31.05.16

[Jahr des Taschenbuchs 2016] Mai



In diesem Monat bin ich in der Taschenbuch Wühlkiste des örtlichen Supermarktes auf den Roman „Die Brüder“ von Jan Guillou gestoßen.
Dies ist der zweite Band des Brückenbauer Epos, einer historischen Reihe, die Ende des 19. Jahrhunderts in Norwegen spielt.

Während meiner Jugend habe ich viele historische Schmöker verschlungen. Je dicker, desto besser. In den letzten Jahren hat meine Vorliebe für dieses Genre leider etwas nachgelassen. Und wenn ich einen Roman lese, der sich um historische Ereignisse dreht, reise ich neuerdings bis maximal in die Anfänge des 20. Jahrhunderts. Eigentlich sehr schade und prinzipiell schon Grund genug bei diesem Buch, das sich auf meiner Wunschliste befindet (*hüstel* erwähnte ich eigentlich, dass ich Band 1 weder gelesen habe, noch besitze?), zuzuschlagen.



Vor kurzem ist mir auch aufgefallen, dass ich von Jan Guillou bereits ein Jugendbuch gelesen habe, das mir sehr gefallen hat, weshalb Guillou für mich als Schriftsteller nicht uninteressant ist.
Evil. Das Böse“ ist eine Geschichte über häusliche Gewalt gegenüber Jugendlichen und ein gleichsam schockierender wie lesenswerter Roman.


Lest ihr gerne historische Romane? In welches Zeitalter verschlägt es euch am häufigsten?

1 Kommentar:

  1. Ich habe früher sehr gern historische Romane gelesen, in letzter Zeit allerdings etwas weniger. Am liebsten mag ich die Antike, frühe Hochkulturen und das Frühmittelalter, aber leider sind diese Epochen nicht so populär wie das Hochmittelalter und das 19. Jahrhundert.
    Was etwas neuere Epochen betrifft, bin ich auch gern in der Zeit vor und um den Ersten Weltkrieg unterwegs.

    Ein Buch über norwegische Brückenbauer klingt auf jeden Fall auch interessant! Norwegen reizt mich ja immer als Schauplatz, aber man findet nicht so häufig historische Romane, die dort angesiedelt sind.

    AntwortenLöschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...