13.10.19

Hyggeliger Herbst | 7 Tipps für eine gemütliche Herbstzeit




Der Herbst.
Zeit für Gemütlichkeit.
Für warme Getränke an Regentagen und farbenfrohe Spaziergänge bei Sonnenschein.
Ich liebe den Herbst und mag es im Herbst mit den Kindern Zeit draußen zu verbringen. Ich mag es aber auch gemütlich eingekuschelt auf dem Sofa zu sitzen und zu lesen.

Hier findest du 7 gute Laune Tipps für eine gemütliche Herbstzeit.

1. Pumpkin Spice


Bis vor kurzem dachte ich ja, dass Pumpkin Spice Latte auch nach Kürbis schmeckt. Aber Pustekuchen. Das Gewürz heißt so, weil es in den für den Herbst üblichen Kürbischeesecake hineinkommt. Tatsächlich ist es eine Mischung aus wärmenden Gewürzen und kann entweder als Gewürzmischung oder als Sirup eingekocht werden.



3 TL Zimt
2 TL Ingwer
2 TL Muskat
1 1/2 TL Piment
1/2 - 1 TL Nelken

Ich mag das Gewürz gerne, um meinem Tee das besondere Etwas zu verleihen. Dafür gebe ich etwa 1/2 TL der Gewürzmischung mit in den Teebeutel. Wenn du lieber einen Pumpkin Spice Latte trinkst oder dich die Gewürzkrümel im Getränk stören, kannst du diese Mischung auch einfach mit einem Liter schwarzen Tee (wahlweise auch Wasser) und 500 gr braunen Zucker aufkochen, durch einen Teefilter gießen, um die Gewürze herauszufiltern und in eine Flasche füllen. Ein kleiner Schluck des Sirups reicht, um dein Getränk zu aromatisieren. Für die Gewürzmischung verwendest du die Gewürze in gemahlener Form, für den Sirup kannst du auch Zimtstangen, frischen Ingwer, Piment und Nelken aufkochen.


2. Zeitreise


Die Tage werden kürzer, die Abende länger und doch fehlt noch die Ruhe, die mit dem Winter einhergeht und damit vielleicht auch die Konzentration, um ein Buch zu lesen. Ideal, um mal wieder Serien zu schauen. Wie wäre es mal eine Serie zu schauen, die du als Kind gerne mochtest? Eine, die du als Jugendliche*r nicht verpassen durftest? Oder, falls du noch jünger bist, eine, die du nicht mehr kennst, weil du sie früher noch nicht schauen konntest / durftest? 

Der Herzensmann und ich schauen derzeit "Der Prinz von Bel Air" und können uns darüber genau so schlapp lachen wie vor 20 Jahren. 

Wie wäre es mit damit? Oder mit "Full House", "Alle unter einem Dach" oder der "Bill Cosby Show"?





3. Briefe schreiben


Wann hast du zuletzt einen Brief geschrieben? So richtig. Mit der Hand. Keine Glückwunschkarte, sondern einen richtigen Brief? 
Ich schreibe sehr gerne, aber der Laptop hat den klassischen Füller schon längst abgelöst. Obwohl ich auch noch gerne manuelle Texte verfasse, lande ich letztendlich doch immer wieder an der Tastatur. Das ist so schade. Mit der Hand schreiben ist ein ganz anderes schreiben. Viel intimer, viel intensiver, du bist deinem Text irgendwie näher.

Um fürs Schreiben - fürs Briefe schreiben - zu sensibilisieren, hat der Edel Verlag ein kleines, feines Buch veröffentlicht. "Briefe schreiben" von Jodi Ann Bickley beginnt mit einem persönlichen Vorwort der Autorin, in dem sie erklärt wie wunderbar es ist Briefe zu schreiben. Wie befreiend es sein kann und wie verbindend. 




Auf 200 Seiten gibt sie etliche Tipps, wem du Briefe schreiben könntest. Nicht alle sind dafür gedacht, abgeschickt zu werden, denn in manchen geht es um sehr persönliche Dinge. 

"Briefe schreiben" hat etwas von einem Tagebuch. Beim Briefe schreiben trittst du dir selbst gegenüber, beschäftigst dich mit dir selbst. Vielleicht mit Situationen aus deiner Vergangenheit, die dir schon viel zu lange um die Beine hängen, die du nicht aussprechen oder mit jemandem besprechen kannst, die aber raus müssen, um verarbeitet werden zu können. Jodi Ann Bickley rät dir z.B. einen Brief an deine Mutter zu schreiben, an einen Veränderer, an jemanden, der dich schlimm verletzt hat. Diese Briefe können etwas heilsames haben. 

Einige der Briefe sind zum Absenden gedacht. Ich bin mir sicher, dass sich die Menschen, die einen Brief von dir erhalten, sehr darüber freuen werden, dass du dir die Zeit genommen hast, persönliche Worte an sie zu verfassen.

Als Kind hatte ich zwei, drei Brieffreundinnen mit denen ich mich regelmäßig austauschte. Wie schön war das Warten auf die Post. Wie glücklich hat es mich gemacht die Briefe zu lesen und wie sehr habe ich das Antworten zelebriert. Von meinem Taschengeld kaufte ich hübsches Briefpapier, Aufkleber und schöne Stifte. Heute besitze ich gar kein Briefpapier mehr. Schade. Im Buch gibt es Seiten zum Raustrennen, die als Briefpapier genutzt werden können. Liniert und hübsch bedruckt. 

edel books | 200 Seiten | Broschur | 14,99 €


4. Rock my Day


Im letzten Herbst habe ich das Instagram Profil von Rock my Day entdeckt. Dort stellt Ann kleine naturnahe Bastelideen vor. Kleine Accessoires für Kinder, hübsche Deko fürs Wohnzimmer, Musikinstrumente aus Naturmaterialien und vieles mehr.

Diese Ideen findest du auch auf ihrer Internetseite, der direkt ein Shop angeschlossen ist, in dem du einige der benötigten Materialen kaufen kannst. Andere findest du bei einem Spaziergang in der freien Natur.

Ich mag ihre kleinen, einfachen Anregungen. Sie haben uns manchen Regentag versüßt. Wir erfreuen uns sehr an unseren kleinen handgemachten Schätzen, wie diesen kleinen Vögelchen.




5. Bunte Blätter sammeln


Klingt nach einer Beschäftigung für Kinder. Ja, auch. Aber nicht nur.



Gehe durch den Wald und sammle Blätter auf. Sieh nur wie unterschiedlich sie alle sind. Welche hübschen Farben die Natur zaubert. Wie individuell selbst die Blätter von ein und demselben Baum gezeichnet sind. 

Nimm dir die Zeit stehen zu bleiben, zu schauen von welchem Baum sie herunter gefallen sind. Sammle sie zu einem kleinen Strauss, den du fröhlich pfeifend nach Hause trägst.

Dort kannst du sie trocknen. Auf Papier kleben oder mit Klarsichtfolie an dein Fenster. Bewahre dir etwas vom Herbst, von seinen bunten Farben. Denke an Vergänglichkeit, aber auch an den Neuanfang. Wie wunderschön unsere Natur ist. Was ein Baum alles leistet und wie sehr wir auf ihn angewiesen sind.




Atme tief durch und erfreue dich daran, dass du dich an so kleinen Dingen wie bunten Blättern erfreuen kannst.


6. Bilderbuch "Mein kunterbuntes Soundbuch Tiere"


Ein Buchtipp für Kinder ist "Mein kunterbuntes Soundbuch Tiere" aus dem Verlag arsEdition. Mit über 50 Tiergeräuschen und herzigen Zeichnungen reisen wir gemeinsam mit unseren Kleinen durch die Welt. 




Ob Bauernhof, Regenwald oder das Haus in der Stadt - dort überall gibt es Tiere und du kannst sie kennenlernen. Kleine Texte geben Informationen zum Lebensraum und / oder den entsprechenden Tieren. Kinder ab 3 Jahre können diese schon ganz gut aufnehmen.

Die freundlichen Zeichnungen bieten die Möglichkeiten durch drücken eines bestimmten Punktes auch die Stimme des entsprechenden Tieres anzuhören. So bietet das Buch die Verknüpfung von optischem und auditivem Wissen, sowie die Möglichkeit dies durch taktiles Vorgehen zu begreifen. In dieser Verbindung lassen sich Informationen einfacher abspeichern.

Das Repertoire an Tierstimmen ist wirklich vielfältig. Wir haben uns z.B. schon seit einiger Zeit gefragt, wie wohl ein Zebra macht, das ja Artverwandt mit unseren geliebten Pferden ist. Jetzt wissen wir es. 




"Mein kunterbuntes Soundbuch Tiere" ist eine schöne Beschäftigung für kuschelige Herbsttage.

arsEdition | Hardcover | 16 Seiten | Sound an-/ausschaltbar | Batterien können gewechselt werden | 18,00 €

7. Vegane Kürbis Muffins


Das Pumpkin Spice kommt in seinem Ursprung ja beim Backen zum Einsatz und lässt sich - wie der Name schon sagt ;) - hervorragend mit Kürbis kombinieren. Ein leckeres Schmankerl sind diese Kürbismuffins, die ganz ohne raffinierten Zucker auskommen und mit leckerem Crunch abgerundet werden.



Zutaten:
  • Ca. 1/2 kleiner Hokkaido (sollte 200 gr Püree ergeben)
  • 230 g (Vollkorn-) Mehl
  • 70 g gehackte Mandeln
  • 90 g Süße (ich habe 30g Kokosblütenzucker und 60g Reissirup verwendet. Wer sonst sehr süß ist, benötigt evtl. mehr)
  • Mark einer halben Vanilleschote oder etwas Vanillearoma
  • 1-2 TL Pumpkin Spice
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 60 ml Öl
  • 200 ml Pflanzendrink 

Für den Crunch:
  • 2 EL Kokosöl (mir schmeckt es ja am besten mit Butter ;))
  • 2 EL Honig
  • ca. 60-70 g grob gemahlene Mandeln oder Mandelblättchen

Zubereitung:

Den Kürbis in Spalten schneiden und ca. 15-20 Minuten bei 200° im Ofen rösten, dann pürieren. Etwas abkühlen lassen.

Mehl, Mandeln, Backpulver, Vanille und Gewürz vermischen, mit Kürbispüree verrühren, Süße, Öl und Pflanzendrink dazu. Alles vermengen und dann in Muffinförmchen füllen.

Währenddessen Kokosöl in einem Topf schmelzen, Honig und Mandeln dazugeben und verrühren.

Muffins im auf 180° vorgeheizten Backofen für 25 Minuten backen, nach 15 Minuten den Crunch draufgeben und für die restlichen 10 Minuten mitbacken. Sollte der Crunch zu dunkel werden, einfach ein Backpapier darüber legen.

Solltest du kein Vollkornmehl, aber flüssige Süße verwenden, musst du evtl. die Flüssigkeit (Pflanzendrink) reduzieren, denn Vollkornmehl bindet Flüssigkeit mehr, als Weißmehl.

Guten Appetit!




Ich wünsche dir eine wunderschöne und entspannte Herbstzeit








Kommentare:

  1. Hallo liebe Nanni,
    mir wäre es jetzt bei dem Namen Pumpkin Spice Latte genauso ergangen wie dir. Ich hätte auch einen Geschmack von Kürbis darin erwartet :o) Wie man sich irren kann. Vielen Dank, dass du das Gewürz/Getränk hier nochmal näher erläutert hast.
    Deine Ideen machen richtig Lust in den Herbst zu starten. Ich muss sagen, dass ich zur Zeit auch total in Herbststimmung bin. Ich freue mich über die bunten Blätter, die beim Spaziergang auf dem Boden liegen, über die herbstliche Stimmung, die wieder zum Teetrinken, in die Decke einkuscheln und Kamin anmachen einlädt.
    Ich wünsche dir wunderschöne Herbsttage.

    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tanja,

      ist aber auch wirklich Irreführend :D Meine Freundin sagte neulich, dass sie es deshalb bisher nicht probiert hat. Weil sie den Geschmack von Kürbis nicht mag.

      Der Herbst ist einfach eine traumhafte Jahreszeit. Ich mag es auch mit Gummistiefeln durch Pfützen zu springen und im Regen draußen zu sein.

      Dir auch eine wunderschöne Herbstzeit.

      Liebe Grüße,
      Nanni

      Löschen
  2. Ciao Nanni,

    danke für die Pumkin Spice Latte Aufklärung :)!

    Viele Grüße,
    Friederike

    AntwortenLöschen

Hallo,
schön, dass du hier her gefunden hast. Ich freue mich über deinen Kommentar.
Mit dem Absenden deines Kommentars gibst du dich einverstanden, die bestehenden Datenschutzbestimmungen (s. entsprechende Seite auf meinem Blog) zu akzeptieren.
Liebe Grüße,
Nanni

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...