13.04.15

[Gesundheit] Ich detoxe jetzt auch ...

Vor ein paar Wochen ging es mir überhaupt nicht gut. Ich habe sehr schlecht geschlafen, war antriebslos und müde, mir war sehr schnell übel oder ich bekam Bauchschmerzen. Grund dafür waren wohl zwei Organe, die mir immer mal wieder das Leben schwer machen. Oder - wie ich jetzt weiß - ich ihnen. Die Rede ist von der Galle, die sich bei mir auch gerne mal so deutlich meldet, dass ich richtige Koliken mit starken Schmerzen habe, und die Leber, unser Entgiftungsorgan.

Beide Organe werden bei "falscher" Ernährung in Mitleidenschaft gezogen. Bei mir war es so, dass ich in letzter Zeit sehr viel Süßigkeiten (Schokolade, Chips, etc.) gegessen habe und damit manchmal sogar - vor allem an der Arbeit - eine richtige Mahlzeit ersetzt habe. Das wurde meinem Körper dann zu viel und er zog die Notbremse. Auf der Homepage des Südwest Verlags entdeckte ich dann zwei Bücher über das Thema "Detox". "Detox" ist die Entgiftung des Körpers, die Reinigung von innen. Denn durch zu viel schlechte Nahrung können wir unseren Körper vergiften und erschweren unseren Organen Arbeit und Leben.

Folgende Bücher sollten mir bei meiner Nahrungsumstellung und damit auch der Entwicklung einer gesünderen Lebensweise helfen:




Mir ist es ganz wichtig an dieser Stelle einige Dinge zu sagen:

  1. Jeder Körper ist anders, reagiert anders.
  2. Detox ist keine Diät, kein Abnehmen auf die Schnelle und muss langsam vollzogen werden.
  3. Detox ist etwas, was nicht nur im Körper, sondern auch im Geist geschieht.
  4. Eine gesunde Einstellung zum Körper und zum Leben ist wichtig.
  5. ohne ausreichen Wasser geht gar nix!!
Ich habe zunächst begonnen mich durch "Beauty Detox Foods" zu lesen, um Ernährungssünden aufzudecken und mich entsprechend umzustellen. Ratz Fatz hatte ich mich durch dieses sehr flüssig geschriebene Buch gefressen und mich dabei sehr schnell in einigen negativen Dingen wiedergefunden. Danach hieß es Einkaufsliste schreiben und frisch ans Werk

Ein übersichtlicher und präziser Aufbau der Lebensmittel, welche dem Körper gut tun (auch noch mal unterteilt in einzelne Hilfsmittel für Haare, Haut und Nägel), erleichterte mir sowohl Einkauf als auch Zusammenstellung der Lebensmittel bei der Zubereitung des Essens. Da ich nicht allein lebe und mein Freund die Ernährungsumstellung nicht komplett mitgeht, machte ich mich auf ein Spagat in der Küche gefasst, was dann jedoch nicht eintraf. Schon schnell hatte ich mich daran gewöhnt, die passenden Zutaten einzukaufen und Nahrung und Körper aufeinander einzustimmen.

Ich verzichte nicht komplett auf "schlechte" Lebensmittel, wie Fleisch, Zucker oder Gluten, schränke meinen Verzehr aber entsprechend ein und gleiche "Schlechtes" mit doppelter Portion "Gutem" aus. Auf Kuhmilch verzichte ich - soweit möglich komplett, es gibt aber gute Alternativen wie Ziegen- oder Mandelmilch bzw. Ziegenmilchprodukte mit denen sich Kuhmilch und Kuhmilcherzeugnisse ersetzen lassen (mein Freund trinkt weiterhin täglich fast einen Liter Kuhmilch und das ist auch gut so!). Schon als Kind habe ich diese nicht vertragen, was man auf eine Lactoseintoleranz zurückführte. Aber auch Lactose freie Produkte oder Tabletten halfen mir nicht. Heute weiß ich, dass meine Leber einfach Schwierigkeiten hat, die Kuhmilch zu verarbeiten.

Wunderwaffe Glowing Green Smoothie

Täglich mixe ich mir nun einen grünen Smoothie nach dem Grundrezept von Kimberly Snyder, das ich aus dem Rezepteteil des Buches übernommen habe. Nicht alle Rezepte der Autorin mag ich, aber ich konnte sehr viele Anreize zum Kochen darin finden, die auch meinem Freund sehr gut schmecken. Nach dieser täglichen Dosis Frische bin ich mittlerweile süchtig. Ich habe das Gefühl das pure Leben und Energie zu trinken und fühle mich einfach unglaublich toll, seit er fester Bestandteil meiner Nahrung geworden ist. (Auch wenn er nicht sehr appetitlich aussieht, er schmeckt wirklich richtig toll!!!)

Zu der Reinigung des Körpers kommt dank des Yin Yang Yogas, das Autorin Stefanie Arend in ihrem Buch "Detox mit Yin und Yang Yoga" zusammenfasst, auch noch die Stärkung der Organe und des Körpers von außen hinzu. 

Nach einer kurzen Einführung in die Wirkung von Yoga, seinen Ursprüngen und einer Hilfe, den eigenen Körper kennen- und einschätzen zu lernen, bekommt der Leser Anleitungen für Yoga Übungen, die beim detoxen unterstützen. Zum einen, weil sie direkte auf die Organe wirken, zum anderen weil sie die verschiedenen Chis des Körpers wieder in einen gleichmäßigen Fluss bringen.

Die Yoga Übungen werden ausführlich erklärt und auf Bildern anschaulich dargestellt, so dass sie leicht zu verstehen sind. Trotzdem finde ich es nicht geeignet, wenn Yoga Anfänger sich dieses mit Hilfe eines Buches beibringen, denn anfangs ist es wirklich nötig eine Lehrerin zur Seite zu haben, die Atemtechniken richtig erklärt und darauf achtet, dass man die richtige Haltung einnimmt, um sich keine Verletzungen zuzufügen. Wer schon Yoga Erfahrung hat, der ist mit diesem Buch wirklich gut beraten.

Was mir die Umstellung gebracht hat:

Ich fühle mich unglaublich wohl! Ich habe ein ganz neues Körpergefühl! Ich habe früher immer mit Hautproblemen wie Unreinheiten und zu trockene Haut zu kämpfen gehabt und habe einen richtig schönen Teint bekommen. Ich habe, weil die Schlacken abtransportiert werden, endlich Bauchfett verloren und meinen Gürtel schon 3 (!!!) Löcher enger geschnallt, obwohl ich nicht weniger, sondern eher viel mehr esse. Ich habe das Gefühl von innen heraus zu strahlen und das ist einfach nur toll!!

Die Umstellung viel mir überhaupt nicht schwer. Ich habe keine Heißhungerattacken, nie das Gefühl hungrig zu sein und werde auch viel schneller satt, was sicher mit zu den Hauptgründen zählt, warum ich die Umstellung so verkrafte :D Und dieses neue "Ich-fühl-mich-so-unglaublich-gut" ist so, so, so wunderbar!! Ich kann es nur weiterempfehlen!!

Ebenso wie das Buch "Beauty Detox Foods" von Kimberly Snyder, das allen, die ihre Lebeneinstellung, ihr Gefühl für den eigenen Körper und ihre Gesundheit auf Dauer verbessern wollen, eine gute Grundlage bietet. "Detox mit Yin und Yang Yoga" ist der perfekte Begleiter, wenn du schon Erfahrungen mit Yoga hast. Zusammen sind die beiden Sachbücher ein unschlagbarer Partner beim detoxen.

Buchinfo:


"Beauty Detox Foods" / Kimberly Snyder
352 Seiten
inkl. 150 Farbfotos
Paperback
19,99 €

"Detox mit Yin und Yang Yoga" / Stefanie Arend
192 Seiten
inkl. 120 Farbfotos
Paperback
16,99 €





Kommentare:

  1. Ich muss ja gestehen, dass ich anfangs dachte: "Ja, wieder so ein Pseudo-Blogger-Gedöns, was jeder ausprobieren will. Ist auch nur ein Trend, der bald vorüber geht." Allerdings möchte ich mal ausnahmsweise mit auf den Zug aufspringen und ebenso detoxen. Allerdings weiß ich nicht, ob ich mit einem Tee oder auch mit Smoothies beginnen soll oder überhaupt: Wie? Wo? Was? Man muss sich wirklich mit dem Thema "Entgiftung" auseinander setzen. Wie du schon geschrieben hast: Jeder Körper reagiert anders!

    Man haut sich einfach zu viel Blödsinn und Gift in den Körper. Oder nein, nicht "man", sondern ich. Ich würde auch gern einfach mal meinem Körper was gutes tun, mir Zeit für mich nehmen. Und das werde ich bald einfach mal machen. Es kann ja nur besser werden, oder nicht?

    Jedenfalls danke ich dir, für den Beitrag, der hat mir wirklich geholfen und werde ich mir auch direkt mal abspeichern :)

    Liebe Grüße
    Saskia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Saskia,

      sorry, dass ich mich erst jetzt melde.
      Ja, das dachte ich anfangs auch. Ich hasse es, wenn Trends rum gehen, denen dann jeder hinterherjagt.
      Ich kann für mich nur wirklich sagen, dass ich froh bin es ausprobiert zu haben. Manchmal verfalle ich noch in meinen alten Trott, weil es einfach auch ein bisschen Zeitaufwendiger ist, aber dann merke ich sofort wie schlecht es mir geht, wenn ich mir wieder das ungesunde Zeug reinhaue und wie "müde" ich ohne frische Produkte werde.

      Ich hoffe, dass du einen für dich geeigneten Weg findest :)

      LG Nanni

      Löschen
  2. Als ich deinen Text auf Facebook gerade gelesen habe, musste ich unbedingt vorbeischauen. Was so eine kleine Umstellung der Ernährung bewirken kann. Ob ich so diszipliniert bin? Auf jeden Fall freue ich mich dass es dir wieder besser geht. Auch ich habe ständig Magen Probleme und einen aufgeblähten Bauch. Seit mehreren Monaten auch Schlafstörungen. Manchmal esse ich ab 14 Uhr rein gar nichts mehr, aus Angst abends nicht einschlafen zu können. Der Glowing Green Smoothie sieht allerdings wirklich sehr lecker aus. Die Bücher habe ich mir direkt notiert.

    Liebe Grüße,
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      sorry, dass ich erst jetzt antworte.
      Hat sich bei dir irgendwas getan? Hast du den GGS auch schon ausprobiert? Mit Erdbeeren schmeckt er auch sehr lecker ;)

      Die Disziplin ist so eine Sache ... bei mir überwiegt dann aber doch wieder das gute Gefühl,das ich habe, wenn ich mich an die Ernährung halte und meine Yoga Übungen gemacht habe :)

      Liebe Grüße Nanni

      Löschen
  3. Liebe Nanni,
    ich habe mir die Bücher bestellt, seit ich weitestgehend versuche auf Nahrung mit Gluten zu verzichten, geht es mir besser. Aber ich muss einiges verändern. Mehr trinken, mehr Sport etc. Die Rezepte habe ich noch nicht ausprobiert. Ich warte noch auf meine Sendung. Sag mal wo hast du eigentlich den tollen platzsparenden Mixer her? Sieht sehr handlich und unkompliziert aus. Sobald ich erste Erfolge vermelden kann, werde ich mich melden. LG ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,
      die Veränderung ist ja ein langer Prozess. Zumindest dann, wenn man auch wirklich was verändern möchte. Schön, dass du schon erste Schritte gehen konntest und es dir schon besser geht.
      Der Mixer ist echt super!! Ich kann ihn nur empfehlen!! Das Preis-/Leistungsverhältnis ist auch echt klasse. Habe ihn bei *hüstel* Amazon bestellt. Schau mal unter JOLTA Smoothie Maker.
      Liebe Grüße Nanni

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...