15.05.18

Bulli & Lina 01: Ein Pony verliebt sich | Frauke Scheunemann & Antje Szillat | Illustration: Susanne Göhlich




Bulli heißt eigentlich Lord Royal Bullheimer und ist ein ehemaliges Turnierpony mit vornehmem Stammbaum. Von Mädchen hält er wenig - doch die elfjährige Lina soll unbedingt seine Reiterin werden. Zusammen mit Lina löst Bulli jeden Fall. Wühahawü!

Bulli ist mit Abstand das klügste Pferd im Stall – nur leider hat das bislang noch niemand kapiert. Da taucht plötzlich Lina auf dem Nachbarhof auf. Bulli ist völlig aus dem Häuschen und möchte sich unbedingt mit ihr anfreunden, denn Lina soll seine Reiterin werden – einziges Problem: Lina findet nichts blöder als Ponys! Doch als ein Dieb auf dem Hof sein Unwesen treibt, sieht Bulli seine Stunde gekommen und hilft Lina bei ihren Ermittlungen. Ob Lina nun endlich versteht, dass Bulli für sie bestimmt ist?
(Text & Cover: © Loewe Verlag; Foto: © N. Eppner)


"Mama! Bulli Lina lesen. Bulli Lina lesen." Genau diese Worte begleiteten meine Tochter und mich einige Zeit beim abendlichen Einschlafritual. Das eigensinnige Pony Bulli und die genauso sture Lina, haben es ihr angetan. Verständlicherweise. 

Sowohl Bulli und Lina sind Figuren mit - sagen wir mal ausgeprägtem - Charakter. Obwohl Bulli als Pony extra für kleine Reiter (sprich: Kinder) gezüchtet wurde, kann er diese nicht ausstehen und macht es seinen Besitzern auf dem Reiterhof damit nicht gerade leicht. Alles gute Zureden seines Boxennachbarn Wally nützt nichts. Bulli beharrt auf seine Meinung, dass er mit Kindern nichts mehr zu tun haben möchte. Er hat seine Gründe. Ein trauriges Erlebnis, an das er sich noch oft zurückerinnert.

Doch dann kommt Lina und irgendwie spürt er, dass dieses Mädchen genau das richtige ist. Seine neue Reiterin, seine zukünftige Freundin. Lina hingegen sieht Bulli eher als Gefahr. Pferde mag sie nicht und sowieso und überhaupt sollte eigentlich auch gar nicht auf dem Dorf rumlungern, sondern ihr künstlerisches Talent in einer Sommerakademie fördern. So Linas Sicht der Dinge. Doch dann kommt es zu einer Situation, in der Raffinesse und Zusammenhalt gefragt sind. Aufgaben, die nur als Team gelöst werden können.

Mit Lina, die anfangs bewusst zickig und auch ein wenig arrogant dargestellt wird, hatte ich zwar hin und wieder meine kleinen Problemchen, aber zum Ende hin wird sie eine sehr sympathische Figur. Sie schwankt recht zwischen schon erwachsen sein wollen und eigentlich doch noch kindlich sein. Da der Rest des Buches eher auf Leser ausgerichtet sind, die sich noch in dem eher kindlichen Bereich dieser Altersstufe befinden, bin ich mir nicht sicher, ob es da vielleicht zu Reibung zwischen Protagonistin und LeserInnen kommt. 

"Bulli & Lina. Ein Pony verliebt sich" ist ein ganz herziges Buch, das spannend geschrieben und mit viel Humor geschrieben ist. Die Witze wirken überhaupt nicht aufgesetzt, sondern kommen ganz natürlich rüber und haben mich manches Mal zum Schmunzeln gebracht, obwohl ich dem Zielpublikum schon seit einigen Jahren (Jahrzehnten) entwachsen bin. Dass "Bulli & Lina" auch sprachlich sehr rund, flüssig und lebendig ist, zeigte sich beim Vorlesen. Meine Tochter konnte der Geschichte gut folgen (auch wenn sie aufgrund ihres Alters noch nicht alles verstanden hat) und auch mir hat das Vorlesen richtig viel Freude bereitet.


Buchinfo:

Loewe (2018)
152 Seiten
Hardcover
ab 8 Jahren
12,95 €

Soziale Netzwerke:

Loewe auf Facebook
Loewe auf Twitter
Loewe auf Instagram
Antje Szillat auf Facebook
Antje Szillat auf Instagram


Rezensionen: © 2018, Nanni Eppner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...