20.08.13

Die Zwerge - Markus Heitz

KLAPPENTEXT:
Sie sind die schlagkräftigen Helden aus Tolkiens "Herr der Ringe": Zwerge sind klein, bärtig, und das Axtschwingen scheint ihnen in die Wiege gelegt. Doch wie lebt ein Zwerg wirklich? Dies ist die rasante Geschichte des tapferen Tungdil, der im Kampf gegen  Orks, Oger und dunkle Elfen beweist, dass auch die Kleinen Großes leisten können...
Nach Stan Nicholls "Die Orks" ist dies der sensationelle Bestseller über ihre ärgsten Feinde-diese Raufbolde sollte man nie zum Spaß reizen!
ZUM AUTOR:
Markus Heitz ist unter Fantasy Kennern schon lange kein Unbekannter mehr. Mit seiner Debütreihe "Uldart" schrieb er sich schnell in die Herzen der Fantasy- und Science Fiction Fans und setzte seinen Erfolg mit den Zwergen-Büchern und Romanen wie "Die Mächte des Feuers", "Drachenkaiser" und "Die Kinder des Judas" fort.
"Die Zwerge" ist der erste Band der Zwergen-Reihe und wird fortgesetzt mit "Der Krieg der Zwerge", "Die Rache der Zwerge" und das "Schicksal der Zwerge".
Wer mehr über den Autor erfahren möchte schaut unter www.mahet.de
EIGENE MEINUNG:
Vor einigen Jahren habe ich die Elfen-Reihe von Bernhard Hennen gelesen und war sehr begeistert. Danach wollte ich gern mehr über Fabelwesen lesen und probierte es mit Christoph Hardebuschs "Die Trolle", was mir jedoch nicht so gut gefiel.
Der Grund, warum ich mich an "die Zwerge" nie so recht ran traute, obwohl ich von Markus Heitz schon "Drachenkaiser" gelesen hatte und begeistert war.
Doch zum Glück hat mir eine Freundin ihr Exemplar ausgeliehen und mich dazu überredet, das Buch zu lesen. Ich wurde nicht enttäuscht.
Markus Heitz überzeugt zum Einen mal wieder durch seine sprachliche Qualität. Seine Schreibe langweilt nie, man hat das Gefühl mitten im Geschehen zu sein und kann sich alle Figuren und Orte wunderbar vorstellen.
Es ist tatsächlich wie im Klappentext beschrieben, man erfährt wie ein Zwerg lebt und denkt und muss die mutigen Gefährten einfach ins Herz schliessen. Mit Witz und Charme beispielsweise überzeugen die Zwillinge Boindil und Boendal. Tungdil ist sehr schlau und mutig und ein Held, den man einfach nur lieben kann.
Der Autor schafft eine gelungene Mischung aus spannender Unterhaltung, Magie und Kampfszenen.
Zu fünf Sternen konnte ich mich jedoch nicht ganz durchringen, da der Leser erst mal ca. 100 Seiten lesen muss, bis er im Geschehen drin ist und einigermaßen durchblickt. Wobei die Namen der Protagonisten einem dies nicht gerade vereinfachen. Außerdem hatte ich manchmal Schwierigkeiten der Geschichte immer zu folgen, da die Ereignisse manchmal knall auf Fall folgen.
Während ich die entscheidende Schlussszene las, lief in meinem Radio "I want it all" von Queen, was dem ganzen genau den richtigen Hintergrund gab, da es sehr gut zu Tungdils Idealen passt, der ein Kämpfer ist und für alle das beste will, selbst wenn es sein Leben kostet.
Meine Bedenken waren also ganz umsonst und ich möchte auf jeden Fall weitere Abenteuer Tungdils und der Zwillinge lesen :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...