10.12.10

Erzähl mir von der Liebe - Beate Teresa Hanika

u1_978-3-8414-2101-2KURZBESCHREIBUNG:
(Quelle: fischerverlag)
Was bleibt von den Träumen von einem Leben voller Glamour und Ruhm auf den Laufstegen der Welt, wenn die Modelkarriere sich mit Mitte Zwanzig dem Ende zuneigt? Es bleibt eine unbestimmte Sehnsucht. Nach einem Platz im Leben. Nach jemandem, der auf einen wartet.
So geht es auch Leni, die von ihrer Agentur mit Hannah und Kennedy in einer WG in Berlin zusammengewürfelt wurde. Mit Jobs auf dekadenten Partys halten die drei sich über Wasser, und alte Fotos von weit entfernten Freunden werden zu Rettungsankern. Doch ist eine Rückkehr in ihr altes Leben überhaupt noch möglich?

ZUR AUTORIN:
Beate Teresa Hanika ist eigentlich Fotografin, hat aber auch eine Zeitlang als Model gearbeitet und schreibt schon seit ihrem zehnten Lebensjahr Geschichten und Gedichte. Ihr Debütroman "Rotkäppchen muss weinen" ist unter anderem mit dem Oldenburger Kinder- und Jugendbuchpreis 2007 und dem Bayerischen Kunstförderpreis 2009 ausgezeichnet. Außerdem war das Buch 2010 für den Deutschen Jugendliteraturpreis nominiert.

EIGENE MEINUNG:
Die Bücher von Beate Teresa Hanika sind etwas ganz Besonderes. Nie zuvor habe ich die Werke einer Autorin oder eines Autors gelesen, der so eine schöne Schreibe hat. So sanft, wie eine leichte Brise die Haut berührt, berührt ihre Art zu schreiben die Gefühle des Lesers. Müsste ich eines ihrer Bücher vorlesen, würde ich dies wahrscheinlich ganz leise oder im Flüsterton tun, da dies der Charakter ihres Stils ist. Ganz leise, einfühlsam schreibt sie Geschichten, die große laute Themen anschneiden und trifft die Probleme damit besser auf den Punkt, als manch Andere, die mit großen Gesten aufrühren wollen.

In "Erzähl mir von der Liebe" geht es um Leni, die auf dem Land aufwächst und nicht nur die Liebe, sondern auch das große Glück sucht.

Eingeschlossen in den Alltag, der auf dem elterlichen Bauernhof herrscht, und Leni das Gefühl gibt sie müsse sich, genau wie die anderen Mädchen im Dorf, in einen Jungen verlieben, der den Eltern zusagt. So gelangt sie an Marek, der selbst auf einem Hof groß geworden ist und den die Eltern gerne als Schweigersohn hätten, weil er anpackt und man das Land zusammenlegen könne. Doch ist das auch wirklich Liebe? Ist Liebe das Gefühl, Schmetterlinge im Bauch und Herzklopfen zu haben, oder ist es das Gefühl, des Alltäglichen, der Beständigkeit?

Irgendwann bricht Leni aus und zieht hinaus in ein anderes Leben. In einem Leben als Model glaubt sie ihr großes Glück zu finden, doch sie trifft auf die große Einsamkeit und merkt schnell, dass Glitzer und Glamour nur Fassade sind. Fassade hinter der sich Mädchen verstecken, die nach dem großen Glück suchen und alles dafür tun, und vieles dafür aufgeben würden.

Beate Teresa Hanikas Bücher zu beschreiben ist sehr schwierig, da man das, was sie mit ihren Büchern auslöst nur schwer in Worte fassen kann. Denn es geht weniger um die Geschichte, als um die Gefühle und Gedanken, die beim Lesen ausgelöst und verursacht werden. Ich kann jedem ihre Bücher nur sehr ans Herz legen.

Um ein bisschen die Atmosphäre ihrer Schreibe zu vermitteln, habe ich ein paar Zitate herausgeschrieben, die meiner Meinung nach den Geist dieses Buches treffen:
"Sind wir nicht alle das kleine Mädchen aus Marzahn. Man trifft diese anderen Frauen, und sie verstecken sich hinter ihren Bildern."
"Niemand kennt uns."
"Wir lachen, wenn es uns gesagt wird, und weinen, wenn keiner hinsieht."
"Manchmal erkennt man die Liebe nicht und manchmal erkennt man sie erst, wenn sie fortgegangen ist."
"Dort, wo alles so voll ist, gibt es die größten Schluchten."

In ihren Büchern geht es weniger um große Geschichten, als um das was sie damit aussagen will. Der Leser darf sich also bei "Erzähl mir von der Liebe" weniger auf ausgefeilte Handlungstränge einstellen, als auf Worte, die Gefühle auslösen und zum Nachdenken anregen.
  • Gebundene Ausgabe: 159 Seiten
  • Verlag: Fischer Fjb; Auflage: 1 (6. Juli 2010)
  • Sprache: Deutsch
  • ISBN-10: 3841421016
  • ISBN-13: 978-3841421012
Meinen herzlichen Dank an den Fischerverlag bzw. Fischerjugendbuch für die Bereitstellung des Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...