11.05.13

Göttlich verliebt - Josephine Angelini


ACHTUNG!!! DIES IST DER ABSCHLUSS DER GÖTTLICH TRILOGIE UND ENTHÄLT SPOILER ZU DEN VORANGEGANGENEN BÄNDEN!!!

KLAPPENTEXT:

9783791526270Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas?

Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?

AUTORIN:
(Quelle: Dressler)

Josephine Angelini wurde in Massachusetts geboren. Sie studierte Angewandte Theaterwissenschaft an der Tisch School of the Arts, New York University. Dabei interessierten sie besonders die tragischen Helden der griechischen Mythologie. Josephine Angelini lebt mit ihrem Ehemann, einem Drehbuchautor, und drei Katzen in Los Angeles.

EIGENE MEINUNG:

Dies ist er nun: der Abschluss der Göttlich-Trilogie, der Jugendfantasyreihe, die mich mit einer gekonnten Mischung aus griechischer Mythologie und Liebesgeschichte fesseln konnte. Geradezu verschlungen habe ich die ersten beiden Bände "Göttlich verdammt" und "Göttlich verloren", in denen Protagonistin Helen erfährt, dass sie von Göttern abstammt und plötzlich einer ihr unbekannten und sehr eigensinnigen Familie gegenüber steht, die sich darauf vorbereitet die Menschheit vor einem Krieg der Götter zu bewahren.

"Göttlich verliebt" sollte für mich als fulminantes Finale auftreten, was dem Roman aber leider nicht gelungen ist. Zwei Bücher lang hat Autorin Josephine Angelini etwas aufgebaut, das im letzten Teil wie Donner und Blitz, die Waffen des Götterobersten Zeus, auf den Leser nieder prasseln sollte. Ich wollte zu Boden gerissen werden von Helens Kampf für ihre Lieben, die Menschen und irgendwie eine Art Gerechtigkeit. Stattdessen kam nur ein leichtes Lüftchen auf, das mich kaum erfrischen, geschweige denn begeistern konnte.

In den ersten beiden Bänden drehte sich fast alles darum, dass Helen und Lucas nicht zusammen kommen konnten, da die Furien dafür sorgten, dass die beiden sich bei jeder ihrer Begegnungen am liebsten umgebracht hätten. Dann schaffen sie es die drei Eumeniden zu besänftigen, so dass der Fluch nun von ihnen genommen ist und sie eigentlich hätten zusammen kommen können. Für mich wäre das im Grunde ein guter und ausreichender Abschluss gewesen, aber dann hat Josephine Angelini doch noch das ein oder andere Geheimnis und Spannungsfeld eingebaut, das im Finale aufgelöst werden sollte.
Voller Freude stürzte ich mich auf "Göttlich verliebt", aber statt der aus den Vorgängern bekannten Spannung, bekam ich das was der Titel verspricht: verliebte Teenager. Muss man denn ständig darüber reden wie toll der andere ist, sich dann aber in Mitleid suhlen, weil man nicht zueinander kommen kann? Ganz zu schweigen davon, dass dann andere "Liebes-Versuchsobjekte" herhalten müssen, um auf Teufel komm raus einen Partner zu haben. Auch, wenn ich nach wie vor die Charaktere der Geschichte wirklich gerne mag, musste ich mich durch den Großteil des Buches ordentlich durchkämpfen.

Das Ende des Romans konnte dann einiges wieder wett machen. Zum einen erwartet uns dort endlich diese atemraubende Spannung, die wir schon aus den Vorgängern kennen, zum anderen gibt es überraschende Wendungen, mit denen ich so gar nicht gerechnet hätte …

FAZIT:

"Göttlich verliebt" konnte mir leider nicht das Finale bieten, das ich mir für die in der griechischen Mythologie verankerte Jugendfantasy-Trilogie erhofft hatte. Wer sich jedoch von anfänglichen Liebeswirrungen nicht abschrecken lässt und einen langen Atem beweist, bekommt ein Ende geboten, das auch mich mit dem Roman versöhnen konnte. Nichts desto trotz ist die Göttlich – Trilogie eine Reihe, die es sich zu lesen lohnt. Geschickt wird die griechische Mythologie in die Gegenwart transportiert und zu einem Roman verflochten, der mit starken Charakteren und Vielfalt die Herzen der – nicht nur jugendlichen Leser – erobert.

BUCHINFO:

Dressler (März 2013)
464 Seiten
19,95 €
Originaltitel: Goddess
hier kaufen

EXTRAS:

IMG_4262Im Rahmen der lit.COLOGNE 2013 besuchte ich die Lesung der super sympathischen Autorin Josephine Angelini, die nicht nur mit ihrer liebenswerten Art, sondern auch ihrer Vorlesequalität begeistern konnte. Moderiert wurde der Abend von David Fermer, begleitet wurde die Autorin, die dank langer Flughafenaufenthalte seit über 12 Stunden nicht geschlafen hatte, von der Schauspielerin und Hörbuchsprecherin Anne Moll, die eine unglaublich tolle, weiche Stimme hat.IMG_4267
Josie (so die Signatur in meinem Buch) und Anne Moll haben im Wechsel kurze Szenen aus "Göttlich verliebt" vorgelesen. Josephines englisch ist sehr gut verständlich gewesen und es war eine reine Freude der Autorin zuzuhören, denn man hat ihr deutlich angemerkt, wie viel Herzblut sie hinein gesteckt hat und wie gern sie sowohl die Story als auch die Protagonisten mag. Sie kann sich sehr gut vorstellen ein Prequel zur Trilogie zu schreiben, derzeit arbeitet sie jedoch an einem neuen Buchprojekt, das von Hexerei handelt. Eine schöne Lesung, einer sympathischen Autorin auf deren kommende Bücher ich mich sehr freue.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...