23.02.15

back to blue - Rusalka Reh



"Aber jetzt versuchen sie mich zu killen.
Sie versuchen wirklich, mich kaputt zu machen.
Und keiner merkt was.
Denn es sieht gut aus bei uns."

Kid ist von ihrer Mutter nicht gewollt. Das bekommt sie jeden Tag zu spüren. Der Vater ist einer Meinung mit der Mutter. Außerdem will er nur seine Ruhe, wenn er von der Arbeit nach Hause kommt. Die Mutter freut sich, wenn der Vater ihr zustimmt, dass Kid unnütz', dumm und frech ist, denn dann weiß sie, dass sie weiterhin die erste Geige spielt und nicht das Kind. Kid versucht sich unauffällig zu verhalten, macht sich unsichtbar so gut es geht und weiß gar nicht, warum die Eltern sie so hassen. Ein Gefühl der Wertlosigkeit macht sich in ihr breit.

"Ich bin glücklich, aber nur ganz vorsichtig, denn ich weiß, wenn das Glück daherweht, kommt danach sofort die Wolke. Deshalb bin ich ganz leise und atme nur flach, damit es nicht erschrickt, das Glück."

Dann lernt sie Maxim kennen. Den Russen, wie die Eltern ihn abschätzig nennen. Sie verlieben sich, denn ihre Herzen schlagen im gleichen Takt. Sie beide mögen Gedichte und Maxim behandelt Kid, wie sie noch nie zuvor behandelt wurde. Endlich wird sie gesehen. So, wie sie wirklich ist. Als Mensch. 

"Ich bin ich, und was das ist, weiß ich eigentlich noch nicht."

"back to blue" ist ein sehr sanftes Buch, dessen Worte jedoch hart einschlagen. "Immer auf die Deckung achten" ist einer von Kids Leitsprüchen und als Leser möchte man es am liebsten auch, denn die Ungerechtigkeit, mit der Kid behandelt wird, ist manchmal unerträglich. Früher wurde sie auch von den Eltern geschlagen, dass trauen sie sich jetzt nicht mehr. Verbale Gewalt ist aber mindestens genauso schlimm. Der oder die Betroffene merkt es meistens gar nicht, denn Eltern sollten wissen wie sie mit ihren Kindern umgehen. Sollten das Wohl ihres Kindes vor alles andere stellen und nicht Missmut, Ärger und Hass an ihm auslassen. Langsam, aber sicher geht eine Seele daran zu Grunde. 

"Alles in mir zog sich zusammen.
Alles wurde rasend schnell hart.
Steinherz, Steinseele, Steinhaut."

Es ist eine sehr reale Geschichte, die von Autorin Rusalke Reh so eindringlich mit wunderschönen Worten geschrieben und vom Magellan Verlag in einem so hübschen Buch verpackt wurde. Gewalt gegenüber Kindern und Jugendlichen, egal ob verbal oder non-verbal, ist keine Seltenheit. Häufig wird diese von den eigenen Eltern ausgeübt. So auch in Kids Fall, deren Familie nach außen ganz nett und friedlich scheint. Es gibt eine Studie, die sagt, dass ein Kind sieben (!!) Erwachsene ansprechen muss, bevor jemand reagiert und einschreitet. Kid hat Glück, denn sie trifft Menschen, denen sie sich öffnen kann und die mutig genug sind, sich für sie einzusetzen. 

Das Buch passt optisch perfekt zur Jeans ;)

"back to blue" ist eine zarte, bewegende Geschichte, die mich manchmal echt wütend gemacht hat, die aber auch wunderschön ist und Hoffnung macht. Dieses kleine Schmuckstück aus dem Magellan Verlag möchte ich euch ans Herz legen. Lest es, haltet die Augen offen und seid hilfsbereit.


Buchinfo:


208 Seiten
Gebunden mit Schutzumschlag
14,95 €
Magellan auf Facebook


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...