17.01.15

Silber: Das zweite Buch der Träume - K. Gier

ACHTUNG!! DIES IST DER ZWEITE BAND DER "SILBER"-TRILOGIE
UND KANN SPOILER ZU TEIL 1 ENTHALTEN!!!



Eine der meist erwarteten Fortsetzungen im Jahr 2014 war mit Sicherheit "Silber. Das zweite Buch der Träume". Kerstin Gier ist schon lange ein Garant für traumhafte Geschichten, was sie mit ihrer aktuellen Trilogie für Jugendliche wieder unter Beweis gestellt hat. Seit dem Erfolg der Edelstein Reihe, die nicht nur in mehrere Sprachen übersetzt, sondern auch verfilmt wurde, ist die sympathische Kölnerin sicher eine der meistgelesenen deutschsprachigen Autorinnen. Sowohl Genre, als auch Generationenübergreifend findet sie ihre Fans. Ein Erfolg, der gehalten werden will und der dem ersten Teil der "Silber" Trilogie ein wenig abgesprochen wurde.

Auch mich konnte "Silber. Das erste Buch der Träume" nicht zu hundert Prozent begeistern. Hier und da hätte ich mir etwas mehr Pfiff gewünscht. Dennoch habe ich die Geschichte von Liv Silber gern gelesen und mich auf den zweiten Band gefreut. Und siehe da, es kommt doch wieder etwas mehr Schwung in die Bude.

Lag im ersten Teil der Augenmerk auf den Traumerlebnissen von Liv und ihren Freunden, steht - meiner Meinung nach - nun Livs (Patchwork-) Familie mehr im Vordergrund. Damit ist Kerstin Gier wieder voll in ihrem Element, denn wenn sie eins kann, dann ist es das kreieren interessanter und liebenswerter (oder auch boshafter) Charaktere. Das einzige was sie noch besser kann, als diese zu entwerfen ist sie in Fettnäpfchen treten zu lassen oder in peinliche Situationen zu schicken. Damit werden sie einfach noch menschlicher und der Leser fühlt eine gewisse Verbundenheit.

Aber auch Liv's Reisen durch Träume kommt nicht zu kurz. Allerdings scheint es dort derzeit recht ungefährlich, so dass Liv und Henry sich ein bisschen die Zeit mit schönen Dingen vertreiben können. Liv würde ja auch zu gerne einmal mehr über ihren Liebsten erfahren, denn dieser ist verschlossen wie ein Buch mit sieben Siegeln. Das hat auch schon Secrecy bemerkt und postet auf ihrem Blog eine Gemeinheit nach der Anderen. Scheint, als wäre es nun im echten Leben gefährlicher, als in der Traumwelt. Wer sollte ihnen auch was antun, jetzt da Anabel sich in einer Klinik befindet. Doch dann taucht unerwartet ein seltsamer Mann, der sich Senator Tod nennt, vor Livs Traumtür auf.  Ob das in guten Bahnen verläuft...?

Kerstin Gier ist es wieder einmal gelungen mich richtig gut zu unterhalten. Ihr Humor ist einfach köstlich und unvergleichlich liebenswert. Im zweiten Teil ihrer "Silber" Trilogie habe ich mich noch ein bisschen wohler gefühlt, als im ersten und warte nun schon sehnsüchtig auf Band drei, in dem wohl einige Geheimnisse aufgedeckt werden, auf die ich schon sehr gespannt bin.

Buchinfo:


FJB (2014)
416 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
19,99 €
ab 14 Jahren




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...