26.02.17

[Tag] The Blogger Tag - 15 Fragen an mich

Die Liebe zu den Büchern hat diesen Tag bei schonhalbelf entdeckt ( Inga hat ihn bei dufttrunken entdeckt usw. ;)) Ich bin kein großer Tag Fan, aber hin und wieder macht es Spaß einen zu beantworten. 
Wenn ihr auch Lust habt, diese 15 Fragen zu eurem Leseverhalten zu beantworten, dann nehmt sie euch gerne mit und verlinkt euren Post hier in meinen Kommentaren oder auf Ingas Blog.


(Foto: (c) unsplash)

1.Welches Buch liegt gerade auf deinem Nachttisch? 

Auf meinem Nachttisch liegt mein Reader (vollgepackt mit ich weiß nicht wie vielen Büchern), "Der Esel Pferdinand - Pferd sein will gelernt sein" von Susa Kolb und ein Band "Die Schule der magischen Tiere" von Margit Auer. Tatsächlich lese ich momentan kaum im Bett. Höchstens mal ein, zwei Seiten, aber dann fallen mir auch schon die Augen zu.
Bevor meine Tochter ins Bett geht, kuscheln wir gemeinsam im großen Bett und mein Mann oder ich lesen ihr etwas vor. Wenn morgens noch etwas Zeit ist, bevor wir aufstehen müssen, kommt sie auch nochmal zu mir ins Bett, schmiegt sich mit ihrem Kuscheltier an und ich lese ihr vor. Oft nimmt sie das Buch schon selbst vom Nachttisch.

2. Auf welche Neuerscheinung freust du dich dieses Jahr am meisten? 

In diesem Jahr erscheinen wieder einmal so viele tolle neue Bücher. Ich bin gespannt auf den neuen Zafón "Das Labyrinth der Lichter" (16. März, Fischer Verlage) und freue mich, dass mein Lieblingsautor Christoph Marzi im Oktober auch wieder ein neues Buch veröffentlicht ("Mitternacht", PIPER).
Am meisten ersehnt habe ich wohl die Fortsetzung von "Meine geniale Freundin" / E. Ferrante. Die Reihe besteht aus vier Teilen und Band 2 "Die Geschichte eines neuen Namen" befindet sich schon in meinem Regal, weil er im Januar erschienen ist. Sollte mir das Buch wieder so gut gefallen wie der erste Teil - wovon ich ausgehe - erscheint im August auch schon Teil 3 "Die Geschichte der getrennten Wege".

3. Was ist das traurigste Buch, das du jemals gelesen hast? 

Gerade vor kurzem habe ich ein sehr trauriges Buch gelesen. "Salz für die See" von Ruta Sepetys hat mich ungemein bedrückt. Ich weine nicht schnell, aber bei diesem Roman konnte ich die Tränen nicht zurückhalten. 
Sehr bewegend und vor allem sehr realistisch erzählt die Autorin eine Sequenz aus dem Zweiten Weltkrieg. Zu lesen, was die Menschen durchmachen mussten und sie dabei zu begleiten in ihr Unglück zu laufen, denn wir Leser wissen ja, was damals passierte, hat mich so sehr mitgenommen, dass ich das Buch zwischendrin immer wieder zur Seite legen musste. 
Ich kann euch "Salz für die See" nur ans Herz legen, denn dieses Thema muss ganz unbedingt immer und immer wieder vor Augen geführt werden, um nicht die gleichen Dummheiten zu wiederholen.

4. Welches Buch hat dein Leben besonders geprägt? 

Das sind "Die Richtlinien für Reiten und Fahren". Zumindest die ersten beiden Bände sollten Grundlage für jeden Reiter sein, denn reiten ist ein Sport, in dem man über viel theoretisches Wissen verfügen sollte, um seinem Pferd gerecht zu werden. 
In der Ausbildung waren sie für mich die wichtigsten Lehrbücher und auch heute schaue ich immer wieder rein, wenn ich mal mit einem meiner Pferde oder meinen Reitschülern in der Klemme stecke und das Gefühl habe auf der Stelle zu treten.

5. Wonach sortierst du deine Bücher und wo stapelst du sie? 

Ich habe ein Bücherzimmer, in dem drei Wände mit Regalen vollgestellt sind. In einer Regalwand sind Jugendbücher einsortiert, in einer Fantasy, in der anderen Belletristik. Sortiert nach dem Alphabet, im Jugendbuchregal nach Verlagen und Alphabet. Sachbücher stehen oben auf den Regalen. Kinderbücher im Esszimmer.
In den nächsten Wochen muss ich dieses Zimmer allerdings räumen, weil es zum Kinderzimmer werden wird. Wie und wo ich dann alle meine Bücher unterbringe, weiß ich ehrlich gesagt noch nicht so genau.

6. Was ist das lustigste Buch, das du bisher gelesen hast? 

Obwohl ich im Fernsehen eigentlich fast nur lustige Filme / Serien schaue, lese ich nicht so gerne lustige Bücher. Über den Humor von Horst Evers kann ich mich aber immer prächtig amüsieren.

7. An welchen Orten liest du überhaupt? 

Überall. Derzeit aber meistens im Lesesessel in unserer Küche und bald hoffentlich wieder draußen.

8. Was ist das spannendste was dir im Bezug zu Büchern bisher passiert ist? 

Die liebe Petzi hat das zwar auch schon geschrieben, aber für mich ist es tatsächlich auch mein Blog. Mit allem drumherum. Mit all seinen Entwicklungen, all den tollen Verlags-, Autoren-, Leser- und Bloggerkontakten und natürlich mit all den spannenden Büchern, die ich durchs Bloggen entdeckt habe.

9. Welches Kinderbuch ist dir besonders in Erinnerung geblieben und warum? 

"Die kleine Hexe" von Ottfried Preussler, weil meine Mama und meine Kindergärtnerin es mir immer und immer wieder vorlesen mussten.

10. Wer ist deine Lieblingsautorin / dein Lieblingsautor? 

Christoph Marzi

11. Wo kaufst du deine Bücher? 

Im Buchladen am Freiheitsplatz. Ich bestelle online, per eMail oder telefonisch und bekomme dann ein sehr nettes Päckchen innerhalb kürzester Zeit zugeschickt. Bei uns im Ort gibt es auch eine Buchhandlung, aber die ist leider schlecht sortiert. Lediglich die Abteilung der Kinderbücher ist zu empfehlen.

12. Was ist das gruseligste oder spannendste Buch, das du bisher gelesen hast? 

Für Grusel und extreme Spannung bin ich ja nicht so zu haben, aber sehr gefesselt hat mich der Kriminalroman "Die andere Hälfte der Hoffnung" von Mechtild Borrmann.

13. Welche Buchticks hast du? 

Ich lege meine Bücher nicht aufgeschlagen irgendwo hin. Buchrücken brechen geht gar nicht!!

14. Welches Buch ist das günstigste und welches das teuerste in deinem Regal? 

Welches Buch das günstigste ist, weiß ich gerade nicht. Das teuerste ist eine dreibändige Enzyklopädie über Pferderasse, die ich zur Konfirmation bekommen habe.

15. Welches Buch hat dich am meisten enttäuscht? 

"Bei den Wölfen" / Sarah Hall. Dieser im Herbst erschienene Roman hat mich mit seinem Wolfscover so verlockend angelächelt, dass ich ihn unbedingt lesen wollte. Statt der erwarteten Geschichte über Tiere, Natur und Leidenschaft, bekam ich die dröge Story einer unsympathischen jungen Frau. Ich habe das Buch nach fast 200 Seiten abgebrochen.

Kommentare:

  1. Huhu, hast du mitbekommen, dass Christoph Marzi wohl anscheinend auch im März ein neues Buch herausbringt, "Der letzte Film des Abraham Tenenbaum"? An mir ist das völlig vorbei gegangen, ich hab es erst am Wochenende gesehen. Aber steht so da, wenn man es eintippt... :o

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja stimmt. Das Buch habe ich eigentlich auch auf der Wunschliste, aber ich hatte es völlig vergessen :o Gut, dass du mich nochmal daran erinnert hast.

      Löschen
  2. Hallo Nanni, ich werd's gleich mal lesen! :)
    Nur der Korrektheit halber: Der Tag ist nicht von mir erfunden worden. Wie in meinem Artikel angegeben und verlinkt habe ich den Tag auch nur auf einem anderen Blog (http://dufttrunken.blogspot.de/2017/02/the-book-blogger-tag.html) gefunden und beantwortet. :) Nicht, dass das hier falsch rüberkommt.

    Liebe Grüße
    Inga

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Inga,

      ja, das hab ich in deinem Beitrag gelesen, aber du hast Recht, in meinem Beitrag kommt das falsch rüber. Werde ich gleich ändern ;)

      Liebe Grüße
      Nanni

      Löschen
  3. Hey Nanni,
    war auch nicht böse gemeint – möchte mich nur nicht mit fremden Federn schmücken. ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey,
      hab ich auch nicht so aufgefasst :) Ich gebe dir da völlig Recht :)
      Liebe Grüße
      Nanni

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...