30.07.14

Mind Ripper - Nadine Erdmann

"'Ein Dämon raubt den geist unserer Dorfbewohner und beraubt sie ihres Verstandes. Der Mind Ripper lässt ihre Körper seelenlos zurück und verwandelt sie in lebende Tote.' "

Wir schreiben das Jahr 2038. Freizeitgestaltung spielt sich vor allem in der Cyber World ab. Dort treffen sich auch die Zwillinge Jamie und Jemma mit ihren Freunden Zack und Sam. Ihre große Leidenschaft ist das Spielen von Cyber Games. Mit Hilfe ihrer Cyber Specs treten sie in die virtuelle Landschaft der Spiele ein. Alle Kämpfe, die dort stattfinden wirken realistisch. Vom Gefühl her sind sie mittendrin.

Seit einiger Zeit scheint die Cyber World jedoch nicht mehr so sicher. Zwei Jungs sind dort ins Koma gefallen. Jamies und Jemmas Vater macht sich große Sorgen um seine Kinder, denn Jamie ist seit einem Autounfall, bei dem die Mutter tödlich verunglückte, schwer verletzt und leidet unter Spastiken, die ihn manchmal sogar in den Rollstuhl zwingen. Die Cyber World ist jedoch der einzige Ort, in dem er der sein kann, der er einmal war. Und so zögert er nicht lang, als man ihn fragt, ob er dabei behilflich sein kann, den mysteriösen Komaanfällen auf den Grund zu gehen. Und ignoriert dabei die Gefahr, die auf ihn lauert ...

Ich war zunächst ein wenig skeptisch, ob ich "Mind Ripper" tatsächlich lesen möchte, da mir aufgrund des Cyber Games, sofort eine Verbindung zu "Erebos" in den Kopf kam und das mochte ich gar nicht so gern. Überhaupt ist die Cyber Welt eigentlich nicht mein Ding. Doch eine gute Freundin hat mir "Mind Ripper" ans Herz gelegt und wer offen an ein Buch heran geht, der hat eben auch die Möglichkeit eine tolle Geschichte zu entdecken.

Genau so erging es mir dann. Schon nach den ersten Seiten war ich begeistert. Die Charaktere sind nicht nur sympathisch, sondern vor allem echt. Ein Freundeskreis, wie ihn jeder gern hätte, geprägt von netten Gesprächen, gemeinsamen Erlebnissen und zwischenmenschlichen Problemen. Nichts gänzlich neues, aber einfach lebensnah dargestellt. So ist es wirklich eine Freude neue Protagonisten kennenzulernen.

Die Handlung verläuft nicht nur in der Cyber World, womit mir die Geschichte sehr entgegen kommt. Dennoch bin ich überrascht, wie sehr ich auch die Phasen mochte, die im Netz spielen. Ich habe in meinem ganzen Leben noch keine Rollenspielartigen Computerspiele gespielt und halte mich auch sonst lieber in der Realität auf, weshalb ich vermutlich nicht so den Draht zu den dargestellten Cyber Games habe. Nadine Erdmann löst dies jedoch geschickt, spricht Zocker und Nicht-Gamer gleichermaßen an, lässt die Spiele wie Fantasyabenteuer wirken, hält sich mit futuristischen Elementen gekonnt zurück und baut dabei so viel Spannung auf, dass man das Buch eh nicht aus der Hand legen kann.

Dass die Autorin eine Debütantin ist, merkt man in keinem Satz. Ihre Schreibe hat eine hohe Qualität, ist flüssig und farbenprächtig und in genau dem Ton erzählt, der dem Leser Emotionen jeglicher Art entlockt. Mal ist es Mitgefühl, mal Verwunderung, mal Freude. Eine bunte Mischung, die "Mind Ripper" trotz seiner düsteren Hintergedanken lebendig wirken lässt.

Wer also einen Roman sucht, der den Leser auf dem Spannungsbogen immer höher trägt und gleichzeitig eine tolle Story über Freundschaft, Liebe und Zusammenhalt sucht, die zudem noch mitreissend geschrieben ist, der sollte unbedingt zu "Mind Ripper" greifen.

Buchinfo:

Nähere Infos zum Roman findet ihr auf der Homepage von Nadine Erdmann
"Mind Ripper" ist bisher nur als eBook via Amazon erhältlich.
Es kostet dort derzeit 2,99 €.

1 Kommentar:

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...