15.03.18

Die Geheimnisse der Klingenwelt: Seelenspalter | Ju Honisch




Düster, intensiv, geheimnisvoll: "Seelenspalter" ist atemberaubende Assassinen-Fantasy von der mehrfach preisgekrönten Autorin Ju Honisch
Nur die Starken überleben in den Acht Reichen, die miteinander in einem endlosen Krieg um die Vorherrschaft liegen. Das begreift Maleni sehr schnell, als sie nach einem Massaker, dem ihr ganzes Dorf zum Opfer fällt, Aufnahme beim Orden der Xyi findet. Unerbittlicher Drill und ein geheimnisvolles Ritual lassen einen Teil von Maleni zur Assassinin Taryah werden, die ohne Mitleid zu empfinden oder Fragen zu stellen ihrem blutigen Handwerk nachgeht. Doch weder in den Acht Reichen noch beim Orden der Xyi sind die Dinge so einfach, wie sie scheinen. Und eines Tages muss Maleni erkennen, dass Taryah nicht nur ein Teil von ihr ist – sondern ihr größter Feind.
(Text & Cover: © Droemer Knaur; © N. Eppner)

Von Autorin Ju Honisch, Gewinnerin des Phantastik Preises Seraph, hatte ich schon so viel Gutes gehört, dass ich auch unbedingt ein Buch von ihr lesen wollte. Mit "Seelenspalter" ist mir das nun endlich gelungen. 

Maleni wird Zeugin von Gewalt. Ihre Familie wird vergewaltigt, blutig niedergeschlagen und ermordet. Schatten, die sich über Malenis Seele legen. Im Orden der Xyi findet sie Zuflucht und die Möglichkeit all die düsteren Träume hinter sich zu lassen. Dort wird sie zu Taryah, der Assassini.

Taryah ist mehr, als ihre neue Identität, denn Taryah nimmt einen Teil von Malenis Seele ein. Sie beherrscht ihre Gedanken, verdrängt das, was einmal war und lässt sie kaltblütiger werden, als sie eigentlich ist.

Dieser Aspekt der Geschichte gefällt mir besonders gut, da er Assoziationen zu Traumapatienten aufwirft. Gefühle, Gedanken, die Erinnerungen an schlimme Erlebnisse werden verdrängt. Nicht selten entwickelt sich eine zweite Persönlichkeit, die den Platz der eigentlichen Person einnimmt und die all diese Dinge nicht durchgemacht hat. Schizophrene Persönlichkeitsspaltung.

Das ist auch das, was im Grunde mit Maleni passiert. Erst nach und nach bemerkt sie, dass ihr Taryah gar nicht gut tut. Dass sie sich dem stellen muss, was geschehen ist, um die Maleni zu sein, die sie eigentlich ist. Dass auch sie erstaunliches leisten kann, stark und eine wertvolle Persönlichkeit ist.

Diese interessante Grundidee setzt Ju Honisch in ein spannendes Abenteuer voller überraschender Handlungen und gut konzipierter Figuren. 

Mit der Schreibe der Autorin hadere ich noch ein wenig. Auf der einen Seite gefällt sie mir sehr gut, ist auf einem sprachlich sehr hohen Niveau und auch so gewählt, dass ich das Gefühl habe mich in einer anderen Welt, einer anderen Zeit zu befinden, aber hier und da ist sie ein wenig zu dramatisch, zu ausschweifend und zu beschreibend. Gefühlt hätte man einige Sätze streichen können und immer noch ausreichend Informationen und Zugang zur Geschichte gehabt.

Alles in Allem ist "Seelenspalter" ein spannender und interessant ausgearbeiteter Fantasyroman, der in sich abgeschlossen ist. Ab dem 02. Mai 2018 gibt es in "Blutfelsen" ein Wiedersehen mit der Klingenwelt.


Buchinfo:

Droemer Knaur (März 2017)
816 Seiten
Klappenbroschur
12,99 €

Weitere Rezensionen:


Soziale Netzwerke:

Droemer Knaur auf Facebook
Droemer Knaur auf Twitter
Droemer Knaur auf Instagram

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...