02.10.15

Fateful Future 2.0: House Of Nightmares / Nadine Erdmann



Im zweiten Teil der Reihe "Fateful Future" reisen die Freunde Jemma, Jamie, Will, Ned und Zack nach Schottland. Dort lebt ein alter Baron, der aufgrund eines Schlaganfalls nicht mehr bei voller Gesundheit ist und deshalb einen Bioroboter bei Wills und Neds Vater in Auftrag gegeben hat. Um sich einen Eindruck zu verschaffen, wie dieser arbeitet, ist Ned gefragt, der nun schon eine ganze Weile mit seinem künstlichen Körper lebt. Nach einem ersten kennenlernen der Familie McLean ist den fünf Freunden schnell klar, dass sie hier in einem echten Gruselkabinett gelandet sind.

Dies ist der zweite Roman der talentierten deutschen Autorin Nadine Erdmann, die mich wieder mit ihrem Können, zwischenmenschliches so feinfühlig zwischen die Zeilen zu packen, begeistert hat. 

Die Familie McLean ist bösartig, gierig und korrupt. Für sie sind Menschen wie Gegenstände beliebig austauschbar und nur Leistung und Erfolg zählen. Zack wird durch dieses Verhalten an seine eigene Familie erinnert. Er stellt sich die Frage, wieviel Einfluss diese Verhaltensmuster auf seine eigene Entwicklung gehabt hätten, wäre er nicht von Jemmas und Jamies Familie so herzlich und selbstverständlich aufgenommen worden.

Die fünf Freunde befinden sich in einem Reifeprozess. Zack, der viel über seine Herkunft nachdenkt, Jamie und Ned, die von ihren Erkrankungen bzw. Heilungsprozessen immer wieder herausgefordert werden, und Jemma und Will, deren Beziehung eine Entwicklung durchmacht, und durch den Besuch in Schottland und die damit verbundenen Erinnerungen an die verstorbene Mutter der Zwillinge, auf eine harte Probe gestellt wird.

Trotz einiger klitzekleiner Längen, die bei mir sicher auch durch ein nach wie vor anhaltendes Desinteresse an der Cyberwelt - in der eigentlich richtig spannende Dinge passieren - hervorgerufen werden, ist es Nadine immer gelungen mich wieder einzufangen und bei der Stange zu halten. Ihre Sprache ist sehr klar, eingängig und auf den Punkt genau, womit sie auch in die tieferen Schichten des Lesers gelangt. Mühelos gelingt es ihr einfache wie schwere Handlungskonstrukte zu entwerfen. 

Im Endeffekt sind es jedoch die interessanten und sympathischen Charaktere, mit denen sie mich als treue Leserin gewinnt, die gern in den herzlichen Kreis der fünf Freunde zurück kehrt. Es fällt so leicht sie ins Herz zu schließen und mit ihnen mitzufiebern, dass ich zum Ende der Geschichte, als es einen ganz wunderbar rührenden Moment gibt, sogar ein kleines Tränchen verdrückt habe.

Im zweiten Teil der "Fateful Future"-Reihe legt Nadine Erdmann ein paar interessante Grundsteine, die in mir die Hoffnung wecken, dass es einen weiteren Teil der Serie geben wird, in der wir sowohlin eine Cyberwelt entführt, als auch eine aufregende wie schöne Zeit mit den Freunden, die mir bereits nach zwei Bänden ans Herz gewachsen sind, verbringen werden.

Buchinfo:


Self Publishing by Nadine Erdmann
Kindle Edition
1237 KB
314 Seiten
3,45 €


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...