums, in fremde Hände... Ciri, die so hartnäckig Gesuchte, ist von dem gelehrten Einsiedler Vysogota aufgenommen worden. Ihr ganzes Sinnen und Trachten richtet sich jetzt auf den legendären Schwalbenturm, denn dies muss der Ort sein, von dem in der alten Prophezeiung die Rede ist. Allerdings ist der Schwalbenturm nur noch eine Ruine ...

Der dritte Lovelybooks Lesemarathon

Ich packe meinen Koffer:

Da, ich ja zum "lesemarathonisieren" zu Tine reise und morgen noch so viel zu erledigen habe, bevor es losgehen kann, muss ich heute schon mal meinen Koffer packen. Und was muss natürlich mit rein? Ein großer Stapel Bücher :)
Hier meine Auswahl für den Lesemarathon:
978-3-446-23630-1_21127113521-480000462500image_1_8201254_20383_104290_xlu1_978-3-8414-2115-9.345804
Auf "León und Louise" freu ich mich schon sehr, da es meiner Freundin Eva so gut gefallen hat und wirklich vielversprechend klingt. Aber auch über "Sternenwandler" hab ich in den letzten Tagen viel Gutes gelesen und "Der fünfte Spieler" war ebenfalls eine Empfehlung, auf die ich schon sehr gespannt bin. "Davon frei zu sein" lächelt mich schon eine ganze Weile vom SuB aus an. Es  hat sooo ein schönes Cover. Aber auch der Inhalt wird sicher sehr meinen Geschmack treffen. "Riley" hat Tine auch, weshalb wir versuchen wollen eine kleine Leserunde zu veranstalten. Mal schauen, wie das so wird. Ich freu mich auf jeden Fall schon sehr und bin gespannt wie viele Bücher ich in den 24 Stunen schaffen werde. In meinem Koffer landet außerdem noch eine große Packung weißer Tee. Letztes Mal habe ich versucht mich mit Malzbier wach zu halten, was in der Regel auch gut funktioniert, damals aber nicht. Also greife ich diesmal zu härteren Mitteln und werde eine ganze Kanne weißen Tee trinken, der mich immer tierisch aufputscht. Zusätzlich sollten wir zu mentalen Hilfsmittel greifen. Doppelt gemoppelt hält besser. Mit einem lauten "Tschakka...wir schaffen das" freu ich mich schon auf einen lesereichen Marathon :)

Guten Morgen - Lesemarathon Vorbericht


Ach ich freu mich ja schon so. So, dass Tine und ich heute nacht kaum schlafen konnten *g*
Mehr oder weniger ausgeschlafen werden wir jetzt erst mal ausgiebig frühstücken, um uns dann mit vollem Elan in den Lesemarathon zu stürzen. Schon mindestens 10 mal sind wir unsere Bücherlisten durchgegangen, haben ausgerechnet in welcher Zeit wir wieviel und welche Bücher schaffen, und wann wir wohl gemeinsam lesen. Ich bin jetzt schon ganz erschöpft ;)
Gleich geht es dann also endlich los. Ich freu mich schon auf "Der fünfte Spieler" von Blue Balliett. Allen anderen Lesemarathonisten wünsche ich ebenfalls einen guten Start :)
Bis später zum ersten Zwischenbericht :)

Lesemarathon - die ersten 100 Seiten sind bewältigt


Die erste Stunde ist wie im Flug an mir vorbei gezogen. Kaum zu glauben wie schnell die Zeit vergeht, wenn man in ein gutes Buch vertieft ist.
Ich lese ja "Der fünfte Spieler" von Blue Balliett, was mir sehr gut gefällt, aber anfangs auch etwas wirr ist, was den Einstieg leicht erschwert. Trotz allem scheint es ein schönes und kluges Buch zu sein, was mich vor allem sprachlich überzeugt. Außerdem hatte ich schon die verschiedensten Gefühlsregungen. Von lachen über Mitleid bis hin zu Gänsehaut, und das, wo ich doch erst auf Seite 107 bin. Ein paar Zitate, die ich gern mochte, stelle ich euch hier mal vor:
image_1_8201" Jedes Buch ist eine Kiste voller Ideen. Jedes Buch, das Geheimnisse preisgibt, ist eine Gefahrenkiste. Eines Tages wird jemand herausfinden, was wirklich in diesem Buch verborgen ist. Vielleicht bist du dieser Jemand."
"Frauen, die zusammengedrückt werden, und Pferde, die geschlagen werden - das klingt irgendwie nicht nach einer netten Erfindung, aber den Leuten scheint es zu gefallen."
"Wenn ich einen Käfer finde, der einer von unseren Pflanzen schadet, locke ich ihn vorsichtig auf ein Blatt und lege es draußen auf die Wiese hinter dem Schuppen. Bestimmt dauert es Wochen, bis der Käfer wieder dahin zurückkommt, wo ich ihn gefunden habe, und vielleicht wird er ja unterwegs abgelenkt. Oder er geht auf Abenteuersuche."


Tine hat es mir richtig gemütlich gemacht. Mit ein paar Kerzen (unteranderem mit Vanilleduft) und einer Tasse mit verschiedenen kleingestückelten Milkaschoki-Sorten (ja, ich mag nur Milkaschoki) lass ich es mir gut gehen :)
Ich hoffe ihr habt es auch so schön und könnt euren Lesemarathon ebenso genießen :)

Lesemarathon - das erste Buch ist durch...


So, mein erstes Buch (280 Seiten) ist durch und hat mir sehr gut gefallen. "Der fünfte Spieler" ist ein schönes Buch über Freundschaft, Familie und Anders sein. Die Autorin Blue Balliett hat eine wunderbare, warme und mitfühlende Schreibe, der man sich als Leser gern hingibt. Die vollständige Rezi zum Buch kommt in den nächsten Tagen. Werde heute keine Rezis veröffentlichen, da ich dafür einfach mehr Konzentration brauch, ich nicht möchte, dass die Rezis zwischen den Lesemarathon Posts untergehen und mir sonst auch einfach wertvolle Lesezeit verloren geht ;)zur
Gleich werden Tine und ich erst mal rüber in den Penny gehen. Etwas frische Luft tanken, damit unser Hirn wieder in Gang kommt, und uns mit neuem Naschkram ausstatten. Auf einem anderen Blog hatte jemand zur Begleitung seines Lesemarathons Tortilla Chips...so welche wollen wir jetzt auch XD
So viel lesen bleibt nicht ohne Folgen. Körper uns Geist sind gänzlich auf sitzen/liegen und lesen eingestellt. Einfache Dinge werden schwierig, ja teilweise sogar lebensbedrohlich...Als ich eben aus der Wasserflasche trinken wollte, während ich nebenbei noch völlig in der Geschichte meines Buches gefangen war, wäre ich beinah erst an der Kohlensäure erstickt und dann am überschwappenden Mineralwasser ertrunken... ;)
Außerdem sind wir nicht mehr fähig zwischendurch auszurechnen, wieviele Seiten wir bereits gelesen haben, bzw. noch zu lesen haben. Aber ist auch völlig schnuppe, denn in den 24 Stunden des Lesemarathons dreht es sich ja auch um Buchstaben und nicht um Zahlen ;)
Weiter geht es jetzt übrigens mit "Sternenwandler" von Tracy Buchanan.

Lesemarathon - Lesepause...


DSCN5061Puuuh...lesen strengt an und ermüdet. Bevor wir also einschlafen werden wir jetzt erst mal eine Pause machen und in die Mayersche gehen :) JA okay, hat auch was mit Büchern zu tun. Aber ich steh ja schon seit langem dazu: Ja ich bin bibliophil ;)
In meinem zweiten Buch "Sternenwandler" habe ich 130 Seiten gelesen. Bisher gefällt es mir recht gut. Nichts besonderes, aber es unterhält mich sehr gut und das lesen macht Spaß. Außerdem hat sich Protagonist Cam am Anfang des Buches in ein Pferd verwandelt...ein Traum ;)
Hier dann auch mal ein Lesemarathon Bild von mir. Allerdings hat Tine mich nicht beim Lesen, sondern beim Bloggen fotografiert. :D
So, nun gehen wir erst mal in die Mayersche. Neues Büchermaterial besorgen. Falls uns die Bücher heute noch ausgehen sollten ;)
(Gut, dass man jetzt nicht den Bücherstapel sieht, den ich mit nach Köln geschleppt habe und wegen dem nur wenige Klamotten in meinen Rucksack passten :D )

Lesemarathon - Lückenfüller und Leserausch....


0000462500Ach war das wieder mal ein aufregendes Erlebnis in der Kölschen Mayerschen...in erster Linie, weil wir uns darüber aufgeregt haben welche Unordnung in den Bücherregalen herrscht ^^
Ganz großzügig habe ich dann meinem Bruder ein Buch gekauft. Ich bin ja so eine nette Schwester ;)
Als wir aus dr U-Bahn stiegen fing es dann ganz doll an zu regnen, so dass wir uns ganz schön beeilen musste, damit unsere Bücher auch ja trocken daheim ankommen. Unterwegs ein Ärgernis, entpuppt sich in der Wohnung als stimmungsvoller Background für gemütliche Lesestunden. In Tines Küche, wo ich zur Zeit zum lesen sitze, sind die Fenster etwas schräg, so dass der Regen so richtig schön dagegen prasselt. Ach das Geräusch ist einfach nur herrlich gemütlich und ich kann mich ganz wunderbar in die Decke kuscheln (später gibt es ncoh ein Bild davon. Tine muss die aber erst hochladen und verkleinern.).
In "Sternenwandler" habe ich mittlerweile weiter 100 Seiten gelesen und habe jetzt lediglich weitere 110 vor mir.
Die letzten 100 Seiten habe ich regelrecht verschlungen. Es wird richtig spannend um Gestaltwandler Cam, der seine Gestalt nicht wie wir es bisher aus Büchern über solche Wesen kennen, aus natürlichen oder magischen Gründen wandeln kann, sondern weil er ein missglücktes Wissenschaftsexperiment ist. Eine interessante Geschichte, die mich zuletzt richtig mitgerissen hat. Ich brenne auf das Ende!!!
Deswegen werde ich jetzt auch erst mal weiter lesen :)

Lesemarathon - Halbzeit...


So, nach gut 12 Stunden Lesemarathon, die ich aber nicht alle mit Lesen verbracht habe, sind meine Augen grad ein bissl müde....
Hab nun auch "Sternenwandler" durch und war wirklich positiv überrascht von dem Buch!! Tolle spannende Geschichte. Wie gesagt, Rezis stell ich dann ab Montag so nach und nach hier ein.
Erster Zwischenstand in der Halbzeit: 620 gelesene Seiten (2 Bücher), Po-Muskeln werden schon etwas schlaff vom vielen sitzen/liegen, müde, aber satt :)
Tine und ich haben gerade sehr leckere, von Tine selbst gebackene Pizza gegessen...*yammi*
Auf dem Plan steht, dass wir nun gemeinsam "Riley" von Alysson Noel lesen. In der Hoffnung, das wir aufgrund Diskussionsbedarfs nicht so schnell einschlafen...wenn ich allerdings müde werde, dann kann ich jederzeit an jedem Ort einschlafen :D Manchmal ganz praktisch, heute wäre es allerdings echt doof. Na ja, wir lassen uns überraschen....

Lesemarathon - und die Augenlieder gehen auf und nieder...


Es geht nix mehr...ich weiß, es ist noch fürh, aber wenn ich am Wochenende daheim bin, dann bin ich einfach eine Schlafmütze (in der Woche auch). Abends früh schlafen und morgens früh auf, das ist mein biologischer Rythmus. Und dagegen sollte man auch nicht angehen. Wenn der Körper seinen Schlaf braucht, dann sollte man ihm auch seinen Willen lassen ;)
In "Riley" hab ich grad noch knapp 60 Seiten gelesen. Aber das auch eher mit Müh und Not. Zum einen ist bisher noch nicht viel passiert, zum anderen fallen mir aber auch echt die Augen zu. Also werde ich sie mal nicht davon abhalten.
Ich wünsche allen eine Gute Nacht. Entweder lesereich oder erholsam, und werde dann wohl morgen früh ab 5 weiterlesen :)

Lesemarathon - Guten Morgen


Guten Morgen liebe Lesemarthonisten :)
Ich hoffe ihr habt alle fleißig gelesen?
Bin seit ca. 4.45 Uhr wach. Also zumindest bin ich da aufgestanden...wach ist was anderes ;)
Hab grad noch schnell "Riley" zu Ende gelesen und dann schon mit "Davon frei zu sein" von Meg Rosoff angefangen, was mir bisher richtig gut gefällt.
Allerdings musste ich ein bisschen dagegen ankämpfen, dass mir die Augen schon wieder zufallen. Ich bin so schwach :D
Ich freue mich schon auf einen Sommerlesemarathon. Denn mein Körper passt sich eindeutig den äußeren Gegebenheiten an. Viel Schlaf im Winter, wenig Schlaf im Sommer ;) Außerdem werde ich dann mein Leselager nach draußen verlegen. In der kühlen Nachtlufft werde ich mich wohl voll und ganz aufs lesen konzentrieren könne. Ach das wird herrlich.... ich freu mich jetzt schon :)

Lesemarathon - Fazit


So, nun ist auch der 3. Read a thon schon zu Ende. Dabei könnte ich gerade noch ein bisschen weiter lesen...
Nachdem wir ja heute morgen extra früh aufgestanden waren um zu lesen, hat sich Tine nach ca. 80 Seiten lesen noch mal ins Bett gelegt und ein bisschen geschlafen. Ich hab die Zeit genutzt, um tapfer noch "Riley" auszulesen, was ziemlich langweilig war. Dann hab ich tatsächlich auhc noch 20 Seiten in "Davon frei zu sein" gelesen, war ja dann schnell hier um zu bloggen, konnte dann aber nicht merh zum Buch greifen.
Irgendwie war ich total platt, aber nach müde kommt ja bekanntlich blöd, und so bekam ich erst mal ein paar Lachanfälle, konnte die Wörter in meinen Sätzen nicht mehr sortieren undversuchte mich mit der Turnübung "Kerze" ein wenig in Schwung zu bringen, was nur mittelmäßig gelang ;)
Nächstes Mal werde ich es wie July machen und zwischendurch sporteln. Meine Gelenke sind total steif geworden, vom vielen rumsitzen.
u1_978-3-8414-2115-9.345804Dann sagte ich zu Tine: "Ich bin jezt nicht schon so früh aufgestanden um die Zeit einfach so zu vertrödeln!! Das passt mir grad gar nicht. Ich geh wieder lesen!!" Gesagt, getan, rang ich mich dazu durch mich wieder einem Buch zu widmen.
ZUm Glück ist es "Davon frei zu sein", ein wirklich tolles Buch, das mir ausgesprochen gut gefällt.
Und nun bin ich ganz traurig, dass der Lesemarathon rum ist und ich das Buch erst mal für zwei Stunden aus der Hand legen muss.
Wir werden nämlich jetzt noch schnell gemeinsam frühstücken und dann werde ich meine Reise in die Heimat antreten. 3 1/2 Stunden Zugfahrt, 3 1/2 Stunden Zeit zu lesen ;)
FAZIT:
gelesene Seiten: 940
gelesene Bücher: 3 1/2
gelesene Stunden: ca. 10 - 11 Stunden (mist, das ist noch nicht mal die Hälfte)
Mmmh. leider habe ich keine der von mir selbst an mich gestelten Erwartungen erfüllt :( Wollte eigentlich bis mind. 1 Uhr lesen und auf jeden Fall 1000 Seiten schaffen...na ja Spaß gemacht hat`s trotzdem und beim nächsten Mal, da schaff ich das ganz bestimmt :)
Wünsche allen Lesemarathon Teilnehmern einen erholsamen (Bücherfreien ;) ) Sonntag :)
Permalink

Handbuch für anständige Mädchen - Elaine Di Rollo


162_74051_99371_xl

KLAPPENTEXT:
Zu viel Gedankenfreiheit macht Frauen geschlechtsneutral – das behauptet zumindest Dr. Cattermole. Er weiß bestens Bescheid über das weibliche Gehirn. Auch über das der beiden energischen jungen Schwestern Alice und Lilian, die im England des Jahres 1857 gegen die Moralvorstellungen und das verkorkste Frauenbild ihrer Zeit ankämpfen. Und gegen die scheinheiligen Männer, die sie umgeben. Da ist ihr Vater, den eine ungeheure Sammelleidenschaft antreibt: Das monströse Haus ist mit Kuriositäten vollgestopft – für die Familie bleibt dabei kein Platz. Und da ist Dr. Cattermoles schüchterner Assistent, der kaum ein vernünftiges Wort herausbringt. Und schließlich ist da Mr. Fraser, ein Missionar, der Lilian nach Indien verschleppt. Nur dank eines ausgetüftelten Geheimplans gelingt den Schwestern ein unglaublicher Coup. So erbringen sie den Beweis, dass das weibliche Gehirn so durchschaubar gar nicht ist ...

ZUR AUTORIN:
Elaine Di Rollo arbeitet als Dozentin in Edinburgh. Sie hat ihre Doktorarbeit über die Sozialgeschichte der Medizin geschrieben und wollte gern den weitverbreiteten Glauben, dass zu viel Gedankenfreiheit Frauen geschlechtsneutral mache, aufdecken. „Handbuch für anständige Mädchen“ ist ihr Debüt.

EIGENE MEINUNG:
„Handbuch für anständige Mädchen“ ist ein unterhaltsamer und humorvoller Roman über zwei zielstrebige und intelligente junge Frauen, in einem Zeitalter, in dem man Frauen Intelligenz nicht nur nicht zutraute, sondern auch gern davor bewahren wollte.

Im Wechsel erzählt die Autorin mal von den Erlebnissen der schönen Lilian, mal von den Erfahrungen der wissensdurstigen Alice. Allerdings lässt sie nicht die jeweilige Schwester berichten, sondern einen allwissenden Erzähler. Trotzdem kann sich der Leser sehr gut in die Gefühle und Gedankengänge der Frauen hineinversetzen.

Eigentlich sind Lilian und Alice keine Zwillinge, sondern Drillinge, doch sowohl die dritte Schwester als auch die Mutter der beiden sind bereits verstorben. Ein Grund, warum Mr. Talbot, der Vater der beiden,  besonders gut auf seine Töchter acht gibt. Beiden ist die Kontrolle des Vaters, der außergewöhnliche Dinge in seinem Haus sammelt, weshalb es einem Museum gleicht, zu viel. Sie fühlen sich eingeengt. Lilian wittert ihre Chance in der Heirat mit dem Prediger Selwyn, der sie mit nach Indien nimmt. Doch ob die taffe Lilian, die mit dem Gewehr umgehen kann und reitet wie ein Mann, mit dem eher verweichlichten Kirchenmann den richtigen Fang gemacht hat, bleibt noch dahin gestellt ...

Auch für Alice scheint sich eine Fluchtmöglichkeit zu ergeben, als der junge Fotograf Blake im Haus der Talbots auftaucht. Doch der ist nicht nur irgendwie seltsam, sondern hütet auch ein Geheimnis, das den verrückten Arzt Dr. Cattermole betrifft, der seit Jahren mit Mr. Talbot befreundet ist und plötzlich auf sehr skurrile Ideen kommt...

Die Geschichte lebt in erster Linie von ihren tollen Charakteren. Ein bunt gemischtes Feld unterschiedlicher Charakterzüge prägt die Darsteller dieses Buches. Meine besonderen Lieblinge sind die vielen Tanten, die noch mit im Haus leben. Sie sind ein bisschen der Geist des Hause, haben ihre Augen und Ohren überall, und wollen für die Zwillinge nur das Beste. Sie bereichern manches Gespräch mit ihrer geistreichen und humorvollen Art. Allerdings habe ich nie durchschaut, wie viele Tanten wirklich im Haus leben.
Lilian und Alice sind taff, klug, bewundernswert und unterscheiden sich damit stark von den anderen Damen ihrer Zeit, was die Autorin sehr treffend anhand der Frauen darstellt, die ebenfalls mit Lilian und ihrem Gatten durch Indien reisen.
Mr. Talbot ist so skurril wie sein Haus, bzw. die Dinge, die er darin sammelt, was der Geschichte einen tollen Charakter gibt.
Atmosphärisch befinden wir uns ein wenig in einem Sommerurlaub, was wohl mit dem Schauplatz Indien zusammenhängt. Allerdings wird deutlich, dass der Roman im 19. Jahrhundert spielt, was ihn noch interessanter macht.
Den Titel finde ich eher nicht so passend, da er zwar schon irgendwie den Geist des Buches trifft, aber dann doch nicht so recht den Inhalt. Allerdings finde ich den Originaltitel "The Peachgrowers`Almanach" auch irgendwie nicht so richtig treffend. Dafür besticht das Buch allerdings mit einer tollen Optik.
FAZIT:
Das Buch ist nichts besonderes, nichts aufregend neues, aber es hat mich sehr gut unterhalten. Die Autorin schreibt intelligent und sprachlich so, dass man das Gefühl hat, sich wirklich im 19. Jahrhundert zu befinden, ohne, dass die Sprache schwer oder anstrengend wird. Ratz fatz hatte ich den Roman durchgelesen und muss zugeben, dass ich an manchen Stellen, wenn das Kapitel einer Schwester endete, schon mal vorlesen musste, um zu sehen, wie es mit ihr weitergeht, um dann doch wieder zur anderen Schwester zurück zu kehren, weil mich auch deren Schicksal so interessierte. Zum Ende hin zog sich das Buch ein wenig, aber alles in allem hat es mich gut unterhalten, war spannend, interessant und humorvoll geschrieben und hat deswegen gute 4 von 5 Sterne verdient.
  • Taschenbuch: 448 Seiten
  • Verlag: btb Verlag (12. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3442740517
  • ISBN-13: 978-3442740512
Meinen herzlichsten Dank an den Verlag btb für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

3. Lovelybooks Lesemarathon



Es ist mal wieder soweit. Von Samstag, den 26. Februar (ab 9.00 Uhr), auf Sonntag, den 27. Februar (bis 9.00) findet wieder der Lovelybooks Lesemarathon statt.


3. Lesemarathon2011


FAQs:


a) Muss man wirklich 24h durchlesen? 
Nein, natürlich nicht, jeder beteiligt sich in dem für ihn möglichen Rahmen. Das können auch nur 3-4 Stunden am Samstag sein, jeder liest eben wann, wie und wo er Zeit hat. Es geht hierbei um den Austausch und das Lesen zu zelebrieren.


b) Braucht man einen Blog, um mitmachen zu können? 
Anfangs war das so, dies wollen wir aber ändern. Darum kann man sich nun auch über Facebook und Twitter beteiligen. Selbstverständlich kann man auf einem Blog in größeren Beiträgen länger berichten, Bilder von den Büchern etc. einbauen, aber wir wollen soviele Teilnehmer wie möglich erreichen bzw. zum Lesen bringen - egal auf welcher Website.


c) Wie kann ich mich beteiligen? 
Grundsätzlich kann jeder mitmachen, bei Facebook und Twitter spontan einsteigen & kommentieren. Wer gerne seinen Blog hier verlinkt haben möchte, der meldet sich bitte per Email an daniela.moehrke@aboutbooks.de


Wie auch beim letzten Lesemarathon werde ich wieder nach Köln zu meiner Freundin Tine von lesemomente fahren, um mit ihr gemeinsam teilzunehmen. Denn zu zweit macht es einfach noch viel mehr Spaß. Wie es uns beim letzten Mal ergangen ist, könnt ihr nachlesen, wenn ihr meine Tags "Lesemarathon" anklickt. Diesmal wollen wir auf jeden Fall noch mehr Seiten schaffen. Da wir beide keine Nachteulen sind, sondern eher Frühaufsteher, werde ich schon freitags bei ihr anreisen, damit wir Samstag morgen pünktlich beginnen können. Wir werden es uns wieder richtig schön und gemütlich machen :)
Im Laufe der Woche werde ich noch ein Liste mit Büchern, die ich während des Lesemarathons lesen möchte, online stellen. Bisher bin ich noch etwas unentschlossen, welche den Weg in meinen Koffer finden. Auf jeden Fall ein Buch der SuB Challenge, "Aufgetaucht" von Jennifer Haigh, denn das gehört sowieso Tine und kann dann gleich wieder in Köln einziehen. Desweiteren werden Tine und ich wohl ein Buch gemeinsam lesen (also jede ihr eigenes Exemplar). Nach aller Voraussicht wird das "Riley", das neue Buch von Alysson Noel sein. So haben wir eine kleine gemeinsame Leserunde und wir können uns dann während des lesens über das Buch austauschen.
Ach das wird wieder so toll :) Ich freu mich schon so :) Wir werden auf alle Fälle wieder regelmäßig von unserem Tag berichten und freuen uns, wenn ihr uns fleißig besucht und kommentiert :)

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...