10.05.19

Mama | Hélène Delforge und Quentin Gréban





Mama.
Ein Name, getragen von Milliarden von Frauen, zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten dieser Erde. Ein Wort, das Liebe ausdrückt, Zärtlichkeit, Verbundenheit, manchmal Warten, Abwesenheit. Doch wenn sie ihr Kind im Arm halten, sind alle Mamas gleich. Nämlich einzigartig.
Eine Liebeserklärung an alle Mamas dieser Welt.
(Text& Cover: © arsEdition; Foto: © N. Eppner)


Mama zu sein umfasst so viele Gefühle. Für mich unbeschreibliche Gefühle, die ich kaum alle zusammentragen könnte. 

Mama zu sein ist individuell. Jede Mama empfindet es anders. Nicht jede Mama hat das Glück ihren Kindern allzeit mit Liebe begegnen zu können, nicht jede Mama hat das Glück ihren Kindern ein geborgenes und sicheres Umfeld bieten zu können und manchmal ist das Mama sein im Alltag auch unfassbar schwer. 

Hélène Delforge und Quentin Gréban haben all diese unterschiedlichen Gefühle und Empfindungen in wunderschönen, sehr berührenden Texten und Bildern zusammengetragen. Herausgekommen ist "Mama", das im haptisch passenden Großformat gedruckt wurde.





Poetisch, sanft, bewegende - so empfinde ich nicht nur die Texte, sondern auch die Bilder. Ihnen wohnt eine ganz eigene Zartheit inne, die ausdrückt wie schwer dieses Spagat aus Liebe und Angst ist, das mich als Mutter begleitet. Dem Wunsch alles zu geben und der Schwierigkeit dies zu leisten.

Sowohl Texte, als auch Bilder haben mich zu Tränen gerührt. Ich habe das Buch in einem Stück durchgeblättert. in einem Stück durchgelesen und dann noch einmal Häppchenweise. Ich fühle mich verstanden. Ich habe geweint aus Freude, aus Gefühlen, die mir wohl vertraut sind, aber auch aus Traurigkeit, weil Mutter sein manchmal auch unfassbar schwer sein kann. Besonders dann, wenn es durch äußere Gegebenheiten wie z.B. Gewalt oder Not beeinflusst wird.





"Mama" ist ein ganz besonderes Buch. Eins, das ich all meinen Freundinnen, die Kinder haben, empfehlen werde. Aber auch all den Freundinnen, die keine eigenen Kinder haben, denn es ist auch aus der Perspektive selbst das Kind einer Mutter zu sein, wunderschön und berührend. Und auch allen Freunden und Bekannten, denn dieses Buch vermittelt ein Verständnis dafür welchen (auch emotionalen) Turbulenzen Eltern jeden Tag ausgesetzt sind und wie schwer Elternschaft dann sein kann, wenn nicht alles glatt läuft. Vielleicht schafft das Buch ein bisschen mehr Respekt, ein bisschen mehr Empathie im Miteinander.


Augen offen halten!
Am Sonntag, 12.05.2019 gibt es anlässlich des Muttertags einen weiteren Beitrag zum Buch + Gewinnspiel!!


Buchinfo:

arsEdition (2019)
64 Seiten mit Illustrationen
20,00 €
ÜBERSETZUNG: Anna Taube


Rezensionen: © 2019, Nanni Eppner

Kommentare:

  1. Deine Figur passt ja perfekt zu dem Buch.
    Ich meine, ich bin schon mal irgendwie über dieses Buch gestolpert und fand, dass es da auch schon so toll klang. Es freut mich, dass es dir so gut gefallen und deine Gefühle so gut widergespiegelt hat.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht bei Kathrineverdeen?
      Ja, total. Ich finde es halt auch toll, dass es nicht nur die perfekten Gefühle spiegelt. Es sind Texte über Mütter auf der ganzen Welt. Eben auch über Mütter, die in Kriegsgebieten leben und täglich Angst ums Leben ihrer Kinder haben müssen. Das ist wirklich sehr, sehr ergreifend.

      Ja, oder? Ich hab auch ein bisschen geweint, als ich sie geschenkt bekam. Warte erstmal ab bis du das Foto siehst, das ich für den Gewinnspiel Beitrag gemacht habe ;) (leider ist es an einer Stelle nicht zu hundert Prozent scharf. Das ärgert mich sehr. Aber ich konnte es nicht nochmal wiederholen.)

      Löschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...