26.01.19

#ZWEITAUSENDMEINZEHN: Die Challenge









Kea von Garnier, Autorin, Poetin, Feministin, hat auf ihrem Instagram Account zur #ZWEITAUSENDMEINZEHN Challenge aufgerufen. 
Eine Challenge, die das ganze Jahr über dauern, in eigener Geschwindigkeit ausgeführt und zu nachhaltiger Veränderung bzw. überdenken der eigenen Situation führen soll. 



 __________________________________________

"Ihr Ziel: Wir wollen lernen, ganz für uns selbst einzustehen. Uns zum Fixstern unseres Lebens zu machen und uns Schritt für Schritt in Selbstfürsorge zu üben. Wir entwickeln oder bauen den Glauben aus, dass wir sicher auf unseren zwei Beinen im Leben stehen."
___________________________________________ 



Monatlich gibt Kea ein Thema vor, zu dem jede(r) Teilnehmer(in) seine / ihre eigenen Gedanken posten kann





JANUAR:

~ Die Reise beginnt ~
Wer bist du?
Stell dich der #ZWEITAUSENDMEINZEHN Community vor. 

FEBRUAR:

~ Abschied nehmen ~
Wovon musst du loslassen, wenn du ganz für dich einstehen willst?

MÄRZ:

~ Motivation finden ~
Wie würde sich ein Leben in mehr Selbstfürsorge anfühlen?

APRIL:

~ Heilsame Routinen ~
Wir teilen unsere Skills in der Community.

MAI:

~ "Sowohl-als-auch" ~
Wir üben liebevoll auf unsere Schwächen zu schauen.

JUNI:

~ Mein Körper & ich ~
Unser Körper schreibt einen Brief an uns - was will er, was braucht er, was nicht?

JULI:

 ~ Die Neugier wecken ~
Wir lernen etwas Neues, wir probieren Ungewohntes aus und berichten davon.

AUGUST:

~ Zeit für eine Pause ~
Wir ruhen uns aus. Wir gönnen uns etwas. Wir pampern uns.

SEPTEMBER:

~ Lebendigkeit ~
Welche Orte / Dinge / Tätigkeiten lassen dich lebendig werden?

OKTOBER:

~ Erfolge anerkennen ~
Welche alte Überzeugung ist kleiner geworden?
Was konntest du schon loslassen?

NOVEMBER:

~ Nobody's Perfect ~
Wir sprechen offen über unsere Fehler und was wir aus ihnen gelernt haben.

DEZEMBER:

~ Let's celebrate ~
Wir sind noch nicht fertig - aber wir sind auf dem Weg - feiere dich & uns!







Ich bin eigentlich ein recht positiver Mensch, aber in diesem Herbst / Winter ist mir das ein wenig verloren gegangen. Es war bei uns einfach unfassbar stressig, ich habe mich über viele Dinge, die Menschen in meinem Umfeld getan haben, geärgert, und ich habe gemerkt, dass mich meine mangelhafte Wochenbettzeit zwar nicht physisch, aber psychisch einholt. 

Eine positive Lebenseinstellung zu haben ist sicher ein bisschen Veranlagung oder wie man es vorgelebt bekommt (bekommen hat), aber auch viel Arbeit. An der eigenen Person. 

Dazu gehört vor allem eine gute Reflektion des eigenen Verhaltens. Beobachten eigener Reaktionen, Einschätzen der eigenen Fähigkeiten. Und dafür finde ich diese Challenge richtig toll. So muss ich mir jeden Monat Gedanken über mich und mein Verhalten machen und finde so vielleicht wieder meine Mitte, wenn ich schwanke.

Meine Gedanken dazu möchte ich hier und auf meinem Instagram Account mit euch teilen.





JANUAR:

~ Die Reise beginnt ~


Ich bin Nanni, Jahrgang '84, zweifache Mutter, habe einen Studienabschluss als Dipl. Sozial Pädagogin und einen Trainer B Schein im Reitsport. 

Vor 5 Jahren habe ich meine Heimat, die ich sehr liebe, weil sie ein kleines Bullerbü ist, für meinen Herzensmann und unser eigenes, kleines Häuschen, verlassen. Im Herbst 2015 haben wir geheiratet, im Winter 2016 ist unsere große Tochter geboren, im Sommer desselben Jahres meine Mutter verstorben, im August 2018 sind wir ein weiteres Mal Eltern einer Tochter geworden.





Ich zähle diese Meilensteine meines Lebens auf, weil sie für mich derzeit sowohl positiv, als auch negativ die größte Relevanz haben. Weil sie mich bereichern und erschöpfen, weil sie mich glücklich und traurig machen, und weil es diese Ereignisse sind, die dazu führen, dass ich mich immer wieder selbst finden und ins Lot bringen muss. Diese Ereignisse haben mein Leben grundlegend geändert. Sie werden während dieser Challenge immer wieder auf den Tisch kommen.

Zur Zeit fühle ich mich recht geerdet. 
Ich habe einen guten Tagesablauf (das ist für mich sehr wichtig), versuche mich morgens mit Yoga in Schwung zu bringen, gehe viel spazieren / wandern, weil ich in der Natur Kraft tanken kann, verbringe meinen Tag mit meinen Kindern und lese in jeder freien Minute (wenn ich mich nicht vom Internet ablenken lasse). 





Seit einigen Wochen habe ich eine neue Frisur, die wie ich finde ganz gut zu meiner aktuellen Situation passt. Auch mein Kleidungsstil hat sich in der vergangenen Zeit etwas verändert. Ich spreche mich für Veränderungen aus, denn so ist es nunmal im Leben. Wir entwickeln uns, werden durch verschiedene Dinge, Situationen und Menschen beeinflusst. Es ist doch wirklich nichts auf der Stelle zu treten.

Ja, ich fühle mich gerade (trotz anhaltender Müdigkeit) ganz gut. Aber ich weiß auch wie schnell das wieder durcheinander gewirbelt werden kann. Deshalb möchte ich beständig daran arbeiten. Vor allem möchte ich (wieder) davon wegkommen mich so sehr durch Fremdeinwirkung aus dem Konzept bringen zu lassen.

Wie geht es dir? Wie fühlst du dich zur Zeit? Kennst du diesen Prozess der Auf's und Ab's? Wie stehst du dazu? Ist es für dich etwas, an dem du arbeitest oder hältst du dich sehr daran fest, dass Glück und unglücklich sein von Außen verantwortet werden?

Ich freue mich auf einen regen Austausch mit dir.




Kommentare:

  1. Oh, diesem Thema werde ich folgen - das wird sicher spannend!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich :)
      Ich bin auch gespannt, was es weiterhin mit mir macht. Bisher hat die Challenge auf jeden Fall schon dafür gesorgt, dass ich mehr über mich, mein Verhalten etc. nachdenke. Ein Grundstein ist gelegt ;)

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...