27.03.15

Der Garten der Abendnebel / Tan Twan Eng



Teoh Yun Ling hat es geschafft ihre Vergangenheit auszublenden und etwas zu erreichen. Sie ist  Richterin, ist angesehen und erfährt Hochachtung. Dann bekommt sie die Diagnose an einer neurologischen Erkrankung zu leiden. Ihr Gedächtnis schwindet nach und nach und bald schon wird sie sich an nichts mehr erinnern können. Zeit zurück zu kehren an den Ort, an dem sie damals ihren Frieden geschlossen hat. Ihren Frieden mit dem schrecklichsten Abschnitt ihres Lebens. Der Zeit im Internierungslager...

"' Sie haben es nicht geschafft, mich im Krieg umzubringen, und im Lager auch nicht', sagte er schließlich mit leiser Stimme. 'Aber sechsundvierzig Jahre an meinem Hass festzuhalten - das hätte mich umgebracht.'"

Bedrückend sind die Erinnerung daran, was im Internierungslager geschehen ist. Mir wird schon beim Gedanken daran, dass es diesen dunklen Teil der Geschichte gibt, ganz schlecht. Doch Teoh Yun Ling gelingt es sich damit abzufinden, auch wenn die Wunden, die dort geschlagen wurden sehr tief sind und nicht nur von Verletzungen ihres eigenen Körpers herrühren. Es ist sehr interessant Teoh Yun Ling auf ihrer Reise in die Vergangenheit zu begleiten und doch hatte ich so ein klein wenig Schwierigkeiten den Überblick über Personen und Zeitsprünge zu behalten, so dass ich immer mal wieder ins Stocken kam, in einem sonst so fließenden Roman.

"Es beginnt sanft zu regnen. Auf dem Teichwasser bildet sich eine Gänsehaut. In den Ästen über dem Pavillon wiederholt ein Vogel unablässig seinen Ruf aus drei aufsteigenden Tönen."

Der malaiische (das musste ich googlen ...) Autor Tan Twan Eng hat für seinen Roman den Man Asian Literary Prize 2012 und den Walter Scott Prize for Historical Fiction 2013 bekommen. Auch wenn ich persönlich hier und da Schwierigkeiten mit dem Roman hatte, wurde er verdient ausgezeichnet. Poetisch und inbrünstig, zeichnet der Autor Bilder, die sich dem Leser im Gedächtnis so stark einbrennen, wie sie es einst bei Teoh Yun Ling getan haben.

Buchinfo:


Droemer (Februar 2015)
464 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag 
19,99 € 
Originaltitel: The Garden Of Evening Mists
Übersetzung: Andreas Steinhöfel

hier kaufen


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...