19.05.14

[SuB am Samstag] oder auch der neue Stapel der Woche

Tadaaaaaaaaaaaa...endlich ist es soweit. Wir haben im neuen Heim endlich, endlich, endlich Internet. Es wurde nun aber auch Zeit, denn ich habe schon jede Menge Rezis für euch angesammelt (welche das sind könnt ihr an der Leseliste erkennen), habe ein tolles Interview mit einer sehr sympathischen Autorin vorbereitet und möchte auch endlich wieder an "Gemeinsam lesen" teilnehmen. Kurz und knapp: Ich hab so richtig doll blogging Entzug!!

Bevor ich euch den neuen SuB vorstelle, muss ich gestehen, dass ich in den der letzten Woche nicht wirklich gut abgebaut habe. Ich habe lediglich "Der dunkle Kuss der Sterne" gelesen und dafür auch nur die ganze Woche benötigt, weil ich vor lauter Überstunden und Erschöpfung einfach nicht mehr geschafft habe. Prinzipiell hätte ich das Buch nämlich in einem durch lesen können, da es mir unglaublich gut gefallen hat.

Wenn ich also wieder in meinen Rhythmus reinkommen möchte, muss ich diese Woche 4 Bücher lesen (eins vom neuen SuB hab ich gestern schon verschlungen), weshalb ich mal drei dünnere ausgesucht habe. Zudem muss ich diese Woche nur zwei Tage arbeiten, aber die Baustelle im Haus frisst dann doch auch etwas Zeit und am Donnerstag steht mir ein Kuchenbackmarathon bevor, denn am Freitag habe nicht nur ich, sondern auch der Liebste Geburtstag. 

Von letzter Woche übrig geblieben sind "Ach wie gut, dass niemand weiß" von Alexa Henning von Lange und "Lockwood & Co." von Jonathan Stroud.


Auch für die kommende Woche habe ich mir ein paar echte Schätzchen zusammen gesucht, zu denen ich schon viele positive Stimmen gelesen habe (ja, zu einem auch negative, aber man soll sich ja immer selbst ein Bild machen). 

"Bäume reisen nachts" / A. Le Corff:
Inhalt (Quelle: Amazon):
Seit Monaten verbringt die achtjährige Manon ihre Nachmittage allein, unter einer riesigen Birke im Garten. Sie verschlingt ein Buch nach dem anderen und spricht mit Ameisen und Katzen, nur um an eines nicht denken zu müssen: das spurlose Verschwinden ihrer Mutter. Mit dem eigenen Kummer beschäftigt, vermögen Manons Vater Pierre und ihre Tante Sophie das stille Mädchen nicht zu trösten. Doch Manons Einsamkeit erweicht das Herz des mürrischen Nachbarn Anatole, der, seitdem er nicht mehr unterrichtet, sich von Kindern möglichst fernhält. Sie beginnen, gemeinsam den Kleinen Prinzen zu lesen, und es erwächst eine außergewöhnliche Freundschaft. Als eines Tages überraschend Briefe der Mutter eintreffen, schmieden das Mädchen und der alte Mann einen kühnen Plan, der sie gemeinsam mit Pierre und Sophie auf eine abenteuerliche Reise quer durch Europa führt … Bäume reisen nachts ist ein herzzerreißend schöner Roman über die Freundschaft ungleicher Menschen, über eine Familie, die sich neu erfindet, und den Mut eines kleinen Mädchens, Träume in Wirklichkeit zu verwandeln.

"Wir träumten jeden Sommer" / D. Dominczyk:
Inhalt (Quelle: Amazon):
Roggenbrot, brennendes Heu, frische Wäsche und Würstchen – so riecht Heimat für die New Yorkerin Anna Baran. Polen, das Land ihrer Kindheit. Damals hat sie mit der frühreifen, forschen Justyna und der nachdenklichen, sanften Kamila herrliche Nachmittage am See verbracht, Klamotten und Jungsgeschichten, Träume und Sehnsüchte bei einer Tüte Pommes geteilt, während aus dem Kassettenspieler »Forever Young« dröhnte. Die Welt war eine einzige große Verheißung. Doch jetzt, mit Anfang dreißig, sind ihre Träume geplatzt, Annas Leben und Liebe aus dem Ruder gelaufen, Kamilas Ehe mit ihrem Seelenfreund zerbrochen – und als dann Justynas Mann ermordet wird, ist den Freundinnen klar: Wir kommen da durch, durchs Leben – aber nur, wenn wir zusammenhalten. Dagmara Dominczyks Debüt ist ein lebenspraller Sommertag, durchzogen vom Duft nach frischem Gras, ein großes Leuchten auf einem kühlen See. Sie erzählt berührend von drei starken Frauen, die gemeinsam der Unbill des Lebens trotzen und die auch kein Ozean auseinanderzubringen vermag.

"So finster, so kalt" / D. Menschig:
Inhalt (Quelle: Amazon):Als Merle Hansen nach dem Tod ihrer Großmutter in deren einsam gelegenes Haus im Schwarzwald zurückkehrt, findet sie im Nachlass ein altes Dokument. Darin berichtet ein gewisser Johannes, der Ende des 15. Jahrhunderts im Haus lebte, über merkwürdige Geschehnisse rund um seine Schwester Margareta. Merle tut diese Geschichte zunächst als Aberglaube ab. Doch dann ereignen sich während ihres Aufenthaltes immer mehr unerklärliche Dinge: Kinder verschwinden, tauchen unversehrt auf und verschwinden wieder. Auch das alte Haus selbst scheint ein seltsames Eigenleben zu entwickeln. Langsam, aber sicher beginnt Merle sich zu fragen, ob an Johannes‘ Erzählung mehr dran ist, als sie wahrhaben wollte.

Welches der Bücher kennt ihr / habt ihr schon gelesen? Wie hat es euch gefallen? Welches davon möchtet ihr noch lesen?

Ich wünsche euch allen einen wundervollen Start in eine grandiose Woche und freue mich schon darauf euch hier nun wieder regelmäßig anzutreffen :)



Kommentare:

  1. Einen hübschen Stapel hast du da. :) Ich habe letzten Monat "Bäume reisen nachts" gelesen. Es hat mich nicht unbedingt umgehauen, aber ich fand es trotzdem ganz gut. Mal schauen, wie es dir gefallen wird. Auf jeden Fall viel Spaß mit deinen Büchern!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke :) Ich bin auch schon ganz gespannt, wie es mir wohl gefällt. Wie gesagt, die Meinungen dazu sind doch recht unterschiedlich :)

      LG Nanni

      Löschen
  2. Die klingen alle total toll.
    Kennen tue ich leider noch keines davon. Das erste stand schon auf meinem Wunschzettel und die anderen habe ich dank dir jetzt noch mit dazu gepackt ;)
    Liebe Grüße und noch einen schönen, sonnigen Tag! ☼
    Nora

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich freu mich immer, wenn ich für Wunschzettelausbau verantwortlich bin :D

      Löschen
  3. Bäume reisen nachts steht schon ewig auf meiner WuLi:D

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...