31.07.17

[Monatsrückblick] Leseliebe im Juli



Geplauder:


Der Juli. Wie war der so?
Verregnet.
Wir hatten Schnupfen.
Die Räubertochter hat zwei neue Zähne bekommen.
Wir haben - wie im Juni auch - viel gegrillt (sogar Möhrchen).
Viele unserer Freunde hatten Geburtstag.
Die Räubertochter ist aus ihren Gummistiefeln rausgewachsen.
Ich bin seit langem mal wieder mit beiden Pferden unterwegs gewesen. Nehme ich beide mit, reite ich Emma. Pepper läuft als Handpferd mit.
Wir haben den Film "Some like it hot" (dt. "Manche mögen's heiß") als Theaterversion auf der heimischen Freilichtbühne angeschaut und viel gelacht.
Ich bin ziemlich häufig von Mücken gestochen worden.

Wie war dein Juli?

Leseliste:




49) "Wédora" / M. Heitz / Droemer Knaur
50) "Das Spiel des Engels" / C. Ruiz Zafón / S. Fischer
51) "Hellwach" / H. T. Smith / S. Fischer FJB
52) "Fangirl" / R. Rowell / Hanser
53) "Weil sie das Leben liebten" / C. Roth / Droemer Knaur
54) "Schwarzer Horizont" / I. Pala / Droemer Knaur
55) "Mit jedem Jahr" / S. van Booy / Insel
56) "The Hate U Give" / A. Thomas / cbt

[Hörbuch]

  • "Die Clifton Saga 01: Spiel der Zeit" / J. Archer / Sprecher: E. Räuker, R. Barenberg, B. Steffenhagen / Randomhouse Audio
Lesetechnisch war der Juli ein richtig guter Monat. Ein spannendes Buch folgte dem nächsten. Lesenswerte Romane, die mich faszinierten, berührten und aufwühlten. 

"Wédora" ist (noch) der aktuelle Fantasyroman von Markus Heitz, dessen Bücher einfach immer gut geschrieben sind. Heitz hat Erfahrung und versteht sein Handwerk. Greife ich zu einem seiner Bücher, kann ich mir ziemlich sicher sein, dass es mir auch gefällt. "Wédora" ist weniger komplex, als bspw. die Drachentrilogie oder die Zwerge-Reihe, aber sehr unterhaltsam. Im August erscheint Band 2 "Schatten und Tod".

"Das Spiel des Engels" ist ein Roman von Carlos Ruiz Zafón, der schon viel zu lange in meinem Regal stand. Es ist die Rückkehr zum Friedhof der Vergessenen Bücher und so stark einnehmend, dass ich 800 Seiten im Nu verschlungen habe. Das Buch kann unabhängig von "Der Schatten des Windes" gelesen werde, ist aber besser verständlich, wenn man auch diesen Roman kennt, da einige Figuren wiederkehren und in "Der Schatten des Windes" der Grundstein für den Friedhof der Vergessenen Bücher gelegt wird. 



"Hellwach" ist eine sehr eigenwillige Geschichte. Ein junges Mädchen, wohlbehütet seit dem Tod der Schwester, die nicht wie angenommen starb und auch nicht das Leben führte, dass ihre kleine Schwester vermutete. Für Protagonistin Kiri ist das Herausfinden der Wahrheit ein Trigger, um ihr eigenes Leben auf den Kopf zu stellen.

Ein wirklich schlechtes Buch habe ich in diesem Monat nicht gelesen, aber von allen Büchern meiner Liste, hat mir "Fangirl" am wenigsten gefallen. Leider war es eher nett, als whow, wie ich es mir eigentlich erhofft hatte.

"Schwarzer Horizont" ist mein erster Roman des sympathischen deutschsprachigen Fantasyautors Ivo Pala und hat mich sehr gut unterhalten. Düster, Actiongeladen, rasant, mit ein wenig schwarzem Humor. Wirklich gute Unterhaltung. Band 2 "Schwarzer Sturm" ist bereits erschienen.

"Mit jedem Jahr" ist ein feines, leises Büchlein von großer Herzlichkeit. Harveys Eltern sterben bei einem Autounfall und lebt fortan bei ihrem Onkel Harvey, der vorbestraft ist, trockener Alkoholiker und von Tätowierungen übersäht. Und vor allem hat er ein ganz großes Herz. "Mit jedem Jahr" zeigt, das schwarz-weiß denken überholt ist und Liebe und Erziehung keine Frage des Geldes ist.

"The Hate U Give". Wem ist dieses Buch noch nicht über den Weg gelaufen? Überall in den Sozialen Netzwerken dreht es seine Runden. Wird in den höchsten Tönen gelobt. Zu Recht, denn es ist wirklich großartig. Nicht nett zu lesen. Wer seine Augen vor den schwierigen Dingen des Weltgeschehens verschließen möchte, der ist hier falsch. Mir hat es einige Denkanstöße verschafft, meinen Blickwinkel verändert und meinen Horizont erweitert.

Das Hörbuch zu Teil 1 der Clifton Saga "Spiel der Zeit" ist ein Re-hear. Ich habe den Roman Ende 2015 gelesen und möchte nun endlich die Reihe weiterlesen. Vorher muss ich meine Erinnerungen etwas auffrischen.

"Weil sie das Leben liebten" hat mich sehr aufgewühlt. Schnell habe ich sowohl die zwei-, als auch vierbeinigen Protagonisten liebgewonnen und mich in der heimeligen Atmosphäre des Berliner Tiergarten eingelebt. Zu wissen, dass die Menschen im Roman in ihre Verderben rennen, dass sie mehr oder weniger Opfer des Wahnsinns des zweiten Weltkriegs werden, dass der Tiergarten zerbombt wird - hat mich ziemlich mitgenommen. Es ist wichtig Bücher zum Thema zweiter Weltkrieg zu schreiben und zu lesen, denn schon bald gibt es keine Zeitzeugen mehr und wir Menschen neigen ja zur Verdrängung schrecklicher Dinge, was leider dazu führen kann, dass Fehler wiederholt werden.



Wie war dein Lesemonat Juli? Welche Bücher hast du gelesen? Welches hat dir besonders gut gefallen?

Weitere Beiträge:


Im Juli war ich zu Gast im Bücherkaffee und durfte der lieben Alex im Interviewformat "10x3..." Rede und Antwort stehen.

Neues Quartal, neue Fantasyneuerscheinungen. Hier könnt ihr die Bücher des Genres nachlesen, die in den Monaten Juli - September erscheinen und den Sprung auf meine Wunschliste geschafft haben. Ist was für dich dabei?

Reiseproviant #7 und #8





#JdKöKi Abstimmung des August Titels. Diesmal mit einer kleinen Besonderheit. Zwei Bücher haben es auf Platz 1 geschafft. Im August werden wir eins davon lesen - "Winger", im September das andere - "Der Himmel über Appleton House". Im August gönnen wir euch und uns eine Pause. Es wird keine Abstimmung geben. Gelesen wird trotzdem. Nicht vergessen: benutzt gerne den #JdKöKi wenn ihr einen Beitrag mit einem Königskinderroman veröffentlicht. 

Tipps für Urlaubslektüre findest du hier.

Ich habe einen ziemlich leckern, saftigen und fluffigen Buchweizen Himbeerkuchen gebacken. Hier findest du das Rezept dazu.




Challenges:


Die Juli Aufgaben der S. Fischer Challenge lautete:

Vor 2010 veröffentlicht: "Das Spiel des Engels" / C. Ruiz Zafón
Ein Sommerbuch: "Hellwach" / H. T. Smith

#JdKöKi

Der Königskindertitel im Juli war "Jane & Miss Tennyson" / E. Mills



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...