11.01.17

[Die Kehrwoche 2017] abgebrochen, liegen gelassen, gestapelt - Ordnung im Chaos



Wie in den vergangenen beiden Jahren, veranstalten die Ladies von Herzpotenzial auch in diesem Januar eine Kehrwoche. Eine Zeit, in der Ordnung ins Bücherchaos gebracht wird.

Auf ihrem Blog findet ihr Vorschläge wie ihr den Ablauf gestalten könnt. Ob ihr darüber bloggt oder nicht oder ob ihr euch ganz heimlich, still und leise mit euren Bücherstapeln im heimischen Gefilde beschäftigt.

Den Abschluss der Kehrwoche bildet die "Lesenacht der aufgeschobenen Bücher".

Ich möchte die Kehrwoche vor allem dafür nutzen, um in meinen Bücherregalen für Ordnung zu sorgen, einige organisatorische Dinge am Blog zu ändern und den Rezensionsindex auf Vordermann zu bringen.



Nur das Lesezeichen weiß Bescheid - abgebrochene Bücher:


Ich bin nicht zimperlich was das Abbrechen von Büchern angeht. Finde ich so gar nicht in ein Buch rein oder langweilt es mich, dann lege ich es wieder weg. Gerne gebe ich es dann an andere Leseratten weiter, denen die Geschichte vielleicht gefallen könnte, denn ich freue mich, wenn jedes Buch jemanden findet, der es mag.

In diesem Jahr habe ich zwei Bücher abgebrochen. "Bei den Wölfen" von Sarah Hall, das leider das Pech hatte, dass ich eine ganz andere Story erwartet habe. Mehr Natur, mehr Wölfe, mehr Auseinandersetzung mit dem, was die Natur mit uns anstellt, wenn wir uns darauf einlassen. Hinzu kam, dass ich keinen Zugang zur Protagonistin gefunden habe. Mich durch über 400 Seiten durchquälen? Ne, das mach ich nicht mehr.

Weniger Seiten und eigentlich vom Schreibstil sehr unterhaltsam, ist "Abwesenheitsnotiz" von Lisa Owens. Trotzdem habe ich es abgebrochen, denn irgendwann ist mir die Protagonistin tierisch auf die Nerven gegangen. Vielleicht habe ich in 2016 auch zu viele Bücher mit Hauptfiguren wie Claire Flannagan gelesen.

Wie haltet ihr es mit dem Abbrechen von Büchern? 

Lest ihr immer bis zum Ende?


Meinen nächsten Beitrag zur Kehrwoche, könnt ihr am Samstag lesen. Dann findet die "Lesenacht der aufgeschobenen Bücher" statt. Welche Bücher ich dafür vom SuB befreien werde, wie ich mit meiner Auswahl voran komme und wie sie mir gefallen werden, könnt ihr hier nachlesen, sowie auf meinen Social Media Kanälen verfolgen. Ich hoffe, ich komme zum Lesen, denn die Plauderei mit all den netten anderen TeilnehmernInnen, ist eigentlich fast noch schöner, als die vorgenommene Lesezeit. Ganz besonders hoffe ich darauf nicht schon um 21 Uhr einzuschlafen ...

Wer ist denn noch dabei? 

Kommentare:

  1. An der Kehrwoche nehme ich zwar nicht teil, beschäftige mich momentan aber auch damit, etwas Ordnung ins Chaos zu bringen. Von Zeit zu Zeit muss das einfach sein.

    Ich breche Bücher auch ab. Es gibt so viele schöne Bücher, da ist mir meine Zeit für Bücher, die mir nicht gefallen, einfach zu schade.

    LG,
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe im Moment das Gefühl überall zu viel Chaos zu haben :D Ganz dick auf meiner To-Do Liste steht Dachboden aufräumen.

      So sehe ich das auch. Es ist insgesamt wichtig mit den Dingen abzuschließen, mit denen man nicht zurecht kommt, bzw. die einem nicht gut tun. Für mich gilt das absolut auch für Bücher.

      Löschen
  2. Die Kehrwoche klingt nach einer prima Idee, aber irgendwie entdecke ich das gerade etwas spät bzw. wär diese Woche für mich ohnehin ungünstig. Nach dem Urlaub hat sich bei mir in der Arbeit einiges angestaut und ich bin gerade abends nicht mehr allzu produktiv.
    Eventuell schließe ich mich am Samstag noch der Lesenacht an - ich hab eh gerade erst mit einem Buch begonnen, das seit Mai 2014 auf meinem SuB liegt und möchte jetzt gern mal ein paar mehr "Leichen" auf meinem SuB wiederbeleben. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich nehme mir jedes Jahr Anfang des Jahres vor mich um die SuB Leichen zu kümmern. Zwei, drei davon lese ich und dann war es das wieder. Ist schon immer so eine Sache mit den guten Vorsätzen.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...