16.01.13

Vier Arten, die Liebe zu vergessen - Thommie Bayer



KLAPPENTEXT:
9783492054805Nicht wenige Trauergäste haben nach ihrem Gesang Tränen in den Augen.Und gleich an Emmis Grab beschließen die vier alten Schulfreunde, sich noch einmal zu treffen, auf ein Wochenende in Venedig. Sie begegnen einander als Fremde, Michael, Bernd, Wagner und Thomas. Doch in der weltläufigen Atmosphäre des venezianischen Palazzo, in den Michael sie zu ihrer großen Überraschung eingeladen hat, legen rasch alle ihre Masken ab. Dahinter kommen Erfolge und Enttäuschungen hervor. Vor allem aber die große, unbeantwortete Frage nach der Liebe – und warum sie alle so kläglich an ihr gescheitert sind. Allen voran Michael, dem das Leben nach Emmis Beerdigung vielleicht noch eine letzte Chance gibt.»Vier Arten, die Liebe zu vergessen« erzählt von den großen Themen des Lebens: Respekt, Freundschaft, Liebe und der Kraft, unsere Enttäuschungen zu überwinden.
AUTOR: (Quelle: Piper)
Thommie Bayer, 1953 in Esslingen geboren, studierte Malerei und war Liedermacher, bevor er 1984 begann, Stories, Gedichte und Romane zu schreiben. Neben anderen erschienen von ihm »Die gefährliche Frau«, »Singvogel«, der für den Deutschen Buchpreis nominierte Roman »Eine kurze Geschichte vom Glück« und zuletzt »Fallers große Liebe«.
EIGENE MEINUNG:
Schon lange ist Autor Thommie Bayer auf meiner Liste der Autoren, die ich unbedingt noch lesen möchte. Nun habe ich endlich zu einem seiner Romane gegriffen und ich wurde nicht enttäuscht. Seine Schreibe gefällt mir sehr gut. Sie ist klar, lässt sich gut lesen, redet um nichts herum und enthält doch eine gewisse Prise Poesie, die mich immer wieder an den Roman herangezogen hat, obwohl ich mir zum Zeitpunkt des Lesens eigentlich eine andere Art Buch gewünscht hätte.
"Vier Arten, die Liebe zu vergessen" ist die Geschichte von vier Männern, die in ihrer Jugend durch eine ganz besonderes Band verbunden waren. Aus Abneigung wurde dank unglücklicher Umstände, aber glücklicher Fügung eine Freundschaft, die auch nach vielen Jahren, Veränderungen und wahrem Blick auf den Charakter, nicht erloschen ist und deren noch immer schwach glimmende Glut bei der Beerdigung der Frau, die sie damals zueinander geführt hat, scheinbar wieder Feuer fängt.
"Sie sonnten sich in der Zuneigung anderer, genossen das Interesse, den Applaus und später auch das Geld, das sie verdienten, fühlten sich zugleich beschützt und stark, weil sie zu viert waren und ihre Begabungen zusammen legten, verlernten das Staunen darüber, dass ihnen alles zuflog, hielten es irgendwann für selbstverständlich, aber das war es nicht – das Leben, das richtige Leben, das Dasein erwachsener Männer ließ irgendwann seine Konturen aufscheinen, und diese Konturen waren für jeden von ihnen andere."
In Anlehnung an alte Zeiten lädt Michael die ehemaligen "Band" Kollegen, die "Nachtigallen" in seine Wohnung in Venedig ein. Nicht nur das bezaubernde Ambiente tut sein übriges, sondern auch die Tatsache die Zeit mit den Menschen zu verbringen, die einmal das Innere der jeweils anderen gut kannten – vermutlich besser als das Eigene, lässt die Fassade bröckeln und manch einer denkt darüber nach, wie er die letzten Jahre verbracht hat. Sucht nach dem Glück, das ihm verwehrt geblieben ist oder von dem er sich selbst abgeschirmt hat.
"Vier Arten, die Liebe zu vergessen" besticht nicht nur durch gut durchdachte und ausgearbeitete Charaktere, sondern vor allem auch durch Authentizität. Man bekommt das Gefühl beim eigenen Klassentreffen gelandet zu sein oder die Freunde der Jugend nach vielen Jahren wieder zu sehen und fragt sich wo man selbst in zwanzig Jahren steht. Thommie Bayer versucht nicht mit der Masse zu schwimmen, nichts wird angepasst, keiner wird verschont, denn das wahre Leben spielt nicht immer nur auf der Glücksseite und auch, wenn man sich dies immer wünscht lösen sich die Schatten nicht in Luft auf.
Vor allem der Epilog hat es mir angetan. Geht man erst einmal eine Beziehung zu Romanfiguren ein, fällt es nur allzu schwer diese wieder zu verlassen. Von großem Interesse ist dann immer, wie es wohl mit ihnen weiter gehen könnte. Thommie Bayer gibt im Epilog noch einen kleinen Einblick was nach dem Aufenthalt in Venedig mit den vier Nachtigallen geschieht, lässt dabei auch noch ein wenig Spielraum für eigene Gedanken und bewegt mich noch einmal zu einer Gänsehaut. Aller spätestens jetzt hat er mich, ich will mehr von seinen Büchern!
FAZIT:
"Vier Arten, die Liebe zu vergessen" ist kein Liebesroman im herkömmlichen Sinne und doch irgendwie ein Blick auf die Liebe, wie sie uns nicht in Romanen, sondern in der realen Welt begegnet. Aber vor allem ist es auch eine Geschichte über Freundschaft, die lange währt und vieles aushalten kann, dennoch auch Risse bekommen kann und die, wie so vieles anderes im Leben, nicht am Wandel der Zeit vorbei kommt. Eine authentische Geschichte von einem Autor, der mit seiner Schreibe nicht nur mein Leserherz begeistern kann.
BEWERTUNG:
Kuh 4(3)

BUCHINFO:
Piper Verlag ( September 2012)
288 Seiten
19,99 €
hier kaufen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...