20.08.13

Wasser für die Elefanten - Sara Gruen

KLAPPENTEXT:
Das schwierigste Kunststück: die Liebe zu finden. Amerika 1931, die Wirtschaftskrise hat das Land fest im Griff. Da kann der junge Tierarzt Jacob Jankowski von Glück reden, als ihm ein Job beim Zirkus angeboten wird. Auch wenn es ein sehr bescheidener Zirkus ist: Nicht einmal einen Elefanten gibt es. Dafür eine wunderschöne Kunstreiterin. Doch Marlena ist verheiratet mit dem wahnsinnigen Dompteur. Irgendwann findet sich doch eine, wenn auch sehr eigensinnige Elefantendame. Keiner kann mit Rosie umgehen-bis Jacob ihr Geheimnis enthüllt. Und als sich gerade alles zum Guten zu wenden scheint, nimmt eine Tragödie ihren Lauf...
"Eine großartige Geschichte-spannend, unterhaltend, bewegend, komisch, traurig, wie eine richtig gut Vorstellung in einem Weltklassezirkus." Christine Westermann, WDR
ZUR AUTORIN:
Sara Gruen ist nicht mehr ganz unbekannt, hat sie doch schon zwei Romane veröffentlicht, die auch ins Deutsche übersetzt wurden. Diese beiden Bücher der überaus sympathisch wirkenden und tierlieben Autorin sind im Gegensatz zu "Wasser für die Elefanten" aber eher Jugendbücher, in denen es sich um Pferde dreht. Bevor sie das Buch schrieb ist sie allerdings selbst noch nie in einem Zirkus gewesen, sondern wurde durch einen Artikel über Edward J. Kelty, einen Fotografen, der in den 1920ern und 1930ern Wanderzirkusse durch die USA begleitet hat, erst auf Zeit und Thematik aufmerksam. Ihr neustes Buch "Ape House" erscheint in diesem Monat auf englisch und wird hoffentlich auch bald auf deutsch erhältlich sein.
Weitere Infos www.saragruen.com
EIGENE MEINUNG:
"Wasser für die Elefanten" ist ein ganz wunderbares, mitreissendes, gefühlvolles, spannendes Buch, das mir sehr sehr gut gefallen hat. Ich bin wirklich traurig, dass es schon zu Ende ist und ich wieder aus Jacobs Leben gerissen wurde.
Die Geschichte spielt sowohl in den 30ern als auch in der Gegenwart, in der Jacob als alter Mann im Altersheim, erinnert durch den Auftritt eines Zirkus auf dem Gelände nebenan, wieder an sein Leben im Zirkus denken muss und auf seine Geschichte zurückblickt, die durchtränkt ist von Freundschaft, Liebe, Verzweiflung und Vergnügen.
Die Figuren der Geschichte sind sowohl kurios als auch faszinierend und auch die tierischen Bewohner, die es im Zirkus gibt, kommen nicht zu kurz. Allen voran ist wohl eine der beliebtesten Figuren die Elefantendame Rosie, die den Leser mit allerlei Schabernack zum Schmunzeln bringt.
Das Buch ist wirklich wie der Auftritt eines Zirkus, da man von einer Emotion zur nächsten getrieben wird. Mit Spannung verfolgt man spektakuläre Momente, die einem oft nur kurz Zeit zum Aufatmen geben, um im nächsten Augenblick mit den Darstellern in Tränen auszubrechen, bis wieder eine Auftritt kommt, der einem das Lächeln ins Gesicht zaubert. Vor allem das Ende ging mir sehr zu Herzen.
Ich bin so begeistert von dem Buch, dass mir auch irgendwie noch die richtigen Worte fehlen, um es ausreichend zu beschreiben und am liebsten würde ich einfach nur weiterlesen. Ich hoffe sehr, dass ich bald Sara Gruens neues Buch bekommen kann.
BIs dahin freu ich mich aber erst mal auf den Kinofilm zum Buch, in dem Robert Pattinson den jungen Jacob und die großartige Reese Witherspoon die Figur der Marlena spielt. Leider ist imme rnoch nicht ganz eindeutig wann der Film in die deutschen Kinos kommt, aber ich hoffe, ich muss nicht mehr allzu lange warten.
  • Taschenbuch: 416 Seiten
  • Verlag: rororo; Auflage: 3 (1. August 2009)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 349924845X
  • ISBN-13: 978-3499248450

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...