11.01.16

Lieber Mr. Salinger - Joanna Rakoff



Joanna Rakoff kommt frisch von der Uni und sucht einen Job, der ihr den Einstieg in die Welt der Autoren und Literaten ermöglicht. Denn schreiben ist ihr Hobby, ihre Leidenschaft, und soll sich zum Beruf entwickeln. Die Agentur, in der sie unter kommt, wirkt zunächst unscheinbar und ihre Chefin ein wenig eigensinnig und skurril. Doch dann macht sie Bekanntschaft mit dem berühmtesten Klienten der Agentur, J.D. Salinger, der täglich mehrere Stapel Fanpost bekommt und ihr einen Rat gibt, der sie ihr Leben lang beeinflussen wird.

„Lieber Mr. Salinger“ war mein erstes Buch in 2016. Ich habe es bewusst dafür ausgewählt, da ich das Jahr mit einem besonders schönen Roman beginnen wollte. Joanna Rakoff hat mein Ansinnen in Gänze erfüllt. Viel mehr noch, sie hat in mir den Wunsch geweckt, J.D. Salingers Bücher ebenfalls lesen zu wollen, habe ich doch nun das Gefühl den vielfach ausgezeichneten Schriftsteller nun schon ein bisschen kennengelernt zu haben.



Joanna Rakoff schreibt biografisch, findet dafür aber einen Weg, der nicht trocken und spröde ist, sondern ihren Roman ganz gradlinig und ohne großes Theater zu einer der guten Geschichten macht, die man gerne liest und ebenso gern weitererzählt und empfiehlt. Flüssig, harmonisch, mit einer tollen Atmosphäre versehen, fliegt der Leser nur so durch das Buch. Fühlt sich wohl im Leben der Amerikanerin, die für sich selbst bisher nicht immer den besten Weg gewählt hat.

Heimlich und hinterrücks hat sich ihr Leben in eine Richtung verändert, die sie von ihren Zielen abbringt, von der sie sich lange Zeit aber trotzdem nicht lösen kann. Erst, als sie durch ihre Arbeit in der Agentur wieder zu sich selbst findet, gelingt es ihr Freundschaften und vor allem ihre Beziehung zu ihrem narzisstischen Freund zu überdenken. Joanna Rakoff findet zu sich selbst und damit auch den Mut den Weg zu gehen, den sie sich für immer gewünscht hat.

Ich kann gar nicht genau benennen, was mir an „Lieber Mr. Salinger“ so besonders gut gefallen hat. Warum es für mich als Highlight, als große Leseempfehlung gilt. Ist es Joanna, die ich sehr gern begleitet habe, auf ihrem Weg zu mehr Selbstbewusstsein, ihrem Weg zu sich selbst? Oder ist es der Einblick in das Leben eines Schriftstellers, einer Agentur, der Literatur? Oder ist es die Atmosphäre des Romans? Welcher Buchliebhaber liest nicht gern Geschichten über Bücher? Ich glaube, es ist das Gesamtpaket, das „Lieber Mr. Salinger“ zu so einem großartigen Werk macht. Das dafür sorgt, dass ich mich zwischen den Buchseiten so unglaublich wohl gefühlt habe.

Buchinfo:

Knaus (Februar 2015)
304 Seiten
Gebundenes Buch mit Schutzumschlag
19,99 €
Originaltitel: My Salinger Year
Übersetzung: Sabine Schwenk

Hier versandkostenfrei bestellen:



Social Media:


Knaus auf Facebook

Knaus auf Twitter

Kommentare:

  1. Wie schön, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat! Ich finde auch, dass das erste Buch des Jahres immer etwas Besonderes sein sollte... das hat ja glücklicherweise also geklappt. :-)

    Liebe Grüße,
    Jess

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Jess,

      auf jeden Fall :) Ich habe es sehr genossen.
      Leider ist es mir total schwer gefallen die richtigen Worte für meine Begeisterung zu finden. Ist ja manchmal so bei Lieblingsbüchern *seufz*

      Viele liebe Grüße
      Nanni

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...