05.08.15

Am Ende der Welt traf ich Noah / Irmgard Kramer



Wenn mich jemand fragen würde, welches besondere Buch ich in letzter Zeit gelesen habe, dann würde ich ohne nachzudenken "Am Ende der Welt traf ich Noah" antworten.

Selten gelingt es AutorenInnen mich so sehr zu überraschen und mit Handlungen einzufangen, deren Ablauf ich vorher nicht geahnt habe. Ich, die kaum ein Buch lesen kann, ohne zu ahnen, wie der Handlungsstrang verläuft bzw. wie der Roman enden wird, wäre nie, aber auch wirklich nie darauf gekommen, dass Irmgard Kramer solch eine Geschichte inszeniert, um zu diesem Ende zu kommen.

Jedes Wort, das über den Gedankengehalt des Romans gesagt wird, muss auf die Goldwaage gelegt werden, denn schnell ist zu viel verraten. Es bleibt mir nur die Möglichkeit den Inhalt kurz anzuschneiden und dem Leser zu raten, sich selbst ein Bild zu verschaffen von einer Geschichte, die mich fesseln und meine Nerven bis zum zerreisen spannen konnte.

Marlene entdeckt am Bahnhof einen roten Koffer. Noch während sie diesen näher betrachtet, wird sie irrtümlich als Besitzerin des Covers identifiziert und von einem Mann namens Victor dazu aufgefordert ihm zu folgen. Er nennt sie Irina Pawlowa, scheint zu wissen, welchen Grund ihre gemeinsame Reise hat. Ein Spiel für Marlene, auf das sie sich nur allzu gern einlässt, um dem engen Käfig des Elternhauses einmal entfliehen zu können. Der Weg endet in einer einsamen verlassenen Villa. Dort leben außer Victor noch der Koch Anselm, die Nonne Fidelis und Noah. Der hübsche Noah, der von Anfang an eine Faszination auf Marlene ausübt. Noah, der, ebenso wie seine Mitbewohner ein großes Geheimnis mit sich herum trägt.

Irmgard Kramer, die bereits seit langem mit ihrer Kinderbuchreihe "Sunny Valentine" als erfolgreiche Autorin im Loewe Verlag verankert ist, hat "Am Ende der Welt traf ich Noah" vor über 10 Jahren begonnen. Trotz einiger Absagen, hat sie den Roman nicht aufgegeben, immer wieder überarbeitet, die Handlung umgeschrieben und verfeinert. Viel Arbeit und Herzblut stecken in diesem Roman, dessen Geschichte einen sehr eigenen Charakter hat.

Gefesselt von einer Spannung, die so deutlich zu spüren war, dass es mir fast den Atem verschlug, habe ich das Buch verschlungen. Bin immer wieder von der Autorin in die Irre geführt worden, bin ihrem Spiel, das nicht nur die Protagonisten psychisch an ihre Grenzen getrieben hat, gefolgt und habe mich voll und ganz auf sie eingelassen. Zu recht, denn am Ende, da hat sie mich noch mal richtig geflasht. Ich kann das Gefühl, dass die Auflösung, das Resultat des Romans bei mir ausgelöst hat, nicht in Worte fassen. Lest ihn unbedingt selbst!!

Buchinfo:


Loewe (2015)
352 Seiten
Hardcover mit Schutzumschlag
ab 14 Jahren
17,95 €
Loewe auf Facebook
Loewe auf Instagram


Kommentare:

  1. Das klingt mal nach einem etwas anderem Buch... neugierig hast Du mich nun wirklich gemacht... ;)

    Liebe Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Corinna,

      leider kann man zum Inhalt wirklich nicht viel sagen, ohne etwas zu verraten. Es gibt so viel, was der Leser einfach selbst entdecken muss.
      Ich freue mich, wenn ich deine Neugierde auf Noah geweckt habe und hoffe, dass es dir so gut gefällt wie mir auch :)

      LG Nanni

      Löschen
  2. Mir jedem Satz, den ich über dieses Buch lese oder höre, werde ich neugieriger :)

    Lange werde wohl nicht mehr abwarten können, bis ich es lese :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Martin,
      das freut mich :)
      Ich hoffe, dass dir das Buch auch so gut gefällt wie mir.

      LG Nanni

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...