03.01.16

[Reiseproviant] #1|16

Lesereise:


Ein frohes, glückliches, gesundes und spannendes neues Jahr wünsche ich euch.
Ich hoffe, ihr könnt das Alte mit Wohlwollen und guten Erinnerungen hinter euch lassen und mutig ins neue blicken.

Für mich endete das Jahr ganz im Zeichen des Buches, denn ich habe (mal wieder – im Moment mache ich das ständig. Weil aber auch so nette Buchmenschen mit der Organisation beschäftigt sind) an einer Leseaktion teilgenommen. Nachdem ich den Lesemarathon beendet hatte, bin ich bei der Leseparty light von Primeballerina's Books und Die Liebe zu den Büchern eingestiegen.
Da der Herzensmann auch Urlaub hatte, habe ich aber nicht so viel gelesen, wie bei vergangenen Aktionen.

Dennoch sind wieder einige Seiten zusammen gekommen.
Die Woche begann mit einer ganz großartigen, aber auch schockierenden Lektüre. Gregoire Delacourts neuster Roman „Wir sahen nur das Glück“ hat mich – wie auch schon der frühere Roman „Alle meine Wünsche“ - mit feiner Poesie und starken Gefühlen berührt. Mit einem Handlungsstrang, der mir regelrecht einen Schlag in die Magengrube versetzt hat, konnte er mich zugleich überraschen und aufs Tiefste bewegen.

Nachdem ich diesen Roman, der immer noch nach hallt, verschlungen hatte, benötigte ich ein Buch, das einem anderen Genre angehörte und entschied mich für „Die Mächte des Feuers“ von Markus Heitz. Dieser Fantasyroman, der über keinerlei klassische Fantasyelemente, außer Drachen, verfügt, war für mich ein Re-Read. Allerdings ist es schon so lange her, dass ich das Buch gelesen habe, dass ich die Geschichte nur noch schemenhaft im Gedächtnis habe. Im Januar möchte ich gerne den Folgeband „Drachenkaiser“ lesen – ebenfalls ein Re-Read, bevor ich mir den Abschlussband der Trilogie zulege, der in diesem Monat ganz frisch erscheint. Der Einstieg in Heitz' Roman fiel mir zunächst etwas schwer, aber lässt man sich erst mal auf die etwas außergewöhnliche Art der Fantasyerzählung ein, bekommt man eine spannende Geschichte geliefert.

Ein Roman, der mir schon länger im Kopf herum geisterte und der es dann dank eines mega lustigen Fernsehauftritts des Autors endlich in mein Bücherregal geschafft hat, bildete meinen Jahresabschluss. „Alle Toten fliegen hoch. Amerika“ von Joachim Meyerhoff, war für mich das perfekte letzte Buch des Jahres, weil es mich einfach ganz wunderbar unterhalten hat. Meyerhoffs Trilogie Auftakt um den jungen Helden, der beim Amerika Austausch tolpatschig ins Leben hinaus stolpert begeistert ist einzigartig und wunderbar erfrischend. Zudem konnte ich so meine Leseliste noch auf 140 gelesene Bücher aufrunden. Mit der krummen 139 konnte ich mich einfach nicht zufrieden geben. Booknerdproblems. Ihr versteht das!?

Das neue Jahr habe ich dann mit dem ganz, ganz tollen Roman „Lieber Mr. Salinger“ begonnen. Das perfekte Jahresanfangsbuch, das ich mir extra dafür aufgehoben. Ich kann den vielen positiven Stimmen zum Buch nur Recht geben: es ist absolut lesenswert.

Jetzt gerade läuft im Rahmen des „Jahr des Taschenbuchs“ auch noch ein Lesewochenende, dem ich mich angeschlossen habe und an dem auch diejenigen teilnehmen können, die nicht zum #jdtb16 angemeldet sind. Nähere Infos findet ihr bei Die Liebe zu den Büchern und Kielfeder.

Auf den Ohren habe ich derzeit noch immer „Die Seiten der Welt“ von Kai Meyer via Audible App auf dem Handy und somit hauptsächlich abends / nachts im Bett im Einsatz, was in erster Linie davon begleitet wird, dass ich etliche Passagen mehrmals hören muss, weil ich so gut einschlafen kann, wenn mir wer eine Geschichte erzählt.

Außerdem „Origin“, den letzten Teil der Lux-Reihe von Jennifer L. Armentrout, der mir wie es scheint ein würdiger Abschluss der vierbändigen Serie zu sein.

An Rezensionen sind diese Woche meine Meinungen zu „Die Clifton-Saga 01: Spiel der Zeit“ / J. Archer, „Wir sahen nur das Glück“ / G. Delacourt und „Talon 01: Drachenherz“ / J. Kagawa online gegangen.

Im Rahmen des [Nostalgie Mittwoch] empfahl ich eine sehr spannende Trilogie, die das Thema Fremdenhass einmal anders aufgreift, als bisher aus der Jugendliteratur gewohnt, und das [Freitagsspecial] ist eine Blogparade zum Jahresabschluss.

Wie war euer Lesejahr 2015?
Hattet ihr euch Ziele gesteckt? Wenn ja, habt ihr diese erreicht?
Habt ihr mehr Tops oder mehr Flops gelesen?
Wie sieht es mit 2016 aus? Habt ihr euch eine gewisse Zahl an Büchern, die ihr lesen möchtet, vorgenommen? Für Challenges angemeldet? Neue Projekte geplant?

In der kommenden Woche nehme ich an der Kehrwoche von Herzpotenzial teil (näher Infos im Link und am Montag auf meinem Blog). In dieser Woche wird der [Nostalgie Mittwoch] leider ausfallen. Dafür wird es andere interessante Beiträge geben.

Blogrundreise:


Ich habe in der letzten Woche so viele tolle Jahresrückblick Beiträge gelesen, dass ich gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ganz toll, sind auf jeden Fall diese hier:

All diejenigen, die wie ich an der Blogparade von BuchSaiten teilgenommen haben und noch teilnehmen werden, findet ihr dort nach dem Einsendeschluss der Beiträge am 06.01.2016 (bis dahin könnt ihr also noch mitmachen) als Liste veröffentlicht.


Lebensreise:

gefreut: über dieses Weihnachtsgeschenk von der lieben Mama meiner Schwägerin.
Es war ein emotionaler Moment, als mein Mann und ich die Figuren auspackten, die für uns in all ihrer Wärme und Zärtlichkeit wie ein kleines Versprechen an die Zukunft vorkommen.

gekauft: Ein verspätetes Weihnachtsgeschenk für den Mann.
Er liest jetzt Klassiker ;)
(Eigentlich nicht verspätet gekauft. Es ist nur verspätet bei uns eingetroffen.)

genossen: einen wunderschönen Sonnenaufgang




Habt eine erholsame neue Januarwoche und lasst es euch gut gehen.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...