21.05.17

[Reiseproviant] #4|17



LESEREISE:


Mein Freund Pax | S. Pennypacker | Fischer Sauerländer
In den letzten zwei Wochen habe ich richtig viel gelesen, man könnte sagen ich habe einige Bücher meines SuBs gefressen. Eins davon ist "Mein Freund Pax", das so herzig, nett und klug ist, dass ich es am liebsten ganz festhalten würde. Es ist die Geschichte einer Freundschaft zwischen Fuchs und Mensch, die zeigt wie wichtig es ist füreinander einzustehen, auf der anderen Seite aber loslassen muss, um glücklich zu sein. Ich wünsche mir sehr, dass meine Tochter es irgendwann liest und genauso lieb gewinnt wie ich.

Der Prinz der Elfen | H. Black | cbt
Auf "Der Prinz der Elfen" habe ich mich sehr gefreut. Das hübsche Cover war sicher mit Grund dafür, aber in erster Linie meine bisher positiven Erfahrungen mit Autorin Holly Black. Doch wie das so oft der Fall ist - je höher die Erwartungen, desto tiefer der Fall. Eine sehr holprige Sprache und subtile Handlungsstränge haben dafür gesorgt, dass ich dem Buch lediglich 3 von 5 Sternen geben würde. Ich hoffe, dass Holly Black mich mit folgenden Romanen wieder mehr begeistern kann.



Hier musst du glücklich sein | L. Heathfield | Carlsen
Was für ein bedrückendes Buch!! Ich hätte schreien und weinen können, hatte Gänsehaut und wusste nicht, ob ich weiterlesen oder das Buch in die Ecke schmeißen möchte - so düster und bedrohlich hing die Geschichte, in der es um das Leben in einer kleinen Sektenähnlichen Gemeinschaft geht, über mir. Hervorgerufen durch den sich verändernden Blick auf den Alltag der Sekte, steigt der Spannungspegel stetig. Am Ende hatte ich das Gefühl zu zerreissen. Meine Rezension dazu ist noch nicht fertig, denn es ist wirklich nicht leicht, die passenden Worte für solch einen Roman zu finden. Aber ich kann euch schon jetzt sagen: Lest dieses Buch!

Die verbotene Zeit | C. Winter | Diana
"Die verborgene Zeit" ist ein Familiendrama, wie ich es mag. Generationenübergreifende Schicksalsschläge, Emotionen und Geheimnisse. Geschichten, wie ich sie in letzter Zeit in großer Menge gelesen habe und doch konnte mich Claire Winter begeistern. Maßgeblich beteiligt daran - handwerkliches Geschick, überraschende Wendungen und eine gewisse Grundspannung in der Atmosphäre des Buchs.


KULINARISCHE REISE:


Süßkartoffel Pommes
Habe ich bisher immer selbst gemacht. Süßkartoffeln, schälen, in Pommesform schneiden, mit etwas Öl beträufelt in den Ofen schieben, ausbacken. Im Moment bin ich allerdings ziemlich Kochfaul, daher gab es die Fast-Variante der leckeren Pommes. Bei Edeka gibts die nämlich fertig gestabt (gestabelt? Oder wie nennt man das zurecht schneiden von Pommes?) in der Tiefkühlabteilung. Haben mehr Zusatzstoffe, als die selbstgemachten, schmecken aber genauso lecker und werden etwas knuspriger.

Snickers, selbstgemacht
Ich habe eine neue Lieblingsnascherei. Selbstgemachte Snickers nach einem Rezept von Mrs. Flury. Frei von weißem Zucker und versetzt mit der ein oder anderen gesunden Zutat wie Kokosöl, Datteln und Nüssen. Die Herstellung ist gar nicht mal so aufwendig. Lediglich die Ruhezeit im TK-Fach ist relativ lang. Haben sie erst einmal in Schokolade gebadet, kann ich mich kaum noch zurückhalten.




ZEITREISE:


Das Gegenteil von Einsamkeit | M. Keegan | S. Fischer
"Das Gegenteil von Einsamkeit" ist eine Sammlung von Erzählungen und Essays, die vor Lebensfreude und Hoffnung nur so sprühen. Sie erzählen von Liebe und Zukunftsplänen. Leider das einzige Buch der noch jungen Autorin. Sie ist kurz vor Veröffentlichung tödlcih verunglückt.

Wir sehen uns dort oben | P. Lemaitre | Klett Cotta
Obwohl ich vom Cover des Buches eine andere Geschichte erwartet habe, bin ich sehr begeistert vom zurecht mehrfach ausgezeichneten Roman des Franzosen. Die von mir erwartete Leichtigkeit der Protagonisten blieb aus, ihr von ihnen so lang geduldetes Elend schlug dafür umso härter zu. Berührt und völlig gefesselt von einer Geschichte, die ein hervorragendes Konstrukt aus berechnenden Machtspielen und den undurchschaubaren Wegen des Schicksals, gebe ich gerne meine Lesseempfehlung für "Wir sehen uns dort oben".

Bridgets und Joans Tagebuch: Verrückt nach dem Toyboy | B. Golightly & J. Hardcastle | Manhattan
Ein herrlich erfrischendes in Tagebuchform verfasster Roman über das Leben zweier alter Damen, die im Altersheim leben und dieses gehörig aufmischen. Die Erzählperspektive wechselt zwischen Bridget und Joan hin und her und besonders witzig fand ich, dass sie beide doch einen sehr unterschiedlichen Blickwinkel auf ihren Alltag und ihre Mitmenschen, besonders aber auf die jeweils andere haben.

NETZREISE:


Bügeln mit Pearl Jam
So der Titel eines Artikels des Kaffehaussitzer, der mir in Bezug auf meine Liebe zur Musik, aus dem Herzen spricht.

How to: Rezensionsexemplare
Die Bücherkrähe gibt einen guten Einblick in den Umgang mit Rezensionsexemplaren. Besonders hilfreich für Bloganfänger.

Schluss mit Warten. Wie du deine Lebensqualität ums dreifache steigerst. Mindestens.
Eine Bloggerin, die ich herrlich direkt und erfrischend finde, ist Joanna von Liebesbotschaft. Kürzlich hat sie einen Beitrag gepostet, der uns dazu auffordert, uns von romantischen Lebensvorstellungen zu verabschieden und die bestehenden Gegebenheiten mit Optimismus zu betrachten.

5 Tipps für einen entspannten Abend
postet Denise auf ihrem Blog Foodlovin'. Lesen ist selbstverständlich auch dabei und sollte unbedingt täglich vor dem schlafengehen praktiziert werden.

Die besten Fantasybücher für Kinder und Jugendliche
findet ihr auf dem Blog vom Fantasyverlag TOR. Keine wirklich überraschenden Tipps, aber trotzdem eine tolle Sammlung.

LEBENSREISE:


Nächste Woche haben wir Geburtstag. Der Mann und ich. Beide am selben Tag. Das ist praktisch und unpraktisch zugleich. Nichts für narzisstisch veranlagte Menschen, die an ihrem Geburtstag gerne so richtig fett im Mittelpunkt stehen wollen. Wir mögen es und deshalb gibt es immer eine richtig große Feier. Mit vielen Menschen. Mehr Menschen, als in unser Esszimmer / Küche passen und deshalb müssen wir jetzt jeden Tag unseren Teller leer essen, damit wir am entsprechenden Tag schönes Wetter haben und im großen Garten feiern können.

Das bedeutet allerdings auch viel Vorbereitung (aktuell habe ich auch noch kein Geschenk für den Herzensmann, der ein sehr guter Schenker ist) und somit wenig Zeit zum Bloggen. Deshalb mache ich eine Woche Pause. Am kommenden Sonntag (28.05.) findet ihr hier einen neuen Blogpost (unbedingt vorbeischauen, denn der ist sehr lesenswert). Bis dahin klickt euch fröhlich durch vorhandene Beiträge und habt eine schöne Woche.

P.S.: Den Gewinnertitel der #JdKöKi Juni Wahl gebe ich selbstverständlich trotzdem bekannt.

Die Räubertochter wächst gerade fleißig (soll ja angeblich bei Mairegen passieren...) und deshalb habe ich
einen Großeinkauf bei EmmaLu gestartet. Ganz tolle Stoffe, hochwertig verarbeitet.

Auf Instagram habe ich schon mehrfach davon berichtet - ich habe meine Bücherregale entrümpelt.
Aus drei Belletristik Regalen konnte ich zwei machen. Darin stehen jetzt fast nur noch Bücher, die ich noch nicht gelesen habe. Bis auf ein paar besondere Lieblinge wie z.B. Ein Leben mehr. Ich mag es sehr, dass meine Regale jetzt so schön übersichtlich sind. 

Yoga? Leckere Füße? Man weiß es nicht so genau ...


Kommt gut in die neue Woche und genießt den Frühling in vollen Zügen.



Kommentare:

  1. Sehr schön übersichtlich sehen deine Regale jetzt aus!
    Wenn man an ein Buch hohe Erwartungen hat, ist es immer besonders enttäuschend, wenn sie nicht erfüllt werden. Ich frage mich dann auch manchmal, ob einem das Buch vielleicht besser gefallen hätte, wenn man vorher keine Erwartungen gehabt hätte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja finde ich auch :) Und wenn ich jetzt ein Buch darin suche, ist es fast ein bisschen so, als sei ich in einer Buchhandlung :D Gefühlt sind meine Regale auch besser ausgestattet, als die örtliche Buchhandlung ;)
      Ja, das glaube ich auch.

      Löschen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...