06.12.15

[Reiseproviant] #42

Lesereise:


Mein Dezember hat mit einem Buch begonnen, über das der Journalist Daniel Schreiber im Vorwort schreibt: "Lesen sie Jane Gardam! Ihre Bücher werden Ihnen eine Lektüreerfahrung schenken, die Sie aus Ihrer Jugend kennen und seither immer wieder gesucht haben: Sie sorgen dafür, dass man alles aus der Hand legt, seine Pläne für den Tag verwirft, seine Arbeit für den Tag komplett vergisst. Sie ermöglicht eine Flucht, wie sie nur Literatur bietet, hypnotisch und stilsicher, leichtfüßig und menschlich." Der Roman "Ein untadeliger Mann" ist das erste Buch der 86-jährigen Autorin, das bisher ins deutsche übersetzt wurde und der Auftakt einer Trilogie (kann aber auch einzeln gelesen werden), von der ich hoffe, dass sie weiter übersetzt wird. "Ein untadeliger Mann" ist eine Bereicherung für die Literatur. Meine Rezi dazu bekommt ihr morgen.

Nach dieser stilvollen, eher klassischen Lektüre, war mir nach etwas ganz anderem. So griff ich zu "Der verlorene Thron", dem Fantasy Debüt des amerikanischen Autors Brian Staveley, das von Armarium Nostrum so oft empfohlen wurde, dass ich wirklich neugierig war. Bisher wirklich vom ersten Moment an spannend.

Am Samstagabend veranstalteten die Mädels von Herzpotenzial die "Lange Nacht der ungelesenen Bücher". Sinn der Sache: SuB Abbau.
Beginn: 19 Uhr, Ende: 24 Uhr oder eben dann, wenn die Augen zufallen, was bei mir um 23 Uhr der Fall war.
Wer wollte, konnte nach folgendem System vorgehen: einen Stapel Bücher für den Abend raussuchen, 45 Minuten in einem Buch lesen. Hat dieses Buch dann geschafft, dich zu fesseln, weiterlesen oder zurück auf den SuB damit. Konnte das Buch dich gar nicht packen, dann solltest du dir überlegen, ob es überhaupt Sinn hat, es im Regal zu behalten.
So sah mein Stapel aus, auf dem ich (natürlich mal wieder) eher zu viele Bücher hatte:


Meine ersten 45 Minuten habe ich mit Brian Staveley verbracht, weil das Buch so spannend ist und ich gestern unbedingt noch ein bisschen darin lesen wollte. Dann habe ich "Teufelsgrinsen. Ein Anna Kronberg Krimi" von A. Wendeberg begonnen. Seit langem mal wieder ein Krimi, an dem mich besonders reizte, dass Sherlock Holmes darin mitspielt. Ich mochte die Dialoge zwischen Protagonistin Anna und Holmes so gern, dass ich beschloss die nächste Etappe ebenfalls mit den beiden zu verbringen. Heute Vormittag habe ich das Buch dann beendet.
In den letzten 45 Minuten habe ich noch in "Schwimmen mit Elefanten" reingelesen, weil mich Autorin Yoko Ogawa schon lange reizt. Ihre Schreibe ist ganz entzückend, der Anfang des Romans aber auch sehr traurig. Ein bisschen so, wie ich es von Buch und Autorin erwartet habe und deshalb freue ich mich auch hier auf's weiterlesen.
Bekanntlich wird bei so einer Lesenacht ja mehr geplaudert, als gelesen. Auch ich habe viel weniger Seiten geschafft, als ich wollte. Dennoch bin ich ganz zufrieden, da ich zwei viel zu sehr in Vergessenheit geratene Bücher meines SuBs an- bzw. ausgelesen habe.

Beim [Nostalgie Mittwoch] habe ich euch meine Lieblingsweihnachtswichtelin vorgestellt und am Freitag ist die zweite Ausgabe von [7 auf einen Streich - ein literarisches Interview] online gegangen. Diesmal steht mir Autorin Micaela Jary Rede und Antwort. Zusätzlich könnt ihr jeweils ein Exemplar ihrer wundervollen Romane "Wie ein fernes Lied" und "Sterne über der Alster" gewinnen.

Blogrundreise:


Auf Lesestunden findet eine Diskussion statt, die sich der Frage annimmt, warum auf Blogs so wenige Klassiker rezensiert werden.

Zum zweiten Advent findet ihr auf Wortmalerei wieder einen wunderschön gestalteten Beitrag "Süßes zum Buch" mit leckerem Plätzchenrezept, Weihnachtsfilmtipps und einer Verlosung (Kinokarten+Buch) zum Film "Im Herzen der See".

Unter dem Titel "Liebe im Miniaturformat" findet ihr lesenswerte Taschenbuchempfehlungen auf Buzzaldrins Bücher.

Literaturchaos hat sich ganz viel Mühe gemacht und einige Bücher aus dem Aufbau Frühjahrsprogramm 2016 vorgestellt.

Kaffeehaussitzer hat eine sehr einprägsame Rezension zur Kurzgeschichtensammlung "Asche" von Sven Heuchert geschrieben. 

Lebensreise:


gebastelt: einen Adventskalender für den Mann. Darin ist ein Legotechnik Exemplar. Die Anleitung dafür befindet sich im letzten Päckchen. Der Blick vom Inhalt des ersten Päckchens zum 24. war einfach unbezahlbar :D

gelesen: Nachdem ich drei Geschäfte abgeklappert habe, habe ich auch endlich eine Ausgabe der Zeit Literatur bekommen - ja, ich lebe auf dem Land! Meistens bin ich sehr glücklich damit, aber was kulturelle Möglichkeiten angeht, ist man hier doch leider sehr eingeschränkt. Die Literaturbeilage der Zeit ist auf jeden Fall sehr lesenswert und ich habe einige tolle Artikel, sowie Buchtipps darin entdeckt.

Ich wünsche euch einen wundervollen und fröhlichen Nikolaussonntag
und besinnlichen zweiten Advent.



Kommentare:

  1. Ah, "Teufelsgrinsen" habe ich noch als ebook auf meinem Kindle, fällt mir da gerade ein. Ich hab mal die Leseprobe gelesen, fand die ganz toll und hab mir dann gleich das ganze Buch runtergeladen - dann allerdings nicht weitergelesen. Aber wenn es dir so gefallen hat, dann bin ich guter Dinge :) Ich lese nur momentan irgendwie nicht gern auf dem Kindle, ich hab derzeit lieber richtige Bücher in der Hand. Deswegen bleibt das irgendwie alles liegen...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich fand es auch echt ganz gut. Hier und da ein paar Macken, aber im großen und ganzen so, dass ich die Reihe weiter lesen werde.
      Mir geht es mit dem Kindle grad auch so. Hab ein Reziex drauf und müsste das echt mal lesen, aber mir macht das im Moment auch überhaupt keinen Spaß digital zu lesen :(

      Löschen
  2. Hahaha, über den Adventskalender mit der Anleitung im letzten Säckchen habe ich mich gerade sehr amüsiert!

    Super, dass du durch die Aktion gestern zwei SuB-Bücher wiederentdeckt hast! Ich hätte auch gern mitgemacht, war aber bei meiner Familie und hatte also meinen SuB nicht bei mir. ;-)

    Übrigens habe ich das gegenteilige Problem wie du und Caroline: Ich lese so gern auf meinem Kobo, dass meine Papierbücher auf dem SuB oft dahinter zurückstecken müssen ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Maike und Mareike starten im Januar nochmal eine ähnliche Aktion. Wenn es passt, werde ich da auch wieder mitmachen.

      Löschen
  3. Du hast deine eine Sidebar aufgelöst. Gefällt mir gut! Sieht irgendwie sortierter und strukturierter aus. :)

    Die Adventskalenderidee ist echt super. Wir hatten in der WA-Gruppe gar nicht nachgefragt, was drinne ist. :O

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gibt so ein paar Änderungen, die ich am Blog gern vornehmen würde. Bisher bin ich da aber noch nicht so richtig zu gekommen. Ich hab mir mal vorgenommen, im neuen Jahr direkt damit zu starten bzw. den Blog damit starten zu lassen. Die Sidebar war immerhin schon ein Anfang ;)

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...