04.04.13

[Abgebrochen] Splitterfasernackt - Lilly Lindner


978-3-426-22606-3.jpg.30033918Lilly Lindner ist 6 Jahr alt, als sie vom Nachbarn vergewaltigt wird. Einem Menschen, den ihre Mutter als sympathisch und hilfsbereit einstuft. Noch lange nach der Tat, lange nachdem der Mensch, der ihr so schreckliches angetan hat, ausgezogen ist, eigentlich ihr ganzes bisheriges Leben lang, nagt dieses furchtbare Erlebnis an ihr. Da sie ihren Körper schon lange verlassen hat, beginnt sie, ihn zu verkaufen.
Was hat mich bewogen dieses Buch zu lesen? In meiner Arbeit als Sozial Pädagogin begegne ich ziemlich häufig Kindern, die missbraucht wurden, bzw. bei denen ein Verdacht auf Missbrauch vorliegt. Dies zeigt sich häufig in sehr sexualisiertem Verhalten, so wie es auch Autorin Lilly Lindner beschreibt. Ich habe „Splitterfasernackt“ gewählt, um ein bisschen verstehen zu können. Vielleicht Ansatzweise einen Einblick darein zu bekommen, wie man sich nach einer Vergewaltigung wohl fühlt. Ich merke nun, wie schwer es ist, überhaupt Worte zu finden über dieses Thema zu sprechen und doch ist es wichtig, damit auch die Opfer sich trauen, überhaupt darüber zu reden.
Lilly Lindner ist dies auf ganz eindrucksvolle Weise gelungen. Sie sticht aus einem breiten Feld von Autoren/Innen heraus, denn sie schreibt sehr bewegend und gefühlvoll. Jeder Satz von ihr ist reine Poesie, reine Emotion und dringt mitten in den Leser. Und ich glaube genau das ist der Grund dafür, warum ich diesen Roman einfach nicht aushalten konnte. Das was sie erlebt hat, was sie gefühlt hat oder vor allem auch nicht fühlen konnte, ging so eindringlich in mich über, dass ich es kaum geschafft habe, 5 Seiten am Stück zu lesen.
Ich bin ein bisschen traurig, denn ich wollte Lilly Lindner mein Ohr öffnen, doch ich habe mich ein bisschen wie eine Voyeurin gefühlt und konnte zudem einfach nicht ertragen, was ihr widerfahren ist, bzw. wie sie damit umgegangen ist. Ich würde gerne weitere Romane von ihr lesen, doch ich glaube ich halte die Intensität ihrer Worte nicht aus, immer im Hinterkopf, was sie selbst zu verarbeiten hat.
Ich möchte „Splitterfasernackt“ nun mit sehr schönen Worten aus dem Roman beenden …
„Was kann schöner sein als der erste Kuss oder ein ehrlich gemeintes Lächeln. Was ist wertvoller als geschenkte Zeit und eine liebevolle Berührung.“

1 Kommentar:

  1. Hallo liebe Nanni,

    ich habe „Splitterfasernackt“ auch vor kurzem erst gelesen und vor ein paar Tagen rezensiert und ich hoffe, es ist für dich okay, dass ich deine Rezension in meiner unter der Überschrift “Weitere Rezensionen zu vorgestelltem Buch” verlinkt habe? Falls nicht, melde dich einfach kurz bei mir und ich lösche dich wieder raus, ja? 😉 Hier der Link:
    http://janine2610.blogspot.co.at/2016/06/rezension-splitterfasernackt-lilly.html

    Alles Liebe ♥,
    Janine

    AntwortenLöschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...