29.04.19

Die dunklen Lande | Markus Heitz





1629. Der 30 Jährige Krieg mit seinen Konflikten erschüttert Europa und tobt besonders gnadenlos in Deutschland.
Die junge Abenteurerin Aenlin Kane reist in die neutrale Stadt Hamburg, um das Erbe ihres berühmten Vaters Solomon Kane zu ergründen. Zusammen mit ihrer Freundin Tahmina, einer persischen Mystikerin, gerät sie in die Wirren des Krieges. Sie nehmen einen folgenschweren Auftrag der West-Indischen Compagnie an: Eine zusammengewürfelte Truppe soll sich durch die Linien nach Süddeutschland durchschlagen, bis nach Bamberg, wo grausamste Hexenprozesse die Scheiterhaufen brennen lassen - doch es kommt vieles anders. Zu viel für einen Zufall!
Aenlin und Tahmina wissen um das Böse und die Dämonen, die sich auf der Erde tummeln und die Wirren des Krieges zu ihrem Vorteil nutzen. Schon bald geht es um mehr als einen Auftrag der Compagnie.
Und der Anführer der Truppe, Nicolas, hat ein düsteres Geheimnis …
(Text & Cover: © Droemer Knaur; Foto: © N. Eppner)


Richtig unterhaltsam, so empfand ich das Lesen von "Die dunklen Lande". Rasant, actionreich, mit einer passenden Prise Humor, flüssig und spannend. Reicht das schon, um dich zu überzeugen das Buch zu kaufen? Nicht? Dann also mehr Details.

"Die dunklen Lande" ist versehen mit zwei richtig coolen Protagonistinnen. Wer denkt, das männliche Autoren keine starken Heldinnen schreiben können, der / die wird hier eines besseren belehrt. Aenlin und Tahmina bringen alles mit, was ich mir von weiblichen Figuren in einem phantastischen Abenteuerroman wünsche. Sie sind stark, mutig und behaupten sich in einer Männerdominierten Welt. Heitz spielt lange Zeit damit dem Leser nicht klar darzustellen, ob die beiden eine Liebesbeziehung haben. Ich glaube, dass der Autor sehr viel Freude damit hatte die beiden Charaktere zu entwerfen und deren Szenen zu schreiben. Das Herzblut, das ihnen zugrunde liegt, springt förmlich aus den Seiten.

Neben den starken Frauen gibt es ein paar sehr skurrile Herren. Draufgänger, Außenseiter, Nichtsnutze und Helden. Nicht tiefgründig, aber sehr dynamisch. Manch einer von ihnen trägt ein Geheimnis, das sich nicht erahnen lässt.

"Die dunklen Lande" ist eine sehr gelungene Mischung aus historischem Abenteuer und Fantasy. Markus Heitz studierte Germanistik und Geschichte und hat daher solides Grundwissen, um den Roman im Deutschland des 17. Jahrhunderts anzusiedeln. Durch den Einfluss realer Gegebenheiten wie Lebensstil der Figuren, Denkweise, Kleidung und Waffen, bekommt der Roman die nötige Authentizität, um lebendig und eingängig zu werden. 

Wer Heitz Schreibstil bisher nur von der Zwerge Reihe kennt, wird sich wundern wie klar und gradlinig der Autor in diesem Roman schreibt. Es ist nicht mit der Komplexität und Erzählkunst der Zwerge Bücher zu vergleichen, aber sehr kurzweilig und mitreissend geschrieben. Der Roman dient als Grundlage für ein Album der deutschen Metalband Blind Guardian. Im November erscheint "The Dark Lands", das eine Art Fortsetzung von "Die dunklen Lande" sein wird. Ein spannendes Experiment, das ich auf jeden Fall weiterverfolgen werde. Dass die CD in meinem Player landen wird, versteht sich von selbst.


Buchinfo:

460 Seiten
Klappenbroschur
16,99 €


Rezensionen: © 2019, Nanni Eppner

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...