20.10.18

[Fantasy Neuerscheinungen 2018] Oktober - Dezember






 Ich kann gar nicht glauben, dass ich heute schon den letzten Neuerscheinungsbeitrag für 2018 schreibe. Ist mir doch so, als habe das Jahr gerade erst begonnen. Gefühlt habe ich mich gerade erst daran gewöhnt 2017 durch 2018 zu ersetzen und schon steuern wir auf 2019 zu. Nur noch etwas mehr als zwei Monate, dann ist schon wieder Weihnachten.

Wer sich schon Gedanken über den Bücherwunschzettel fürs Weihnachtsfest macht, ist hier also genau richtig. Im folgenden Beitrag stelle ich einige Bücher vor, die ich noch nicht gelesen habe, deren Beschreibung mich aber so sehr anspricht, dass ich in Erwägung ziehe sie zu lesen.

Vielleicht ist ja auch was für dich dabei.

Da Bücher kein Ablaufdatum haben, empfehle ich dir auch in älteren Neuerscheinungsbeiträgen zu stöbern. Hier findest du die Listen für 2018, 2017 und 2016.





Berlin: Rostiges Herz | Sarah Stoffers | Amrûn


Eigentlich schreibe ich ja immer meine eigenen Gedanken zu den einzelnen Büchern auf, aber ich finde, dass der Klappentext zu diesem Roman so spannend klingt, dass ich ihn unbedingt im Original übernehmen möchte (Text: © Amrûn):
Berlin, die rastlose Stadt am Meer. Hier ragen die Türme der Zauberer bis in den Himmel. Im Schein der Glühlichter werden rauschende Partys gefeiert. Zucker wird in Gold aufgewogen und die Geheimpolizei wacht über den zerbrechlichen Frieden zwischen Zauberern und Erfindern. 
Die Erfinderin Mathilda liebt ausgerechnet Rosa, die Tochter des magischen Großmeisters von Berlin. Genau wie der Zauberlehrling Fidelio. Beide wollen Rosa auf deren Geburtstagsparty ihre Gefühle gestehen, doch sie sind nicht die einzigen mit Plänen für den Abend. Ein Mörder hat sich unter die Gäste gemischt. Die Erfinder planen eine Rebellion gegen die Zauberer. Und tief unter der Stadt liegt ein uraltes Geheimnis verborgen.
Ich finde das klingt so interessant. So als ob das Buch voller Ideen und überraschenden Handlungen steckt, dass ich es unbedingt lesen möchte.


"Aubrine. Erhebe deine Stimme" | Mia Faber | Amrûn


Ein weiterer dystopischer Titel aus dem Amrûn Verlag, der nach unvorhersehbaren Handlungen klingt.

Als Setting dient eine Erde, die perfekt klingt. Umweltverschmutzung und Gewalt gehören der Vergangenheit an. Alles scheint in Ordnung.

Verbrecher wurden in Strafkolonien auf dem Mond verlegt und sind somit keine Gefahr mehr. Doch dann bricht Aubrine, eine junge Frau, aus dem Gefangenenlager aus, um ihr Recht zu fordern und ihre Stimme zu erheben.

So viel zum Inhalt. Seit ich den Klappentext gelesen habe, frage ich mich was es sein kann, dass diese Aubrine dazu bringt auszubrechen, was sie überhaupt erst ins Gefängnis gebracht hat und gegen was sie nun aufbegehren möchte, wenn die Welt doch nun perfekt ist.




Vor Theos Fenster hält ein Dreimaster und heraus steigt ein waschechter Pirat. Theo wird von ihm und seiner Crew auf die Sieben Weltmeere entführt, um dort so manches Abenteuer zu bestehen.

Obwohl ich dem Alter der Zielgruppe entwachsen bin, lese ich sehr gerne Phantastik für Kinder. Von diesen Büchern des Genres erwarte ich eine fantasievolle Geschichte, die Lust auf Abenteuer macht, in der es um Mut geht und darum, wie Kinder über sich selbst hinauswachsen und ihre Ängste besiegen können. 

All das erhoffe ich mir von "Theo und das Geheimnis des schwarzen Raben". Der Klappentext macht Hoffnung, dass diese Erwartungen erfüllt werden.



"Codename Rook. Die übernatürlichen Fälle der Agentin Thomas" | Daniel O'Malley | Blanvalet



Als Mynfanwy Thomas aus der Bewusstlosigkeit erwacht, ist sie umgeben von Leichen und findet einen Brief, den sie scheinbar selbst geschrieben hat. Darin steht, dass sie eine Rook ist. Eine Agentin, die gegen übernatürliche Bösewichte kämpft.

Klingt ein bisschen nach einer Story á la Men in Black und soll auch ähnlich humorvoll sein. Phantastik mit Humor und Urban Fantasy sind nicht immer was für mich, aber dieses Buch klingt ganz unterhaltsam.








"Dungeon Planet" | Tobias O. Meißner | PIPER



Tobias o. Meißner zählt zu meinen erklärten Lieblingsschriftstellern der Phantastik. Er hat einen starken Schreibstil von literarischer Qualität. Übt - mal mehr, mal weniger offensichtlich - Kritik an der Gesellschaft, an Systemen und Strukturen. Nichts was man eben mal runterliest, aber etwas, das lange im Kopf bleibt.

Ideal also, um endlich auch mal Science Fiction auszuprobieren. Ein Untergenre, an das ich mich bisher noch nicht so recht rangetraut habe, weil ich immer ein bisschen Sorge habe, dass es mir zu technisch ist. Zu überladen mit Computergedöns und Themen, die mich nicht interessieren.

In seinem neusten Roman dreht sich alles um die Gameshow Dungeoncrawler, die auf dem Planet Laurel stattfindet und die Teilnehmer in düsteren Ebenen an die Grenzwege zwischen Leben und Tod führen. Nicht jeder Teilnehmer überlebt das Spiel. Protagonist Jephron scheint verrückt, als er auf die Bitte einer Teilnehmerin sie zu begleiten eingeht, und wieder ins Spiel einsteigt.



"Die Krone der Dunkelheit" | Laura Kneidl | PIPER



Die noch sehr junge deutsche Autorin Laura Kneidl hat schon etliche Romane geschrieben, eine gute Basis an Fans und dadurch und ihre Sympathie eine gewisse Social Media Präsenz erarbeitet. 

Auch mir ist sie so ins Auge gestochen und ich habe schon einen ihrer Romane gelesen, der mir sprachlich ganz gut gefiel, aber nicht so ganz mein Thema getroffen hat. Nun gibt es mit "Die Krone der Dunkelheit" einen High Fantasy Roman, der schon Anfang des Monats erschienen und einige richtig gute Kritiken bekommen hat. 

Prinzessin Freya lebt in Thobria, der Welt der Menschen, in der Magie verboten ist. Seit Jahren ist sie auf der Suche nach ihrem Zwillingsbruder, der entführt wurde. Eine Spur führt sie nach Melidrian, einem Nachbarland, das von schrecklichen Kreaturen bewohnt wird.

Zeitgleich kommt eine weitere Protagonistin ins Spiel. Eine Rebellin, die zur Strafe ebenfalls nach Melidrian reisen muss. 

Zwei starke Frauen Figuren vor einer Welt, die zur Bedrohung wird. 



"Die Sprache der Dornen" | Leigh Bardugo | Knaur Fantasy




In diesem Jahr habe ich von Leigh Bardugo die Dilogie "Das Lied der Krähen" und "Das Gold der Krähen" gelesen und ich kann jetzt schon sagen, dass es zwei absolute Jahreshighlights waren.

Umso erfreulicher, dass ein weiteres Buch der Autorin erscheint, dass in der Welt der Krähen spielt.m.. ....

"Die Sprache der Dornen" ist eine Sammlung von Geschichten. Geschichten wie sie abends am Lagerfeuer erzählt werden. Magisch, märchenhaft und voller Spannung. 

Ein Buch, das mir genau richtig erscheint für den kommenden Winter.



FORTSETZUNGEN:




 






 



"Seidenkrieger 02: Die Götter von Dara" | Ken Liu | Knaur Fantasy







"Eiswelt" | Jasper Fforde | Heyne


Eine Welt, in der Eiszeit herrscht und die Menschheit im Winterschlaf liegt. Bewacht von den Winterkonsuln, die darauf acht geben, dass die Bestien aus der Dunkelheit nicht bis zu den Menschen vordringen. 

Protagonist Charlie ist ab sofort auch einer der Winterkonsuln. Hat dort eine Stelle angenommen. Ein Kampf um Leben und Tod, den er nur gewinnt, wenn er nicht einschläft.


Bei schlafen muss ich immer sofort an Dornröschen denken und daher erwarte ich eine etwas märchenhafte Geschichte. Nicht romantisch, blumig, märchenhaft mit Glitzerfeen, sondern düster und gefährlich, voller Spannung.


"Wie Eulen in der Nacht" | Maggie Stiefvater | Knaur Fantasy


Maggie Stiefvater ist für mich eine der Autorinnen, die aus einer scheinbar harmlosen Geschichte einen Roman voller Atmosphäre und neuer Ideen schaffen kann und Figuren entwirft, die im Gedächtnis bleiben wollen. 

Auch "Wie Eulen in der Nacht" wird als atmosphärischer Roman angekündigt. Düster - atmosphärisch.

Thematisch hat sich Maggie Stiefvater an Wunder herangewagt. Sie kreiert eine Familie, die Wunder wirkt. Doch was, wenn man in ein Wunder eingreift?

Ich glaube, dass es hier neben einer magischen Geschichte viel um Schicksal geht. Ein Thema, das man spannend umsetzen kann.



"Waffenschwestern. Das erste Buch des Ahnen" | Mark Lawrence | S. Fischerverlage TOR



Eine der besten Figuren der Phantastik ist Jorg von Ankrath. Protagonist in "Der Prinz der Dunkelheit". Böse, unsympathisch, düster. Ein Charakter ohne Charakter. Scheinbar. Denn hinter seinem Verhalten steckt so viel mehr. 

Als ich gelesen habe, dass Mark Lawrence neue Trilogie bei Fischer TOR veröffentlicht wird, bin ich in große Freude ausgebrochen. Wie genial ist es, dass es endlich was Neues von ihm in deutscher Übersetzung gibt? Meine Erwartungen sind selbstverständlich sehr hoch.

Vor allem, da diesmal eine Frau im Mittelpunkt steht. Eine Mörderin. Eine Figur, die den Leser herausfordern wird, weil sie aufgrund Verhalten und Denkweise in keine Schublade passt. Ich glaube hier kommt richtig was auf uns zu.





FORTSETZUNGEN:



 


"Die Phileasson Saga 06: Totenmeer" | Bernhard Hennen & Robert Corvus | Heyne
"Die Licanius Saga 02: Das Echo der Zukunft" | James Islington | Knaur Fantasy









"Schwarzschwinge 01: Im Zeichen des Raben" | Ed McDonald | Blanvalet



Das Cover macht mich neugierig. Düster, schwarz-grau Töne und ein Rabe. Bote der Totenwelt.

Auch der Inhalt dreht sich um Mord, um Rache, um Bestrafung, um den Tod. Protagonist Ryhalt Galharrow ist da in etwas reingeraten, dass er gerne abstreifen würde. Vor allem, seit er seine Jugendliebe wiedergetroffen hat. Doch kann er sich einfach so von dem abwenden, was er bisher getan hat oder steckt er schon so tief drin, dass die Götter andere Pläne mit ihm haben?

Ich hoffe die Geschichte ist so düster wie ich es mir wünsche. Dann passt das Buch perfekt in die Winterzeit.





Fortsetzungen:




"Das Erbe der Weitseher 03: Beschützer der Drachen" | Robin Hobb | Penhaligon



Welches Buch sollte ich dringend noch auf meine Wunschliste setzen? Welches der vorgestellten landet nun auf deiner?

Kommentare:

  1. Huhu liebe Nanni! Also Fantasy ist ja nicht so wirklich mein Genre. Ich mag Bücher, in denen es mal ein bisschen übernatürlich hergeht, und auch zu ein bisschen Sciene Fiction sag ich nicht nein, wenn das Technische (und Absurde) nicht überhand nimmt - da geht es mir wie dir. Aber alles, was dann schon in Richtung High Fantasy geht, ist nicht so mein Fall. Aber ich hab mir deine Buchtipps dennoch angeschaut und auch direkt trotzdem was gefunden. "Wie Eulen in der Nacht", darauf warte ich schon ganz sehnsüchtig! Ich habe das Buch zwar auch auf Englisch, es aber bisher nicht gelesen. Und da denke ich mir jetzt, dass ich die kurze Zeit auch noch warten kann, bis es auf Deutsch erscheint. ;) Oh man, ich darf nicht vergessen, es mir zu kaufen, wenn´s soweit ist. Am besten ich bestell das gleich mal vor. In "Dungeon Planet" werde ich mal reinlesen, ob das was für mich ist. Und "Codename Rook" habe ich mir gleich kurzerhand gekauft dank deiner Vorstellung! :D

    AntwortenLöschen
  2. CODENAME ROOK und WAFFENSCHWESTERN hört sich unheimlich interessant an! Ich bin nicht wirklich der größte Fantasy und Science Fiction-Leser, aber in letzter Zeit bin ich unwahrscheinlich in der Stimmung dazu einfach mal Genres auszuprobieren, die ich nicht so oft zur Hand nehme. Bei DUNGEON PLANET werde ich vielleicht mal die Leseprobe durchlesen, weil sich das irgendwie total faszinierend anhört! c:

    AntwortenLöschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...