30.12.13

[Wochenrückblick] oder eben Jahresrückblick

Bücherträume:


In den letzten Wochen war es lesetechnisch sehr ruhig bei mir (mehr dazu s. Lebensträume). "Schneeschütteln in Kamusari" war das einzige Buch, das ich in diesem Monat gelesen habe. Die Rezi dazu steht noch aus, ebenso wie die zum grandiosen Fantasydebüt "Der Gottbettler". Neu eingezogen ist bei mir an Weihnachten "Kaputte Suppe", das mir meine liebe Tine geschenkt hat. Da ich sonst in erster Linie praktische Dinge geschenkt bekommen habe, habe ich mir fest vorgenommen, mir im Januar ein, zwei Bücher von meiner WuLi zu gönnen.
Lesetechnisch habe ich im Vergleich zu den Vorjahren ein eher ruhiges Jahr hinter mir. 92 gelesene Bücher (in 2012 waren es 180!!), also noch nicht mal bis zur hunderter Marke geschafft. Dafür waren es aber bis auf ein paar kleine wenige Ausnahmen richtig tolle Bücher, obwohl der Januar qualitativ eher schlecht angefangen hat.
Auf das absolute Highlight kann ich mich nur ganz schlecht festlegen. Ich mochte sehr gerne Bücher wie "Beta" von Rachel Cohn, "Die geheime Sprache der Liebe" von Ellen Block, "Herzblut" von Klüpfl/Kobr, "Ein wildes Herz" von Robert Goolrick, "Der Prinz der Dunkelheit" von Mark Lawrence, "Fern wie Sommerwind" von Patti Spychalski, "Das Echo der Träume" von Maria Duenas, "Artikel 5", "Der Club der gebrochenen Herzen", "Ein Teelöffel Land und Meer" und und und ... Wenn ich dann doch das ein oder andere Herzensbuch raus suchen müsste, dann wären das "Palmherzen" von Laura Lee Smith und "Dark Angels Winter", der Abschluss der grandiosen "Dark Angels" (dann doch) Trilogie der Hanika oder auch Spencer Schwestern, deren Einzelbände mich immer und immer wieder mitten in meinem emotionalen Leserherz packen konnten.
Wenn man mich fragt, welcher Autor/In für mich die größte Entdeckung des Jahres war, dann kann ich nur mit einer antworten "Vea Kaiser"!! Ihr Debüt Blasmusikpop ist zwar schon 2012 erschienen, aber 2013 hat es dieser Roman in meine Hände geschafft und er war einfach großartig. Ich bin auf sie aufmerksam geworden, da sie mit John Irving verglichen wurde , womit man nicht zu viel versprach.
Ich hoffe, die gute Vea Kaiser arbeitet fleißig, so dass ich bald wieder ein tolles Buch von ihr in Händen halten kann.
Ich habe an einigen Leserunden teilgenommen. Eine der schönsten war diejenige, die von Antje Wagner begleitet wurde. Ihr Roman "Unland" hat mir sehr gut gefallen. Eine weitere spannende Leserunde wurde vom Blumenbar Verlag veranstaltet. Es ging um den Roman "Kings of Nowhere", der zu sehr interessanten Diskussionen führte und von Lektor Tom Müller vorgestellt wurde.
Überrascht wurde ich von Sarah Ockler und ihrem Roman "Verlieb dich nie in einen Vargas", der mich trotz etwas kitschigem Cover, mit Tiefgründigkeit und Humor begeistern konnte. So eine richtige Enttäuschung habe ich in 2013 gar nicht erlebt (was ein Glück ;)).
Was Challenges betrifft war ich in 2013 nur so mittel gut ... Die Blanvaletchallenge habe ich leider nicht geschafft, werde im nächsten Jahr aber wieder daran teilnehmen.
Laufende Challenges sind die Debütautorenchallenge und die der Nobelpreisträger (s. Challenge Liste ;))
Ich hatte zwar schon mal ins Auge gefasst eine Lieblingsbuchchallenge ins Leben rufen zu wollen, aber ich denke, das wird mir einfach zu stressig.
Ein besonderes Bloghighlight war die "Fantastisch Traumhafte Lesenacht", an der so viele nette Leserinnen teilgenommen haben und die wirklich viel Spaß gemacht hat. Das schreit nach Wiederholung!!
Fürs neue Jahr wünsche ich mir aber vor allem wieder mehr Lesezeit. Und ich sage euch was: die werde ich mir einfach nehmen und das solltet ihr auch tun!!

Musikträume:


Ein musikalisches Jahr liegt hinter mir, denn ich habe zwei ganz, ganz tolle Konzerte besucht. Zuerst die Toten Hosen in Köln. Ein grandioses Konzert!! Sehr emotional, bewegend und die Stimmung war einfach einmalig!! Als Vorbands spielten die völlig bekloppten Alt-Punk-Rocker "Toy Dolls", Thees Uhlmann, den ich seitdem noch mehr mag und Punk Urgestein Bad Religion. Der Höhepunkt des Abends war  der Auftritt des Sohns des Drummers der Hosen gemeinsam mit seiner besten Freundin. Gänsehaut pur !!
Im November war ich dann noch bei Volbeat. ich liebe die dänischen Rocker. Meine Erwartungen wurden bestens erfüllt.
Musik ist eine meiner Leidenschaften und so hoffe ich schon jetzt auch im nächsten Jahr wieder einige tolle Bands live erleben zu dürfen (Vorschläge werden gern angenommen :))

Lebensträume:


Mein Leben war in diesem Jahr unglaublich Ereignisreich. es gab ein paar unschöne Momente, aber in erster Linie sehr viele wunderschöne.
Begonnen hat das Jahr damit, dass ich endlich mein Studium abgeschlossen habe. Seit Februar bin ich also Diplom Sozial Pädagogin. nach etlichen Jahren studieren wurde das auch endlich Zeit. Dann bin ich das Risiko eingegangen meinen sicheren Job aus der Studentenzeit zu kündigen, um mich einfach mal ganz dreist auf eine Stelle zu bewerben, die eigentlich meine Qualifikation übersteigt bzw. in der man eigentlich jemanden wollte, der schon mehr Berufserfahrung in diesem Bereich hat. Doch wer nicht wagt, der nicht gewinnt, und so durfte ich schon bald viele, viele Erfahrungen in einem neuen Beruf sammeln.
Fast zeitgleich schlug dann die Liebe wie der Blitz ein. Man könnte schon davon sprechen, dass es Liebe auf den ersten Blick war, als ich auf einem weißen Pferd meinem Märchenprinz entgegenritt, um mich von ihm retten zu lassen ... (kein Witz!! Unser kennen lernen ist wirklich geradezu kitschig und könnte einem Roman der Sorte entsprungen sein, die ich eigentlich weniger gern lese :D Aber das würde hier einfach den rahmen sprengen ...)
Nach einem tollen Sommer, vielen neuen Freundschaften und einer beeindruckenden Zeit rasten sowohl herbst, als auch Weihnachtszeit nur so an mir vorbei. Nun steht ein Umzug an, auf den ich mich schon sehr freue, der aber sicher auch eine Menge Stress mit sich bringen wird.

Eins ist gewiss, das neue Jahr nähert sich in riesen Schritten, die jede Menge Veränderungen, Turbulenzen und Ereignisse mit sich bringen. Ich bin mehr als gespannt, was mich in 2014 alles erwartet und lasse das Jahr einfach mal in freudiger Erwartung auf mich zukommen.


Ich wünsche euch allen: einen guten Rutsch ins neue Jahr, verfolgt eure Ziele, kommt gut an, aber weicht gegebenenfalls auch mal vom Weg ab. Das kann hin und wieder auch mal gut tun ;)
Seid fröhlich, öffnet euch fürs Glück und bleibt gesund.
Ich hoffe, wir sehen uns an dieser Stelle auch in 2014 wieder :)



1 Kommentar:

  1. Vea Kaiser hab ich schon seit einer Weile auf meiner Leseliste - bisher war der Roman in der Bücherei allerdings immer grad vergriffen. Ich hoffe, ich kann ihn demnächst mal ergattern.

    Ich freue mich, dass das Jahr für dich so viele positive Veränderungen gebracht hat!
    Hast du denn nach dem Umzug überhaupt noch dein Pferd in der Nähe oder gehts eh nicht weit weg?

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...