31.01.19

Liebe ist so scheißkompliziert | Sabine Schoder




Auf einer Party stürzt Nele mit Jerome ab, der alles verkörpert, wonach sie sich immer gesehnt hat. Als sie sich zum ersten Mal küssen, hat Nele hunderttausend Schmetterlinge im Bauch. Doch am nächsten Tag kursiert ein Video von ihr im Netz, auf dem sie eindeutig zu wenig anhat. Eigentlich kann nur Jerome dieses Video gemacht haben. Aber Nele ahnt, dass die Wahrheit viel komplizierter ist ...
(Text & Cover: © S. Fischerverlage; Foto: © N. Eppner)


Nach den Büchern "Liebe ist was für Idioten. Wie mich." und "So was passiert nur Idioten. Wie uns." ist "Liebe ist so scheißkompliziert" das dritte Buch der sympathischen Autorin Sabine Schoder, das in meiner Leseliste landet. Diesmal geht es jedoch nicht um Viki und Jay, sondern um Nele, die mit ihren fast zwei Metern nicht zu übersehen ist und trotzdem das Gefühl hat, nur in Fettnäpfchensituationen sichtbar zu sein. Davon gibt es ihrer Meinung nach reichlich. Vor allem seit sie mit Jerome, dem Star des Basketballteams ihrer Schule, zusammen geknallt ist. Besonders peinlich wird es, als ein Video von ihr im Netz auftaucht, das eigentlich nur von einem gedreht worden sein kann...

Der Verlag versucht über die Titel der drei Bücher einen Wiedererkennungswert herzustellen. Deshalb hatte ich im Vorfeld ein wenig Sorge, dass "Liebe ist so scheißkompliziert" eine Art Abklatsch der beiden wirklich sehr gelungenen Romane um das Pärchen Viki und Jay sein könnte. Sabine Schoder hat mich eines besseren belehrt und gezeigt, dass sie - scheinbar locker lässig - vielfältige Geschichten aus dem Ärmel schütteln kann.

"Liebe ist so scheißkompliziert" bietet vielerlei Themen für einen tiefgründigen Jugendroman. Vielleicht sogar ein klein wenig zu viele, denn leider sind nicht alle Fäden zu meiner Zufriedenheit zu Ende gesponnen worden. Nichts desto trotz schürft Schoder nicht nur an der Oberfläche, sondern traut sich auch unbequeme Themen zu verarbeiten.

Mit ihren Romanen trifft sie genau den Nerv ihrer Leser. Ihre ProtagonistInnen haben Tiefe, sind nicht einfach platt niedergeschrieben, sondern haben ihre eigenen Lebensgeschichten, die sie lebendig und authentisch wirken lassen. Figuren, die auf den ersten Blick kühl, aggressiv, unnahbar oder unsympathisch wirken, werden Seite für Seite aufgeschlüsselt. So entsteht eine Nähe zwischen LeserInnen und Charakteren, die eine gewisse Vertrautheit und Verständnis für deren Verhalten aufkommen lassen.

Am meisten mag ich den Humor der Autorin, die ich dank des Verlags schon live erleben durfte, und die genau so witzig und sympathisch ist, wie sie schreibt. Ihren Erzählton nehme ich ihr eins zu eins ab. Sie versucht nichts zu beschönigen, redet niemandem nach dem Mund, sondern trägt ihr Herz auf der Zunge und das ist einer der Gründe, warum ich ihre Romane so gerne lese. Auch wenn ich in "Liebe ist so scheißkompliziert" nicht jeden Weg mit ihr gehe, freue ich mich schon jetzt auf alle weiteren Bücher, die sie noch veröffentlichen wird.



Buchinfo:

Paperback
400 Seiten
Ab 14 Jahren


Rezensionen: © 2019, Nanni Eppner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...