22.05.14

Die Arglosen / F. Segal



" Dass es auch noch andere Lebensweisen gab als ihre, war ihr durchaus bewusst, aber sie kannte ihren Platz in der Welt und verspürte keinerlei Neugier auf Fremdes. Schon als sie sechzehn gewesen war, hatte Adam in ihren Augen das Leben ablesen können, das er mit fünfzig an ihrer Seite führen würde. Rachel wusste, wer sie war."

Rachel und Adam sind seit Jugendjahren ein Paar. Allen ist klar, dass sie es auch bleiben, und so ist es unabdingbar, dass sie auch heiraten werden. Das ist wie ein feststehendes physikalisches Gesetz oder eins der 10 Gebote. Rachel und Adam gehören einfach zusammen. Doch was geschieht, wenn plötzlich eine Unebenheit in der Konstante aus Vertrautheit, Sicherheit und Gemeinsamkeiten erscheint? Wie weit kann sie einem schon fest zusammengeschweißtes Gefüge Risse beibringen? Und wie ehrlich war dieses Gefüge dann tatsächlich? Wie viel kann es aushalten, bevor es zerbricht?

"Sie war ihm noch nie so reizend und so wunderschön vorgekommen wie jetzt, wo in ihren dunklen Augen eine Schüchternheit lag, die ihm sehr zu Herzen ging. "

Es ist nicht nur Adams Liebesleben, das scheinbar bis zu seinem letzten Atemzug hin, verplant ist, sondern auch sonst alles drumherum. Sein Leben ist strukturiert, gegliedert und verläuft in gleichmäßigen Bahnen, die es auch weiterhin einzuhalten gilt. Etwas konservativ und dröge, aber auch verbunden mit einer gewissen Sicherheit. Doch kostet er erst mal vom Nektar des Verbotenen, merkt der Mensch welche Reize davon ausgehen könne, und läuft, blind vor Gier, ins Verderben.

" ' Hier bei euch ist einfach alles so perfekt', sagte Ellie und aus ihrem Mund klang es wie eine Krankheit."

Adams Verderben heißt Ellie und ist die Cousine seiner Zukündtigen. Sie lässt ihn die Früchte des Verbotenen naschen und bringt ihn damit auf ihm ganz unbekannte Gedanken. Neue Reize wecken sein Interesse und alles, was er bisher hatte, erschient ihm plötzlich langweilig und abgedroschen. Der Leser begleitet ihn auf seinem Weg, seinem Ausbruch aus dem Gewohnten, denn langsam, nach und nach schleicht sich Ellie mehr und mehr in Adams Gedanken.

" ' Warum hast du es so eilig, die Welt zu sehen?', fragte sie ihn immer wieder. 'Dort wirst du lediglich lernen, dass der Mensch kleinlich und grausam ist und in seiner Kleinlichkeit epische Gräueltaten begehen kann. Du wirst lernen, dass hinter jeder Hautfarbe dieselbe Grausamkeit steckt [...]' "

Autorin Francesca Segal führt den Leser in ihrem Debütroman "Die Arglosen" durch verschiedene Stufen der Verführung, des Zusammenfindens und des Sich selbst Findens. Dabei wohnt ihr immer ein sarkastischer Unterton inne, der versteckte Andeutungen vor den Leser wirft, die dieser nicht übersehen, die dem Protagonisten jedoch keineswegs klar sind. Ein gefundenes Opfer ist dabei das konservative Verhalten der Protagonisten, das den Leser häufig sogar zum schmunzeln bringt, was man der Autorin aufgrund der Ernsthaftigkeit ihrer Schreibe, die anders war, als von mir erwartet, mich aber durchaus überzeugen konnte, zunächst gar nicht zugetraut hätte. Das Ende war nicht sehr überraschend, aber das wir schon von vorneherein klar, da es auch gar nicht zur Geschichte gepasst hätte. So war es, Alles in Allem ein runder Abschluss, der "Die Arglosen" zu einem netten Roman werden lässt. Ich bin gespannt, welche Ideen Francesca Segal für weitere Projekte in Petto hält.

Buchinfo:
432 Seiten
22,90 €
Übersetzerin: Verena Kilchling

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...