03.01.15

Ein Glück für immer - Ruta Sepetys




"Nicht alle Mädchen waren wild auf Champagner. Ich trank am liebsten Malzbier. Willie trank nur, was nach Benzin stank und in der Kehle brannte, und sie war trinkfester als viele Männer. Ich hätte sie jetzt gern an meiner Seite gehabt, denn sie hätte gewusst, wie man mit John Lockwell umgehen musste."

Josie ist gerade mal sieben Jahre alt, als ihre Mutter Louise beginnt als Prostituierte zu arbeiten. Im Bordell von Willie Woodley kann sie mit ihrer Tochter unterkommen. Für Josie wird die resolute Bordellbetreiberin und deren Angestellte schon bald zu einem Familienersatz. Louise Moraine taugt weder als Mutter, noch hat sie sonst irgendwelche Zwischenmenschlichen Fähigkeiten. Josie ist häufig auf sich allein gestellt, denn Louise' Interessen beschränken sich auf Geld, Gold und Schmuck. Deswegen wundert es auch niemanden, als sie sich in den Gangster Cincinnati verliebt. Als Josie sie nach einem Akt der häuslichen Gewalt aus dessen Fängen rettet, sind weder Louise noch der Gauner erfreut darüber. Wer hat sich wohl mit dem Falschen angelegt? Louise, Josie oder Cincinnati?

"Wir arbeiteten alle Hand in Hand - eine Bordellbetreiberin, eine Englisch-Professorin, eine stumme Köchin, ein Mulatte und ich, ein Mädchen mit einem Eimer voller Lügen, die sie verstreute wie Konfetti."

"Ein Glück für immer" hat es auf meine Liste der Jahreshighlights 2014 geschafft, so begeistert bin ich von Ruta Sepetys neustem Roman. Erzählt wird dieser aus der Perspektive von Josie Morraine, die zum Zeitpunkt der Handlung, die in den Fünfziger Jahren spielt, etwa 17 Jahre alt ist. Entbehrung und Ablehnung durch die eigene Mutter haben sie nicht demütigen können, sondern eher dazu geführt, dass sie härter und widerstandsfähiger geworden ist. Einen Löwenanteil an ihrer Stärke, an ihrem Verhandlungsgeschick und der Fähigkeit Menschen zu durchschauen, haben sicher auch Willie Woodley, sowie deren Chauffeuer Cokie, die schon früh erkannt haben, dass Josie anders ist als ihre Mutter, auch wenn sie einen kleinen Teil ihrer Gene nicht leugnen kann. In einer kleinen Buchhandlung, in der sie auch ein eigenes Zimmer bewohnt, verdient sie sich ein paar Groschen dazu. Ihr Traum aufs College zu gehen, sich dem Morast abzuwenden, in den sich ihre Mutter immer wieder hinein begibt und in den sie mit Vorliebe Josie mit hinein zieht, scheint aufgrund der hohen Studiengebühren nicht möglich zu sein. Doch irgendwelche Vorteile muss ein Leben zwischen Prostituierten, Gaunern und einer beinharten Geschäftsfrau doch gebracht haben. Und wenn es nur ein starker Wille ist ...

"Ich wollte immer noch glauben, dass mich meine Flügel, egal wie zerfetzt und fadenscheinig, von hier forttragen konnten."

"Ein Glück für immer" ist bis in den letzten Zipfel spannend. Eine Atmosphäre, fesselnd wie ein Gangsterfilm der 50er, sorgt für Pfeffer in diesem Roman. Nicht nur Protagonistin Josie wächst dem Leser sofort ans Herz, sondern auch die beiden Jungs, die ihr Leben begleiten. Der eine ein James Dean, Mädchenschwarm und Gossenjunge, der andere gebildet, sensibel, verletzlich. Ganz zu schweigen von der etwas derben Willie Woodley und dem gutmütigen Cokie. Ein Hauch von Nostalgie weht durch die Seiten und spiegelt genau das Gefühl wieder, was schon der schön gestaltete Buchumschlag und auch das Buchcover hergeben. Eine Mischung aus Gefahr , Glamour und Sehnsucht macht "Ein Glück für immer" unwiderstehlich. Die Schreibe der Autorin hat mir so gut gefallen, dass ich mir sofort ihren Debütroman  "Und in mir der unbesiegbare Sommer" kaufen musste. Ein kleiner Schimmer von Poesie strahlt durch Sepetys Worte, die schön und sehr ehrlich sind. Die manchmal zuschlagen wie ein Hammer und doch so viel Hoffnung freisetzen. Ein Roman, der so stark und besonders ist wie seine Protagonistin.

Buchinfo:


Königskinder (Herbst 2014)
384 Seiten
17,90 €
Hardcover mit Schutzumschlag
ab 14 Jahren
Übersetzer: Henning Ahrens


Kommentare:

  1. Hm, das klingt ja recht vielversprechend. Ich hatte nach "Between Shades of Gray" Ausschau nach neuen Büchern von Ruta Sepetys gehalten, aber ihr zweites Buch hat mich inhaltlich nicht wirklich angesprochen. Wenn du davon so begeistert warst, sollte ich ihm aber vielleicht doch eine Chance geben.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      also ich hab mir "In mir der unbesiegbare Sommer" ja auch sofort gekauft, aber ich bin mir fast ziemlich sicher, dass die Bücher recht unterschiedlich sind (weiß es aber nicht genau, weil ich das ja noch nicht gelesen hab ;)).
      Ich bin halt totaler Fan der 50er und 60er und verschlinge Bücher, die in dieser Zeit spielen. Wenn dann die Atmosphäre dieser Zeit so gut getroffen ist wie hier, dann ist das bei mir schon die halbe Miete. Es lohnt sich aber auch wirklich Josie Moraine kennen zu lernen. Ein tolles Mädchen , das sich immer an der Grenze zwischen gut und böse befindet, einfach weil es das so vorgelebt bekommen hat, sich in diesem Milieu aufhält und es in dessen Genen steckt. Dabei wünscht sie sich nichts mehr als dort heraus zu kommen. (Das hätte ich alles in meine Rezi schreiben sollen ... Mist!).
      Wenn ich du wäre, dann würde ich es lesen ;)
      LG Nanni

      Löschen
    2. Na, dann setz ich es mal auf meine Wunschliste - ich hab eh noch diverse Gutscheine von Weihnachten einzulösen. :-)
      Die 50er und 60er finde ich durchaus auch interessant, aber sonst klang der Inhalt nicht so ganz nach meinem Geschmack. Andererseits habe ich nach ihrem beeindruckenden Erstling einiges Vertrauen in Sepetys.

      Löschen
    3. Ok, dann bin ich echt mal gespannt, wie es dir gefällt :)

      Löschen
  2. Ich habe das Buch zu Weihnaczhten bekommen, nachdem ich es mir gewünscht hatte. Ich war damals soo begeistert von "Und in mir der unbesiegbare Sommer", dass ich den neuen Roman von Ruta Sepetys unebdingt haben musste!!!
    Liebe Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martina,
      ich freue mich auch schon total auf "Und in mir der unbesiegbare Sommer". Glaube zwar, dass die beiden Bücher eher unterschiedlich sind, aber ich habe davon auch schon so viel Gutes gehört.
      Ich denke es ist wichtig, dass man nicht mit dem Gedanken eine gleiche oder ähnliche Geschichte zu bekommen an den Roman ran geht, sondern sich ganz auf die tollen Charaktere und vor allem die grandiose Atmosphäre des Buches einlässt. Du musst mich unbedingt auf dem laufenden halten wie es dir gefallen hat :)
      LG Nanni

      Löschen
  3. Hi Nanni, das ist ja wirklich ein Zufall, dass ich das Buch gerade bei dir entdecke. Ich habe mich nämlich gestern erst gefragt, ob es von der Autorin schon ein neues Buch gibt. Ihr erstes hat mich unheimlich berührt und begeistert. Und auch dieses hier klingt wieder nach einem sehr guten, aber auch sehr heftigen Buch.

    AntwortenLöschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...