20.08.13

Der kleine Bruder - Sven Regner

KURZBESCHRIEBUNG:
Frank Lehmann hat die Nase voll vom Leben bei seinen Eltern und will seinen großen Bruder Manfred im weltlichen Berlin besuchen. Als er dort eintrifft ist jedoch alles anders als erwartet. Manfred heißt dort nicht Manni sondern Freddi, ist nicht der gefeierte Künstler, den Frank dort erwartet und eigentlich weiß angeblich auch keiner wo er ist. Frank nimmt also mehr und mehr seinen Platz ein...
ZUM AUTOR:
Sven Regener ist schon lange kein Unbekannter mehr. 2001 veröffentlichte er seinen ersten Roman "Herr Lehmann", der sogar von Leander Haußmann verfilmt wurde. "Der kleine Bruder" ist der Abschluss einer Trilogie über das Leben von Frank Lehmann, zu der außerdem "Neue Vahr Süd" gehört. Seit 1985 schreibt er Liedtexte für seine Band "Element of Crime", in der er auch singt, Gitarre, Akkordeon und Trompete spielt.
EIGENE MEINUNG:
Ich mag Sven Regeners Werke, sowohl literarisch als auch musikalisch, und ich mag die Figur des Frank Lehmann, aber "Der kleine Bruder" ist meiner Meinung nach nicht sein bestes Werk. Wer die anderen beiden Bände mochte, sollte aber auch diesen lesen, da es einfach nett ist mal wieder was von Lehmann zu hören/lesen.
Auch wenn "Herr Lehmann" als erstes veröffentlicht wurde, ist die zeitliche Reihenfolge doch etwas anders. Zuerst kommt "Neue Vahr Süd", dann "Der kleine Bruder" und danach "Herr Lehmann". Es ist also auch ganz interessant zu erfahren, wie es dazu kam, dass Frank anfing in Erwins Bars zu arbeiten und wie er nach Berlin kam. Anders als "Herr Lehmann" kann man diesen Teil meiner Meinung nach aber nicht unabhängig von den anderen lesen.
Regener stellt die Punkszene der 80er Jahre genau so dar wie ich sie mir vorstelle und wie ich es auch schon von ehemaligen Mitgliedern der Szene gehört hab. Man ist super tolerant, aber eigentlich gegen alles was nicht der eigenen Meinung entspricht. Eigentlich sowieso gegen alles. Man ist ein Weltverbesserer, will aber nicht wirklich was dafür tun, höchstens Musik machen, Häuser besetzen, trinken. Passend zu dieser Einstellung und dem "Punk Leben" besteht das Buch in erster Linie aus mehr oder weniger sinnigen Dialogen und wenig Handlung.
Die Figuren sind wie immer genial ausgedacht und ich kann mir diese Typen soooo gut vorstellen. Vor allem Frank und Karl haben es mir irgendwie angetan. Aber auch Martin, der sich eben mal betrunken von Bar zu Bar schleppen lässt und am wichtigsten Moment des abends in ein Sauf-Koma fällt um erst wieder nüchtern zu werden wenn der ganze Stress vorbei ist.
Ein Buch, das einen manchmal schmunzeln, aber manchmal auch laut auflachen lässt.
Wer Regener- bzw. Lehmann-Fan ist sollte es unbedingt lesen, wer das noch nicht ist, sollte dringend "Neue Vahr Süd" und/oder "Herr Lehmann" lesen und den Film dazu auch anschauen, da Frank Lehmann vom grandiosen Christian Ulmen gespielt wird :)
  • Gebundene Ausgabe: 281 Seiten
  • Verlag: Eichborn; Auflage: 1., Aufl. (September 2008)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 382180744X
  • ISBN-13: 978-3821807447

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...