19.08.13

Das Gespenst von Canterville - Oscar Wilde

Das Buch aus dem Anaconda Verlag ist ein Sammelband und enthält mehrere Märchen und Erzählungen des berühmten Oscar Wilde, darunter "Das Gespenst von Canterville", in der Familie Ortis in ein Spukschloss zieht. Normalerweise ist das Gespenst dafür zuständig, die Bewohner des Schlosses zu erschrecken, doch es hat seine Rechnung ohne Familie Ortis gemacht. Dabei hat es doch nur einen Wunsch, endlich zu sterben...
Es war das erste Mal, dass ich etwas von Wilde gelesen habe, doch seine Art zu schreiben, gefällt mir sehr gut. Vor allem seine Liebe zum Detail lassen seine Geschichten sehr lebendig werden. Ich hab mich zwar nicht gegruselt, aber hatte trotzdem Gänsehaut. *
Außerdem im Buch enthalten:
"Der glückliche Prinz" *
--> eine sehr rührende Geschichte, über Hilfsbereitschaft und Nächstenliebe, bei der fast ein Tränchen lief, aber zumindest etwas Gänsehaut aufkam
"Die Nachtigall und die Rose" **
--> geht zwar auch um Hilfsbereitschaft, aber auch um Einfältigkeit und Materialismus und ist mir zu makaber
"Der selbstsüchtige Riese" ***
--> Ja, ganz schön, aber nicht so dolle
"Lord Arthur Saviles Verbrechen" ****
--> sehr außergewöhnliche Geschihte über die Irrungen und Wirrungen des Schicksals
alles in allem ein nettes, kleines, unterhaltsames Büchlein :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...