06.03.14

Dornenherz - Jutta Wilke

 
"Heute vor einem Jahr habe ich gelernt, dass man sterben kann, ohne tot zu sein."

Ein wunderschönes Cover verspricht das, was der Inhalt ohne Probleme halten kann: eine sanfte Geschichte über Liebe, Verlust und den Weg sich selbst zu finden. Geschrieben in poetischen Worten, die dem Leser eindringlich unter die Haut gehen.

Anna hat einen schweren Schicksalsschlag zu verkraften, denn ihre Schwester Ruth ist bei einem Autounfall ums Leben gekommen. Die wundervolle, die perfekte Ruth, die so hervorragende Leistungen in der Schule hatte und sich für Physik interessierte. Nun ist dort, wo Ruth einmal war, ein Loch. Ein Loch, das schwer zu füllen ist und das zwischen Anna, ihrer Familie, ihren Freunden und vor allem ihrem Leben steht. Aber muss so ein Loch überhaupt gefüllt werden? Anna setzt alles daran. Versucht es allen Recht zu machen und nimmt sogar Ruths Platz in ihrer beziehung mit Leon ein. Doch was passiert wenn Anna versucht die Lücke zu füllen, die Ruth hinterlassen hat? Wer füllt dann Annas Lücke mit Leben?

"Wir müssen Entscheidungen treffen. Immer wieder. Natürlich. Aber gibt es überhaupt ein Richtig oder Falsch? Oder gibt es einfach nur Konsequenzen, mit denen wir nach jeder Entscheidung leben müssen?"

Das Buch erzählt zwei Geschichten. Im Vordergrund steht die von Anna, die während des verzweifelten Versuchs ihre Schwester zu finden, sich selbst ganz aus den Augen verliert. Nebenbei bekommen wir Einblick in die Geschichte von Johanna, die etliche Jahrzehnte zuvor eine gewichtige Entscheidung treffen musste.

"Ich fühle, wie die Wärme, die von seiner Haut ausgeht. Er riecht nach Sommer."

Natürlich geht es in "Dornenherz" auch um die Liebe. Ebenfalls sehr sanft und poetisch dargestellt, ohne dabei kitschig zu wirken, obwohl sie stark von Romantik begleitet wird. So spielen bspw. Engel und Rosen eine große Rolle und Emotionen, die von der Autorin authentisch und lebendig auf den Leser transportiert werden. Gänsehaut ist nicht auszuschließen.

Die Hanauer Autorin Jutta Wilke ist für mich keine Unbekannte, hat mich mit "Dornenherz" jedoch wieder neu überraschen können. Vor allem ihre emotionale Schreibe, die den Roman sehr atmosphärisch wirken lässt, hat mich bezaubern können. ich mag sehr, dass sie keine großes TamTam benötigt, um einen Jugendroman zu schreiben, sondern ihre Leser mit Themen, die ihr Zielpublikum wirklich bewegen und ansprechen, zu begeistern weiß. "Dornenherz" ist weniger rasant als "Wie ein Flügelschlag", passt aber genau so gut in die Herzen jener, die Gefallen finden an authentischen Geschichten und lebendigen Märchen.

Buchinfo:

 
Coppenrath Verlag (Januar 2014)
224 Seiten
14,95 €
In der Stammbuchhandlung der Autorin kaufen >klick hier<
Lovelybooks Leserunde >klick hier<
 
 

Kommentare:

  1. Klingt wirklich gut. Ich muss gestehen, ich habe bisher noch nichts von der Autorin gelesen. Vielleicht sollte ich das mal ändern ;-).

    Dachte übrigens ich wäre schon längst Leser bei dir.
    Habe das jetzt mal nachgeholt.

    Liebe grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      also mir hat "Wie ein Flügelschlag" am besten gefallen (ich hab allerdings auch noch nicht "Schwarz wie Schnee" gelesen). Eigentlich hat Jutta wohl was für jeden Geschmack ;)

      Ach wie schön. Das freut mich :) Mir geht es auch manchmal so. Und noch blöder: bei mir verschwinden ganz oft Blogs aus der Blogliste *grummel*

      LG Nanni

      Löschen
  2. Hi ihr beiden :) Schwarz wie Schnee habe ich auch nie gelesen. Charlousie - von leselustundleseliebe - fand es nicht so gut, also habe ich es mir auch nicht angetan. Wie ein Flügelschlag und Dornenherz sind dafür unschlagbar. Und momentan lese ich ihr neuestes Jugendbuch, das aber eher etwas für jüngere, vllt so 12jährige ist, Herzschlagzeilen :)
    Außerdem: Du hast schöne Worte für deine Rezension gefunden, die ich fast so unterschreiben würde !
    LG Jimmy

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...