03.01.11

Die Chroniken von Siala 01: Schattenwanderer - Alexey Pehov


0000459781

KLAPPENTEXT:
Nach Jahrhunderten des Friedens ist der namenlose Schrecken erwacht. Eine riesige Armee formiert sich in den Öden Landen. Tausende Giganten, Oger und Kreaturen des Todes finden sich zusammen – erstmals unter dem gemeinsamen schwarzen Banner; erstmals vereint im Sturm auf die Stadt Awendum … Es sei denn, der Schattenwanderer und Meisterdieb Garrett kann sie aufhalten. Von der verbotenen Zone Awendums, der Heimat der lebenden Toten, führt Garretts Weg bis ans Ende der Welt. An der Seite einer Elfenprinzessin und der unerbittlichsten Krieger des Königreichs zieht der Schattenwanderer in einen Kampf, der ebenso aussichtslos wie unausweichlich ist. Es ist ein Kampf, der die Geschichte der Helden neu schreiben wird …

ZUM AUTOR:
Alexey Pehov wurde 1978 in Moskau geboren und lebt dort mit seiner Frau, die ebenfalls Schriftstellerin ist. "Schattenwanderer" ist der erste Teil der Siala Trilogie und wurde nicht nur ins deutsche, sondern auch in englische Sprache übersetzt. "Die Chroniken von Siala" ist neben der "Wächter Reihe" die erfolgreichste russische Serie.

EIGENE MEINUNG:
"Die Chroniken von Siala" ist endlich mal wieder eine Fantasy Reihe für Freunde von Kämpfen, Streitereien und Magie. Frei von Vampiren, Werwölfen und vor allem frei von kitschiger Romantik.

Sprachlich niveauvoll hat der Autor Alexey Pehov eine Welt geschaffen, in der es von Dieben, Kopfgeldmördern, aber auch Dämonen und anderen Ungetieren wimmelt. Sein Protagonist Garrett ist eine gute Mischung aus Humor und Kampfgeist. Ständig gerät er in irgendwelche Fallen und gefährlichen Abenteuer, aus denen er sich aber dank seiner List und Tücke, und manchmal auch mit viel Glück, retten kann. Er ist ein guter Kämpfer, neigt aber dazu das ein oder andere Fettnäpfchen mitzunehmen.

Auch die Nebenfiguren, wie Garretts Begleiter, die wilden Herzen, sind mit viel liebe zum Detail kreiert und wachsen dem Leser schnell ans Herz. Besonders mochte ich den Dämon Wuchjazz. Obwohl er eigentlich ein "Böser" ist. Aber Pehov schafft einfach so tolle Figuren, dass der Leser an jedem einzelnen Gefallen findet. Er haucht ihnen so viel Leben ein und jede Figur hat einen so genau und detailliert herausgearbeiteten Charakter, dass man nicht umhin kommt, alle Charaktere genial zu finden.

Garrett hat mich immer sehr an Geralt den Magier, aus den Büchern von Andrzeij Sapkowski, erinnert, der ebenfalls durch Witz und Charme in die Herzen der Leser gelangt.

Von der Schreibe her ähnelt Pehov meiner Meinung nach Markus Heitz. Und auch Garretts Reise, inklusive seiner tollen Reisegfährten, lässt den Lesere ein wenig an "Die Zwerge" denken.

Einen Stern Abzug bekommt der Autor, da man auf so viele Figuren und Namen trifft, dass man am Anfang einfach Schwierigkeiten hat alles zu sortieren und einen Überblick zu bekommen. Das legt sich dann relativ schnell und wird beim zweiten Band in dieser Form ja eher nicht mehr auftreten, da dem Leser dann ja schon viele Charaktere bekannt sind.
Es bedarf nicht vieler Worte, um das Buch zu loben: Spannung, Action, Abenteuer. Ein empfehlenswertes Buch für alle Fans von High Fantasy. Das tolle daran: der zweite Band "Schattenstürmer" ist bereits im Piper Verlag erschienen, der Dritte, "Schattentänzer", kommt im April. Wer "Schattenwanderer" noch nicht im Regal hat, sollte ihn unbedingt kaufen um sich schnellstmöglich in das Leben in Siala hineinstürzen zu können.

# Broschiert: 480 Seiten
# Verlag: Piper Verlag GmbH; Auflage: 4 (9. April 2010)
# Sprache: Deutsch
# ISBN-10: 3492701868
# ISBN-13: 978-3492701860
Meinen herzlichsten Dank an den Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...