02.09.16

Clean Eating - natürlich und gesund geniessen / Dr. Alejandro Junger



Man ist, was man isst“, so der Wortlaut eines alten Sprichworts, der viel Wahres in sich trägt.

Kaum etwas prägt unseren Körper so sehr, wie das, was wir über Lebensmittel zu uns nehmen. Nahrung kann uns ein gutes Gefühl vermitteln, kann uns stärken, Energie liefern und stabilisiert unsere Gesundheit. Genauso gut kann sie aber auch dafür sorgen, dass wir uns schlecht und antriebslos fühlen und im schlimmsten Falle sogar daran erkranken.

Ausschlaggebend dafür sind die Inhaltsstoffe unserer Nahrung und deren Herstellung, sowie Verarbeitung. Je weniger industrielle Prozesse sie durchlaufen, desto besser. Je „cleaner“, desto gesünder

Das Clean Eating Prinzip ist keine Diät, sondern eine Ernährungseinstellung, die etwas mit Lebenseinstellung zu tun hat. Sie kann zu mehr Körperbewusstsein, zu mehr Achtsamkeit mit dem eigenen Körper und zu einer gesünderen Lebensweise verhelfen. Wer sich so ernährt, dass der Körper möglichst viele Vitalstoffe aus den Lebensmitteln ziehen kann, der fühlt sich einfach rund um besser.

Ich habe die Clean Eating Idee schon länger auf verschiedenen sozialen Netzwerken verfolgt, benötigte aber erst einmal eine Anleitung, die mich
a) aufklärt
b) informiert
c) anleitet.

Als ich über das Buch von Dr. Alejandro Junger stolperte, fühlte ich mich sofort gut aufgehoben. Dr. Junger ist zwar kein Ernährungswissenschaftler, aber Kardiologe, der sich ins Thema eingearbeitet hat, Clean Eating seit langem selbst praktiziert und sich zur Umsetzung seines Buches Chefkoch Frank Giglio hinzu geholt hat.

Das Buch beginnt mit einer umfassenden und gut verständlichen Einleitung, so dass es leicht gelingt das Clean Eating Prinzip zu verstehen und zu verinnerlichen. Recht schnell habe ich begriffen worauf ich beim Kauf meiner Lebensmittel achten muss, welche ich ab sofort von meinem Essensplan streiche und welche ich immer vorrätig haben sollte.

Dr. Junger gibt kein Ernährungsdiktat vor, er begleitet den Weg zu einer gesünderen Lebensweise. Ein Verzicht besteht lediglich in Bezug auf Schweinefleisch, glutenhaltige Lebensmittel und Kuhmilchprodukte. Sowie stark verarbeitete Lebensmittel wie z.B. raffinierter Zucker. Die Rezepte in „Clean Eating – natürlich und gesund geniessen“ bieten aber vielfältige Alternativen, die schnell zum festen Bestandteil der heimischen Küche werden.

Ich habe das Glück in einer Familie aufgewachsen zu sein, in der man sich schon immer mit gesunder Ernährung und vor allem mit einer ökologischen, sowie gesunden Herstellung von Lebensmitteln beschäftigt. Und dennoch habe ich durch Dr. Junger vieles dazu gelernt und konnte mein eigenes Wohlbefinden steigern. Seit Kindesbeinen leide ich an einer Milcheiweißunverträglichkeit, die mir in Bezug auf Kuhmilchprodukten völlig einleuchtete. Warum ich aber auch von so vielen anderen Lebensmitteln Bauchweh bekam, war mir eher unklar. Durch Clean Eating bin ich dazu gelangt, mir die Inhaltsstoffe der Lebensmittel, die ich verarbeiten möchte, näher anzuschauen. Milcheiweiß z.B. steckt in etlichen Lebensmitteln drin, in denen man es nicht erwartet. Und so ist es mit vielen anderen Inhaltsstoffen – unter anderem Zucker – auch. Es lohnt sich näher hinzuschauen und es lohnt sich öfter mal etwas selbst zu machen, das man bisher immer als Fertigprodukt gekauft hat.

Der Rezeptteil setzt sich wie folgt zusammen:
  • Denken wie ein Koch
  • Frühstücksideen
  • Salate, Saucen, Dips & Dressings
  • Beilagen, Vorspeisen und Snacks
  • Fisch
  • Geflügel
  • Lamm, Rind & Wild
  • Gemüse
  • Brühen, Suppen & Eintöpfe
  • Drinks, Elixiere, Shakes & Tonics
  • Desserts

Ein weiterer Punkt, der Clean Eating von Diäten unterscheidet: es sind alles vollwertige Mahlzeiten, die satt machen. Es gibt ja sogar Dessert Rezepte, denn man darf ruhig süß essen, sollte nur auf raffinierten Zucker verzichten und lernt von Dr. Junger, welche leckeren Alternativen verwendet werden können.

Die Zutaten der Rezepte sind zum größten Teil im Supermarkt zu bekommen. Einige Dinge müssen in speziellen Läden oder über Webshops besorgt werden, einige sind sehr schlecht zu bekommen (man darf nicht vergessen, dass der Autor einen anderen Kontinent bewohnt und dort eine andere Flora vorhanden ist). Letztendlich lassen sich aber 80% der Gerichte problemlos nachkochen.

Wer sich ein wenig mit Lebensmitteln und deren Anbau bzw. Herstellung auskennt, weiß, dass man mit Bioprodukten nicht nur weniger Schadstoffen ausgesetzt ist, sondern dass diese aus viel intensiver schmecken. Wer nun Angst vor einer Explosion der Ausgaben für Lebensmittel bekommt, der kann einmal darüber nachdenken wie leicht er Geld für Süßigkeiten ausgibt, ohne auf den Preis zu achten und wie viel Obst, Gemüse etc. man dafür bekommt, bzw. wie satt man von einem Burger für 4,75 € wird und wie viele sättigende Mahlzeiten man mit einem Päckchen Quinoa für denselben Preis kochen kann. Dr. Junger erinnert in seiner Einleitung daran, wie kostspielig es erst einmal wird, wenn Medikamente etc. dazu kommen, weil der Körper durch schlechte Ernährung erkrankt.

Im Anhang geht Dr. Junger noch einmal auf seine Stiftung ein, sowie auf einen Teil der Rezepte, der von Promis wie Orlando Bloom und Gwyneth Paltrow, die das Clean Eating Prinzip ausleben, beigesteuert wurde. Außerdem werden drei verschiedene Kuren vorgestellt, die den Einstieg ins Clean Eating Prinzip, sowie eine gründliche Reinigung des Körpers erleichtern sollen.

Nicht nur der Aufbau des Buches insgesamt ist übersichtlich, sondern auch die Rezepte an sich. Jedes Rezept ist zusätzlich zu Inhalt und Zubereitung mit Nährwert Angaben versehen, sowie einer Kennzeichnung, ob es sich um ein vegetarisches oder veganes Rezept handelt und ob und für welche Kur oder Reinigung sie geeignet sind. Fotos sind nicht jedem Rezept zugefügt.





Ich kann hier natürlich nur für mich sprechen. Aber das sehr eindeutig. Denn Clean Eating hat mein Leben zum positiven verändert. Ich fühle mich nicht nur gut, sondern sehe auch gut aus (ääääh … ja...*hüstel*). Damit meine ich nicht, dass ich optisch ein anderer Mensch geworden bin, aber ich passe trotz zuvor bestehender Schwangerschaftsrestpölsterchen und ganz ohne hungern zu müssen, einiges abgenommen, habe merklich Fett und abgelagerte Schlacke, sowie Trägheit verloren und eine viel reinere Haut, sowie deutlich mehr Energie bekommen.

Wir haben kochen nach dem Clean Eating Prinzip dank „Clean Eating – natürlich und gesund genießen“ von Dr. Alejandro Junger mühelos in unseren Alltag integrieren können und fühlen uns sehr wohl damit.

Buchinfo:


Südwest (Januar 2016)
304 Seiten
60 Farbfotos
Pappband
19,99 €
Originaltitel: Clean Eating
Übersetzung: Franziska Weyer

Hier versandkostenfrei bestellen:




Social Media:


Südwest auf Facebook
Südwest auf Twitter

Weitere Rezensionen „Clean Eating – natürlich und gesund genießen“:




1 Kommentar:

  1. Huhu,

    das hört sich richtig gut an.
    Es freut mich, dass es Dein Leben zum positiven verändern konnte 😊
    Es scheint auch ein sehr abwechslungsreiches Angebot zu beinhalten. Vielen Dank fürs Vorstellen!

    Liebe Grüße,
    Tanja 🌸

    AntwortenLöschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...