20.08.13

Winterkartoffelknödel - Rita Falk

KLAPPENTEXT:
Zuerst ist da die Sache mit der Frau vom Sonnleitnergut. Erstklassige Sahneschnitte. Ruft an beim Eberhofer Franz, dem einzigen Polizist in Niederkaltenkirchen, mitten in der Nacht, praktisch hysterisch. Also: hin und ermitteln. Und dann die seltsame Geschichte mit den Neuhofers. Die sterben ja an den komischsten Dingen. Mutter Neuhofer: erhängt im Wald. Vater Neuhofer (Elektromeister): Stromschlag. Jetzt ist da nur noch der Hans. Und wer weiß was dem noch bevorsteht.....
ZUR AUTORIN:
Geschrieben hat die Autorin Rita Falk, nach eigenen Aussagen, schon immer gern und nachdem sie eine Reihe Bücher gelesen und für schlecht befunden hat, hat sich die gebürtige Oberammergauerin gedacht, dass schaffst du auch. Vielleicht sogar besser, auf jeden Fall aber lustig. So entstand ihre Hauptfigur Franz, in den sie ihre eigenen polizeilichen Erfahrungen einfließen lassen konnte, da sie selbst mit einem Polizist verheiratet ist.
EIGENE MEINUNG:
So gelacht hab ich beim Lesen schon lang nicht mehr. Der Witz der Autorin, der umschmeichelt ist von jeder Menge Sarkasmus, trifft genau meinen Geschmack. Ihre Figuren bedienen typische Klischees und werden dabei ganz schön aufs Korn genommen. Z.B Franz`Bruder Leopold, der eine Frau aus Rumänien geheiratet hat, die jedem Kerl an die Wäsche will und Auswanderer Serien schaut, in denen Leute nach Uruguay umsiedeln und sich wundern, dass dort spanisch gesprochen wird, obwohl das doch in Amerika liegt...
Die Autorin hat sich sehr viel Mühe mit ihren Charakteren gegeben. Liebevoll ausgearbeitet kann man sich jeden bildlich vorstellen und weiß ganz genau, um was für einen Typ Menschen es sich handelt. Dadurch ist das ganze zwar etwas voraussehbar, aber bekommt auch einen ganz eigenen, sehr sympathischen Charme.
Meine Lieblingsfigur ist Franz`resolute Oma, die zwar schon schrumpelig ist wie eine Rosine, aber doch die Oma vom ganzen Dorf ist. Etwas schwerhörig weiß sie dennoch was sie will,studiert eifrigst Angebotsblättchen und rettet Franz, der ja schon den ersten Schritt in die Unabhängigkeit getan hat und vom Haus in den alten Saustall gezogen ist, vor den Wucherpreisen des Gas-Wasser-Heizungs-Pfuschers indem sie diesen bei Abgabe einer zu hohen Rechnung einfach vors Schienbein tritt.
Niederkaltenkirchen ist zwar ein frei erfundenes Dorf, aber ein Dorf wie jedes andere, und wer , wie auch ich, selbst aus einer ländlcihen Gegend kommt, fühlt sich dort direkt heimisch. Nicht selten musste ich beim Lesen schmunzeln und dachte: Genau wie bei uns....
Ob es die Tatsache ist, dass jeder jeden kennt und jeder über jeden tratscht oder aber das ganze Dorf völlig durcheinander gerät, wenn dann soch auch mal jemand zuzieht.
Ein Buch, das mir beim Lesen wirklich jede Menge Spaß bereitet hat und wirklich gut unterhält. Aus der Sicht vom Franz geschrieben, wählt die Autorin eine sehr lockere Sprache. Manchmal etwas zu locker und schnellebig, was für mich den Ausschlag gibt, einen Stern abzuziehen, da mich das doch etwas gestört hat, da man unter anderem das Gefühl hatte, das alles nur so runtergerattert wird.
Für mich war es ein Krimi genau nach meinem Geschmack. Nämlich etwas sarkastisch und vor allem mit sehr viel Humor. Für echte Krimi Fans ist es nicht unbedingt das richtige Buch, da die Todesfälle fast nebensächlich sind und auch eine entsprechende Spannung nicht gegeben ist. Ich wusste mal wieder sehr früh, wer in was verstrickt war.
Ich freue mich aber dennoch auf Rita Fälks nächstes Buch, da ich die Bewohner von Niederkaltenkirchen doch ins Herz geschlossen habe und mich von Franz, seiner Familie und den vielen anderen Dorfbewohnern sehr gut unterhalten fühlte.
Das Buch besticht vor allem durch eine sehr schöne Umschlaggestaltung, die schon beim ersten Blick den Charakter des Provinzkrimis darstellt. Im Buch gibt es auch noch zwei besonders schöne Extras. Zum Einen die leckeren Rezepte von der Oma und zum andern ein sehr nettes Nachwort der Autorin.
  • Taschenbuch: 240 Seiten
  • Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (1. Oktober 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3423248106
  • ISBN-13: 978-3423248105

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...