20.05.14

[Hörbuch] Wie Blut so rot / M. Meyer



Im zweiten Band der Luna Chroniken nimmt uns Autorin Marissa Meyer mit nach Frankreich, wo die junge Scarlet Benoit sich um das Gemüse ihrer Großmutter und ihren durch Entführung und Folter verwirrten Vater kümmert. Die von ihr über alles geliebte Grandmére ist seit einiger Zeit verschwunden und obwohl alle im Dorf glauben, dass die Alte nun endgültig verrückt geworden ist, hat Scarlet so eine Ahnung, dass dies nicht mit rechten Dingen zugeht.

Der Einstieg in den zweiten Band der „Luna Chroniken“ fiel mir überraschend leicht, obwohl die Autorin uns zunächst in ein ganz neues Setting führt. Von Cinderella springen wir nun quasi zu Rotkäppchen und der böse Wolf und ich glaube kaum, dass die Gebrüder Grimm sich jemals erträumt haben, dass diese beiden irgendwann einmal so gekonnt miteinander verknüpft werden.

Wir reden immer davon, dass die Luna Chroniken eine Märchenadaption sind, aber im Grunde hat Marissa Meyer so viele tolle neue Ideen gehabt und die Geschichte mit Leben und Fantasie gefüllt, dass man nur noch die tiefsten Grundfäden beider Storys miteinander in Verbindung bringen kann.

In Verbindung mit diesem Band kommt auf jeden Fall Teil 1 „Wie Monde so silbern“. Nachdem wir nun also Scarlet kennen gelernt haben, die eine seltsame Begegnung mit einem mysteriösen Kämpfer namens Wolf hat, tritt auch Cinder wieder in Erscheinung. Diese sitzt im Gefängnis mit Thorne, Captain Thorne, einem Gauner erster Güte. Er ermutigt sie ihre lunarischen Fähigkeiten einzusetzen und so gelingt beiden die Flucht. Doch was nun? Denn nach wie vor wird sie von Prinz Kai gesucht, der dem Druck Königin Levanas kaum standhalten kann, die sich nichts sehnlicher wünscht als Cinders Tod. Und außerdem gibt es da noch dieses kleine Geheimnis über ihre Vergangenheit, dass sie in sich trägt und das sie irgendwie mit Scarlet zu verbinden scheint ...

„Wie Blut so rot“ hat mir noch besser gefallen als der Vorgänger „Wie Monde so silbern“ und damit konnte mich Marissa Meyer schon wirklich begeistern. Doch nun geht’s so richtig rund. Action und Spannung geben sich die Klinke in die Hand und führen dazu, dass man gar nicht aufhören möchte Cinder und Scarlet auf ihrem Abenteuer zu begleiten.

Während ich im ersten Band noch Bilder in meinem Kopf hatte, die eher einer Disney Pixar Verfilmung glichen, konnte ich mich nun mehr und mehr auf Marissa Meyers Beschreibungen einlassen. Dazu trägt auch der veränderte Rahmen bei, der im Herzen die Rauheit trägt, von der sicherlich auch das Märchen „Rotkäppchen und der böse Wolf“ geprägt ist.

Nachdem ich Cinder schon im ersten Band liebgewonnen habe, kommen nun immer mehr Protagonisten dazu, die den Leser an die Geschichte fesseln. Nicht nur „Bad Boy“ Wolf weiß mit seiner geheimnisvollen Aura zu begeistern, sondern vor allem auch Thorne, der einen Hauch mit Jack Sparrow gemeinsam hat, aber eben doch ein ganz eigener, richtig cooler Typ ist. Und allen Freunden von Cinders Gefährtin Iko kann ich Hoffnung machen: wir treffen sie wieder ... wenn auch anders als erwartet ...

Der Grund warum ich mich wieder für die Hörbuchausgabe des Romans entschieden habe, ist Sprecherin Vanida Karun, der es wie kaum einer anderen Sprecherin gelingt den Figuren Leben einzuhauchen. Immer wieder schafft sie es mich zu berühren, zu fesseln aber auch zum Lachen zu bringen.

Wer „Wie Monde so silbern“ mochte, der wird „Wie Blut so rot lieben“. Wer noch keine der beiden Geschichten kennt, der sollte schleunigst damit beginnen, denn im September 2014 erscheint (ENDLICH!!) der nächste Teil der Chroniken „Wie Sterne so golden“.

Buchinfo:
Silberfisch (Januar 2014)
702 Minuten
2 MP3
Übersetzerin: Astrid Becker
Sprecherin: Vanida Karun



Kommentare:

  1. Ich gehöre zu denen, die noch keinen der beide Teile kennen ;) Aber immerhin habe ich Teil 1 schon im Regal stehen, bin bisher aber einfach nicht dazu gekommen, es auch zu lesen. Irgendwie drängeln sich immer andere Bücher vor... Aber ich glaube, dann kann ich jetzt die kurze Zeit auch noch warten und lese das Buch, wenn der dritte Teil auch erschienen ist - dann kann ich nämlich gleich die ganze Reihe komplett lesen :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,

      das stimmt natürlich, aber ich glaube, es gibt insgesamt 5 Bände ... ich mach mich noch mal schlau ;)

      Löschen
    2. Oh, echt? Ja, das ... wär dann natürlich was anderes. Noch 2 Jahre warte ich dann doch nicht, um die Reihe mal anzufangen :D

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...