09.12.14

Pans Geheimnis / Caroline G. Brinkmann



Emma Winters Eltern leben getrennt. Der Vater hat sich nach dem Ende der Beziehung zu Emma Mutter ganz von der Familie zurückgezogen. Emma, die bei ihrer Mama geblieben ist, fühlt sich verlassen. Als die Mutter stirbt, gibt es für sie keinen Lichtblick mehr. Immer mehr zieht sie sich zurück. Ein Aufenthalt in einer Kinder- und Jugendpsychatrie soll ihr dabei helfen ins Leben zurückzufinden.

"Pans Geheimnis" ist der Roman einer noch sehr jungen Autorin, die über eine beeindruckende Schreibe verfügt. Ganz zart, aber sehr eindringlich, fast bedrückend, schildert sie die Emotionen von Emma und weiteren Jugendlichen, die aus verschiedensten Gründen ihren derzeitigen Aufenthalt in der Psychiatrie haben. Die Stimmung des Romans ist vor allem zu Anfang so emotional aufgeladen, so eingehend mit der Gefühlswelt der Protagonistin verbunden, dass ich das Buch immer mal wieder aus der Hand legen musste, um durchzuatmen.

"Ich sehnte mich zurück nach Elysions Wärme, der Freundlichkeit und Stille der Natur und ihrer Unbeschwertheit. Wenn ich jetzt in den Spiegel schaute, zeigte er mir auf unbarmherzige Weise die Realität. Die Narbe, die meinen Arm überzog, war deutlicher als sonst zu sehen. Sie starrte mir wie eine hässliche Fratze entgegen und erinnerte mich an das Monster, das mir alles genommen hatte."

Auch für Emma sind die eigenen Gefühle, ihre Trauer und Wut nur schwer zu ertragen, so dass sie sich in eine eigene kleine Welt flüchtet. Elysion nennt sie das Reich, in dem sie Pan begegnet, der nicht nur eine Begleitung für sie ist, sondern auch eine Art Führerfunktion übernimmt. Doch schon bald merkt sie, dass man den Kampf gegen die inneren Dämonen nur dann gewinnen kann, wenn man sich ihnen stellt. Egal in welcher Welt.

"Pans Geheimnis" ist sicherlich kein Roman für die breite Masse. Sein Thema ist sehr besonders umgesetzt und trotz seiner Fantasyelemente sehr viel näher an der Realität, als manch anderes Buch, das sich mit dem Thema Psycholgie, traumatische Erlebnisse und Verhalten von Jugendlichen beschäftigt. Es ist nicht die Spannung, die mich immer wieder dazu bringt immer weiter lesen zu wollen, sondern die sehr bewegende Schreibe der Autorin, die so reif wirkt, als habe sie schon etliche Bücher veröffentlicht. Sie selbst möchte nach ihrem Studium in einer Kinder- und Jugendpsychatrie arbeiten. Ein Berufswunsch, den sie sicher gut umsetzen wird, denn schon jetzt hat sie ein Gespür dafür hinter die Fassade eines Menschen zu blicken und die - mitunter sehr dunklen Geheimnisse - nicht nur herauszulocken, sondern auch sehr gefühlvoll zu betrachten. Ihre Perspektive auf die Jugendlichen ist verständnisvoll und voller Achtung. Das ist es was mir an ihrem Roman ganz besonders gefallen hat. Ein Buch für Leser, die ihren Horizont in Bezug auf Jugendliche mit psychischen Erkrankungen erweitern möchten.

Buchinfo:


A. Fritz Verlag (Januar 2014)
Paperback
168 Seiten
12,99 €
EBook
5,90 €




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...