28.08.15

[Gastrezensenten gesucht] Tochter des Drachenbaums (Amakuna-Saga 01) / Susanne Aernecke



Romy unternimmt zum ersten Mal eine Klettertour allein. Normalerweise wird sie von ihrer Freundin Thea begleitet. Die stellt sich gerade dem harten Kampf gegen Krebs und so ist Romy ganz allein, als sie viele Meter in die Tiefe stürzt. Wie durch ein Wunder überlebt sie den Vorfall ohne auch nur eine Verletzung davon zu tragen. Doch seitdem hat sie mysteriöse Träume. Das Gefühl einer Frau in einer ganz anderen Zeit zu begegnen, eine Frau, die scheinbar die selbe Seele in sich trägt, lässt sie nicht mehr los. Als Theas Krebsmittel, das Romy während ihrer Arbeit bei einem Pharmakonzern erforscht, versagt, reisen die beiden Frauen nach La Palma, dorthin, wo Romy ihre mysteriösen Halluzinationen hatte. Denn dort scheint es ein Wundermittel zu geben, dass nicht nur Krebs heilt, sondern viele andere Krankheiten auch. Ein Wundermittel, dass nicht nur vielen Menschen helfen, sondern auch einflussreichen Pharmakonzernen zu viel Geld verhelfen könnte. Ein gefährliches Spiel um Leben und Tod beginnt. 

" '[...] Reichtum ohne Einfluss und Macht ist tatsächlich nur eine Schwierenkomödie. Macht heißt, Dinge zu besitzen, die man für Geld nicht kaufen kann.' "

Viele hunderte Jahre vor Romys Fund, lebt die junge Heilerin Iriomé. Die Prophezeiung einer Stammesältesten lässt sie bei deren Tod das Versprechen ablegen, Amakuna, die Möglichkeit Kranke zu heilen, mit ihrem Leben zu beschützen und dafür zu sorgen, dass es nicht in falsche Hände gerät. Doch dann wird Iriomés Volk der Guanchen angegriffen. Iriomé flieht mit dem jungen Spanier Joaquin. Doch ist seine Liebe zu ihm berechtigt? Wird er ihr helfen Amakuna zu verteidigen oder ist seine Gier so groß, dass er der falsche Gefährte für Iriomé ist?

"Romy nickte. Eigentlich wunderte sie gar nichts mehr. Seit sie auf dieser Insel waren, hatten sie nichts mehr selbst in der Hand. Als hätte irgendjemand die Führung übernommen. Fragte sich nur, wohin der Weg ging."

Susanne Aernecke, Tochter eines Kapitäns und Geschichtensammlerin, hat mit "Tochter des Drachenbaums" einen Roman geschrieben, der mich auf vielen Ebenen positiv überraschen konnte. 

Romy und Iriomé sind zwei strake Protagonistinnen, die den Leser sehr schnell für sich einnehmen können. Mutig und tapfer kämpfen sie für Amakuna, denn sie haben geschworen immer dafür einzustehen. Richtig gelingen kann ihnen das nur, wenn der Mann an ihrer Seite steht, der wahre Liebe für sie empfindet. Ein schwieriges Unterfangen, denn Susanne Aernecke kreiert männliche Protagonisten, die in der Lage sind Figuren wie Leser für sich zu gewinnen und so zu verwirren, dass lange Zeit unklar ist, wer es ernst meint, wer in reiner, echter Liebe zu den beiden Frauen bzw. deren Auftrag steht, und wer einfach nur gierig und Machtbesessen ist. Eine Verwirrspiel, das mir gut gefallen hat und mich zu fesseln vermochte.



Spannung aufzubauen ist eine Eigenschaft, die der Autorin sehr gut gelingt. Trotz vieler Erklärungen hat sie immer einen straffen roten Faden und behält den Grundgedanken ihres Romans im Blick. Bevor sie sich zu sehr in Beschreibungen verliert, zieht sie immer wieder den Spannungsbogen in die Höhe. Oftmals am Ende eines Kapitels, nachdem sie dann wieder auf die andere Erzählebene wechselt, so dass der Leser einfach weiterlesen muss. Fesselnd und spannend sind sowohl der Teil, der aus Romys Perspektive erzählt wird, als auch der aus Iriomés. Ich kann mich nicht entscheiden, in welchem Zeitalter ich mich lieber aufgehalten habe.

"Blieb ein Krieger nicht immer ein Krieger? Machte eine Frau, wenn sie verliebt war, nicht immer die gleichen Fehler?"

Außer dem Wunsch den Roman zu verschlingen (ich habe nur zwei Tage für die über 500 Seiten benötigt), ist bei mir eine große Sehnsucht nach La Palma aufgekeimt. Eine Insel, der ich zuvor noch keine Beachtung geschenkt habe, die dank Susanne Aerneckes lebhaften und farbenprächtigen Beschreibungen ganz neu von mir betrachtet wird. Sowohl die beschriebene Flora der Insel, als auch deren Kultur klingen sehr interessant und wecken Urlaubsgefühle und den Wunsch dort Zeit und Stress zu vergessen.

"Vielleicht hatte die Äbtissin ja recht, und es gab die wahre Liebe nur zu den Göttern, den Geistern oder Ahnen. Vielleicht waren die Menschen immer nur für eine kurze Zeit in der Lage, dieses große, umfassende Gefühl füreinander zu empfinden, und sanken dann zurück in ihr Dasein, das von Gier, Eifersucht, Geiz und anderen hässlichen Eigenschaften überschattet war."

"Tochter des Drachenbaums" ist ein interessanter Roman, der eine gefühlvolle Liebesgeschichte gekonnt in die Historie und Kultur der Insel La Palma einbettet. Und trotz aller rosaroten Vorstellungen und dem Wunsch nach der einzig wahren Liebe, die so stark ist, dass sie scheinbar Wunder zu vollbringen vermag, ist der Roman auch unglaublich spannend Teilweise erlebe ich einen Thriller Charakter, wenn Autorin Susanne Aernecke ihre Figuren in ihrer Gier, ihrem Streben nach Macht, agieren lässt und diese dabei über Leichen gehen. Für mich ein lesenswerter Roman, der sich sowohl inhaltlich, wie auch im Setting von einer breiten Masse abzuheben vermag.

Buchinfo:


Alyna im Europa Verlag (Mai 2015)
582 Seiten
Klappenbroschur
16,99 €


Hier versandkostenfrei bestellen:




Bewerbt euch jetzt als Gastrezensent:



Für jeweils 1 von 3 Exemplaren des spannenden ersten Teils der Amakuna-Saga "Tochter des Drachenbaums".

Vier Wochen nach Erhalt des Leseexemplars (das ihr dann selbstverständlich behalten dürft) solltet ihr das Buch gelesen und eine kurze Rezension dazu geschrieben haben.
Diese sendet ihr dann an mich und ich veröffentliche sie hier auf dem Blog.
Danach dürft ihr sie ebenfalls auf eurem eigenen Blog und / oder auf Plattformen wie Lovelybooks, Goodreads etc. und Onlinehändlern wie Amazon, Thalia usw. veröffentlichen.
Je mehr, desto besser.
Ein eigener Blog wäre schön, ist aber keine Voraussetzung für eure Teilnahme.
Eure Rezension sollte mind. 100 Wörter umfassen. Es dürfen auch mehr sein.

Um eins der Exemplare zu bekommen, stellt euch im Kommentarfeld kurz vor und erzählt mir, warum ihr das Buch gerne lesen und rezensieren möchtet. Sollten sich mehr als 3 Bewerber finden, werde ich auslosen.

Anmeldeschluss ist Mittwoch, der 02.09. 2015 um 23:59 Uhr.
Bewerber bitte nur aus Deutschland, Österreich oder Schweiz.

Ich freue mich auf eure Teilnahme :)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...