02.10.13

Du.wirst.vergessen. - Suzanne Young

Klappentext:

Nur das »Programm« kann der grassierenden Selbstmord-Epidemie unter Jugendlichen noch Einhalt gebieten. Für besorgte Eltern bedeutet es Hoffnung, für die Jugendlichen das Ende. Denn jeder, der zurückkehrt, ist ohne Erinnerung – und ohne Emotionen. Niemals würde Sloane es wagen, öffentlich Gefühle zu zeigen. Nur bei ihrem Freund James kann sie sie selbst sein. Seine Liebe ist ihre einzige Stütze in einer gefühlskalten Welt. Aber dann bricht James plötzlich zusammen! Als das »Programm« ihn holt, weiß Sloane, dass nichts mehr so sein wird, wie es war. Sie muss um James‘ Liebe kämpfen – und um ihrer beider Erinnerungen …

Autorin:(Quelle: blanvalet)

Suzanne Young ist eine amerikanische Schriftstellerin. Nach ihrem Abschluss in Creative Writing gab sie als Lehrerin mehrere Jahre lang Sprachunterricht. Suzanne lebt momentan in Tempe, Arizona, wo sie Ideen für neue Romane auf Restaurantservietten kritzelt, während sie Burritos isst.

Eigene Meinung:

Stell dir vor es kommt jemand daher und löscht die Erinnerungen aus deinem Gedächtnis, die dieser jemand für unangebracht oder schlecht für dich hält. Alle Erinnerungen, die nur annähernd mit etwas zu tun haben, was dich aufregen könnte. Auch, wenn es sich bei der Erinnerung an sich um eine Gute handelt.
Ein Gedanke, der für mich unerträglich scheint. Schlechte Dinge zu vergessen oder etwas, das einen traurig macht, klingt zunächst verlockend, aber hängen nicht die meisten “schlechten” Erinnerungen mit etwas Gutem zusammen? Wie schrecklich ist es, wenn jemand an dir herumpfuscht? In deine Gedanken eingreift? Würdest du lieber den Tod in Kauf nehmen, als dies mit dir geschehen zu lassen? Lohnt es sich überhaupt zu leben, wenn man vielleicht einige der schönsten und wichtigsten Erinnerungen verloren hat? Oder ist man dann nur noch eine leere Hülle? Und was passiert, wenn sich das Herz erinnert, aber der Verstand nicht?
Das ist die Welt, in der Sloane lebt. Aufgrund einer Epidemie, die Jugendliche dazu treibt depressiv zu werden und sich letzendlich das Leben zu nehmen, wurde ein “Programm” entwickelt, das dafür sorgt, dass es ihnen wieder besser geht. Doch in diesem “Programm” werden Erinnerungen gelöscht, vorhandene neu verknüpft und somit das Gedächtnis manipuliert. Zurück kommen Menschen, die sich an kaum noch etwas erinnern, Fähigkeiten verloren haben und dem Charakter eines Roboters entsprechen.
Für Sloane ein Gedanke, der kaum auszuhalten ist. Auch, wenn der Schmerz um den Verlust ihres Bruders schier unerträglich ist, gibt es so viele schöne Erinnerungen, die sie mit Brady verbindet. Z. B. Seinen besten Freund James, den Jungen, den sie “wie verrückt liebt”. Doch dann wird James ins “Programm” gesteckt. Wird er sich an Sloane erinnern? Ist sie nach wie vor in seinem Herzen?
Du.wirst.vergessen.” hat mir sehr gut gefallen. Allein der Gedanke, dass es Menschen gibt, die in deinem Gedächtnis herum pfuschen, dir willkürlich Erinnerungen nehmen und über dich bestimmen, scheint mir unerträglich. Der Autorin gelingt es mit ihrem Roman eine Frage in den Raum zu werfen, die viel Diskussionsstoff enthält. Von ihr wird sie perfekt zu einer Geschichte verknüpft, die den Stempel “Pageturner” verdient. Immer wieder schneidet sie Kritikpunkte an, die den Leser dazu anhalten mitdenken zu müssen. Wirft versteckte Hinweise in den Raum, die es zu entdecken gilt und hält so manch überraschende Wendung bereit. Damit gelingt es ihr unglaublch viel Spannung aufzubauen, so dass man das Buch, das sich zudem sehr leicht lesen lässt, geradezu durchfliegt. Mit ihrer sanft, eindringlichen Schreibe kommt auch die Liebesgeschichte, die in all dem Schmerz und der Verzweiflung der Jugendlichen des Romans, sei es in Bezug auf die Epidemie oder dem Gedanken an das “Programm”, wunderbar zur Geltung, ohne kitschig zu wirken.
Als einzige Kritik könnte ich anbringen, dass ich zunächst Schwierigkeiten hatte mir das Umfeld der Protagonisten vorzustellen. In welcher Zeit spielt es, wie sieht die Gesellschaft an sich aus etc. Man könnte es allerdings auch als Stilmittel sehen, denn so wirkt die Geschichte wie einer der Gedankenfetzen, aus denen die Leben der “geheilten” bestehen. Das Ende bleibt ein wenig offen und ich habe immer mal wieder zwischen dem Gedanken gewechselt, ob es sich vielleicht doch um eine Trilogie / Reihe handelt oder um einen Einzelband. Letzendlich ist es aber ein eigenständiger Roman, der auch mit Abschluss der letzten Seiten Raum für eigenes Denken lässt. Ein Privileg, über das die Charaktere des Buches nicht verfügen ...

Fazit:

Du.wirst.vergessen.” ist ein sehr spannender, aber auch gefühlvoller Roman, der mit dem Thema der Manipulation und Fremdbestimmung spielt. Autorin Suzanne Young ist es mehr als gelungen aus ihren Ideen einen Pageturner zu basteln, der mich in seinen Bann gezogen hat und während der ganzen über 400 Seiten dazu gebracht hat mir meine eigenen Gedanken zu machen und vieles kritisch zu beäugen. Abgerundet wird die Geschichte mit einer Lovestory vom feinsten. Emotional, wild und nicht kitschig. Eine echte Leseempfehlung!!

Buchinfo:

Blanvalet (August 2013)
448 Seiten
14,00 €
Originaltitel: The Program
hier kaufen

EDIT: Es ist kein Einzelband, sondern auf zwei Bände angelegt.

Kommentare:

  1. Eine echt klasse Rezension!!! Ich mochte dieses Buch auch wahnsinnig gerne - die ganze Atmosphäre war genial!! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :)
      Ja ich bin auch immer noch fasziniert davon wie sehr mich das Buch packen konnte. Nicht nur aufgrund der Spannung, sondern auch auf emotionaler Ebene.

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...